[Vorstellung] Nightshifted - Medizin um Mitternacht von Cassie Alexander

25. Februar 2017 | 0 Kommentare

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.



Autor: Cassie Alexander
Titel: Nightshifted - Medizin um Mitternacht
Originaltitel: Nightshifted
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 400
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492268493
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 16.01.2012
Taschenbuch, eBook

Kurzfassung


"Fans von »Grey’s Anatomy« und »Doctor’s Diary« werden den Atem anhalten – denn keine Krankenschwester ist so wagemutig, witzig und sexy wie Edie Spence! Nacht für Nacht rettet sie ihre Patienten vor dem endgültigen Tod, denn meist sind die alles andere als lebendig. Die Station Y4, auf der Edie Nachtschicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler auf. Aber dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand Schwierigkeiten ein – darunter die Suche nach einem vermissten Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer."


Meine Gedanken


Die Trilogie ist richtig genial und ich habe sie damals verschlungen. Ich hatte sie direkt nach  den Erscheinungsterminen gekauft und geliebt.
Der Mix aus Krankenhaus und Fantasy ist wahnsinnig gelungen.



Die Buchreihe


Band 1 - Medizin um Mitternacht
Band 2 - Visite bei Vollmond
Band 3 - Diagnose zur Dämmerung

Freitags-Füller #50

24. Februar 2017 | 0 Kommentare
Der "Freitags-Füller" ist ein Projekt von Scrap-Impluse. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen, der jede Woche anders ist.

1. Es ist Karneval und ich bin froh, dass hier oben kein Karneval gefeiert wird.
2. Mich stören nicht diese Bilder.
3. Als Kind war mein Lieblingskostüm zum Karneval, naja, bei uns heißt es Fasching, Rotkäppchen, was meine Uroma für mich genäht hat.
4. Ich bin nie mit hohen Hacken unterwegs .
5. Am Sonntag ist die Oscar-Verleihung, und ich würde die gerne mal schauen, aber ich muss Montags früh aus dem Bett.
6. Ich finde es gibt ein bestimmtes TV-Format, das hat es auf jeden Fall hinter sich. (weil ausgelutscht)
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Feierabend und meine Couch, morgen habe ich ausschlafen und den Haushalt geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und einen ganz großen Spaziergang machen!

[Rezension] Künstliche Intelligenzen von Brian W. Aldiss

23. Februar 2017 | 1 Kommentar

Autor: Brian W. Aldiss
Titel: Künstliche Intelligenzen
Originaltitel: -
Reihe: -
Seitenanzahl: 367
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 9783453191006
Genre: Science-Fiction, Fantasy
Erscheinungsdatum: 2001
Taschenbuch
Preis: nur noch gebraucht

Leseprobe Infos zum Autor


Kurzfassung


"Welch ein großartiger Stoff für eine SF-Geschichte: Ein kleiner Junge müht sich beharrlich und verzweifelt um die Liebe seiner Mutter und ahnt dabei nicht, dass er einfach keine Chance hat. Er ist nicht wirklich ein Mensch, sondern ein künstliches Wesen, darauf programmiert, die Kinderlosigkeit seiner Eltern zu kompensieren. Für seine Mutter ist er nicht mehr als ein "Superspielzeug", so wie er selbst eines besitzt: Ein sprechender Teddybär steht ihm als Freund und mit durchaus vernünftigen Ratschlägen zur Seite. Auf die Frage "Teddy, Mami und Papi sind doch wirklich, oder nicht?", antwortet das Plüschtier: "Du stellst echt dumme Fragen, David. Niemand weiß, was wirklich tatsächlich bedeutet.""
[Quelle]


Meine Meinung


Über dieses Buch irgendwelche Fakten zu finden, ist wirklich schwierig. 16 Jahre ist es schon alt... Wahnsinn!

Ich habe dieses Buch eigentlich lesen wollen, weil ich vor vielen Jahren den Film gesehen habe. Ich fand den damals ganz gut und das Thema "Künstliche Intelligenzen" interessiert mich sowieso.

Das Buch hat mich enttäuscht! Ganz arg!

Ich hatte mich gewundert, als ich die Kritiken und Bewertungen zu dem Buch gelesen habe. Eigentlich gefiel mir der Anfang ganz gut und ich konnte die Bewertungen nicht nachvollziehen. Dann hatte ich die ersten drei Kapitel gelesen und dann endeten die plötzlich und es fing was ganz anderes an. Also keine Kapitel! Kurzgeschichten, die zufällig zusammenpassten. Mit den gleichen Charakteren... Nach etwas Recherche habe ich dann auch rausgefunden, dass wohl nur einer dieser Kurzgeschichten / Kapitel als Filmvorlage gedient hat. Gut zu wissen!

Die Kurzgeschichten sind durchweg so lala. Entweder strotzen sie vor Fakten, die man nicht versteht oder sie waren langweilig und ja, sogar sinnfrei in meinen Augen.

Das alle Kurzgeschichten von einem Autor sind ist etwas komisch, denn eigentlich zieht ein Autor seinen roten Faden durch. Man kann es einfach lesen, dass es ein Autor ist. Aber die Geschichten sind teilweise so unterschiedlich, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass es mehrere Autoren sind. Ich möchte mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Lohnt sich das Buch? Nein!
Ich mag das Thema mit den künstlichen Intelligenzen. Ich finde es spannend, wenn aus einem Computer etwas wird, dass schon fast lebendig erscheint. Aber nein. Das Buch ist nicht das, was es ausgibt zu sein.


Das Cover


Das Cover finde ich ja schon recht hübsch. Ist aber wohl eher dem Film geschuldet.


Fazit


Die ersten drei Kurzgeschichten fand ich noch ganz gut, aber der Rest muss nicht unbedingt sein.
Als Filmvorlage diente wohl nur eine der Kurzgeschichten. Schade! Ich hätte gerne mehr gelesen.


2/5 Sternchen
(nicht so)

[Rezension] Dämonentochter - Verlockende Angst von Jennifer L. Armentrout

22. Februar 2017 | 4 Kommentare

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Dämonentochter - Verlockende Angst
Originaltitel: A Covenant Novel #2 - Pure
Reihe: Band 2
Seitenanzahl: 480
Verlag: cbt
ISBN: 9783570380444
Genre: Fantasy, Romantasy
Erscheinungsdatum: 10.03.2014
eBook, Taschenbuch
Preis: 8,99 EUR kaufen



Kurzfassung


"Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt ..."
[Quelle]


Meine Meinung


Die Autorin ist eigentlich jedem Fantasy-Fan ein Begriff. Sie hat schon einige tolle Buchreihen auf den Markt gebracht. Die "Dämonentochter"-Reihe ist, so weit ich weiß, sogar ihre erste Buchreihe überhaupt gewesen.
Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Sie schreibt frisch und locker und es macht einfach Spaß ihre Bücher zu lesen.

Band 1 der Reihe habe ich schon vor einiger Zeit verschlungen und es war mir einfach klar, dass ich die weiteren Bände lesen muss. Der Plot, das Setting, die Charaktere - Ich finde es stimmt einfach alles.

Internatsgeschichten mag ich ja sowieso gerne, dann noch gepaart mit Fantasywesen. Und Dämonen sind ja eh mein Ding. Auch wenn die Dämonen hier anders sind, als die übliche Version und das macht es wieder anders als andere Bücher. Ich finde es toll, dass es ein (vielleicht ausgelutschtes) Thema aufgreift, aber neue Elemente dazupackt. So fühlt man sich geborgen, hat aber dennoch was Neues und Spannendes zu lesen.

Ich liebe die Charaktere! Ehrlich! Ich mag Alex gerne, auch wenn sie mir im 2. Band etwas quengeliger vorkommt. Aber sie hat halt viel erlebt und da kann ich es nachvollziehen. Die Dreiecks"beziehung" zwischen Seth, Alex und Aiden ist etwas anstrengend zu lesen, aber wird sich hoffentlich bald etwas aufklären. Hier erinnert es mich stark an die "Dark Elements"-Reihe der Autorin. So Dreiecksdinger sind nicht so meins, aber passt in dem Fall schon.

Das Ende des Buches war wirklich gemein mit einem fiesen Cliffhanger. Wie gut, dass der nächste Band schon längst erschienen ist.

Ein 2. Band ist in der Regel nie so gut, wie der erste Band. So will es das Buchgesetz! Aber dennoch steht der 2. Band nicht im Schatten des 1. Bandes. Er ist nicht ganz so stark, aber auch nicht schwach.
Man sollte aber auf jeden Fall von Band 1 anfangen zu lesen, denn die Bücher bauen aufeinander auf.


Das Cover


Diese Buchreihe hat meine Lieblingscover. Das Blau gefällt mir zusammen mit dem Schwarz wahnsinnig gut.


Fazit


Perfekt! Ich muss unbedingt die nächsten Band haben, um weiter zu lesen.


5/5 Sternchen
(großartig)


Die Buchreihe


Band 1 - Dämonentochter - Verbotener Kuss
Band 2 - Dämonentochter - Verlockende Angst
Band 3 - Dämonentochter - Verführerische Nähe
Band 4 - Dämonentochter - Verwunschene Liebe
Band 5 - Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal