Gemeinsam Lesen #85

23. Mai 2017 | 3 Kommentare
Logo Gemeinsam Lesen


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Sumerland - Prinzessin Serisada" von Johannes Ulbricht. Und ich bin auf der Seite 273 von 352.

"Wo Realität, Spiel und Fiktion sich vermischen, liegt irgendwo Sumerland. Im Olympiapark München können Besucher mithilfe einer App magische Symbole aufspüren, die an verschiedenen Orten im Parkgelände versteckt sind. Die Geschichte – und damit der Roman – zu diesem Rätsel handelt von einer fantastischen Wirklichkeit, die hinter der Illusion unserer Alltagswelt verborgen liegt. In "Wahrheit" irren wir alle in einer babylonischen Turmstadt umher, gelenkt von einem Zentralcomputer, der uns in einer Scheinwelt gefangen hält."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Frau des Garküchenwirts gab Sarisada noch einen Ratschlag mit auf dem Weg: "Der Lizenzmarkt ist in einem Zelt hinter dem Riesenrad."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde die Grundidee genial. Ich selber spiele seit langer, langer Zeit "Ingress" (das ist so ähnlich  wie Pokemon Go) und über diesen Spagat zwischen Realität und Spiel zu lesen, ist schon besonders.
Allerdings liest sich das Buch echt schwer und es ist ziemlich verwirrend alles. Trotzdem kann man das Buch nicht aus der Hand legen.


4. Wie viele Seiten lest ihr im Durchschnitt in einem Monat?

Habe mal fix in meine Leseliste von diesem Jahr nachgeschaut. Ich habe immer über 3.000 Seiten gelesen. Ich finde das ist ein ganz guter Schnitt.




Das könnte dir auch gefallen
Gemeinsam Lesen der Vorwochen
[Getestet] Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Montagsfrage #94

22. Mai 2017 | 7 Kommentare
Logo Montagsfrage




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und diese Woche möchte sie wissen:

Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?


Ja, das wurde ich schon öfters. Sogar hier im Blog in einem Kommentar schon. Ich glaube aber stark dran, dass es der/dem Kommentarschreiber/in nicht bewusst war, dass er/sie gespoilert hat. Blöd ist es trotzdem, aber naja.
Auch auf den Social Media Plattformen wurde ich schon gespoilert. Da kann man aber nichts gegen machen. Bei der Masse von Menschen ist es irgendwie vorprogrammiert, dass irgendwann Worte fallen, die nicht fallen sollten. Ich glaube aber nicht, dass da böse Absichten hinter stecken.

Ich lese die Bücher trotzdem immer zu Ende. Ich lass mich da nicht wirklich von abhalten, wenn mir das Buch gefällt. Auch nicht, wenn ich gespoilert werde.


[Rezension] Ich wollte nur, dass du noch weißt ... von Emily Trunko

20. Mai 2017 | 2 Kommentare
 Ich wollte nur, dass du noch weißt ... von Emily Trunko

Autor: Emily Trunko
Titel: Ich wollte nur, dass du noch weißt ... Nie verschickte Briefe
Originaltitel: Dear My Blank - Secret Letters Never Sent
Übersetzt von: Nadine Mannchen
Reihe: -
Seitenanzahl: 192
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 9783785586082
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Hardcover, eBook
Preis: 14,95 EUR (HC)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?
Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.
In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken."
[Quelle]


Meine Meinung


Lange hatte ich das Buch auf dem SuB liegen. Einerseits wollte ich das Buch immer mal wieder zwischendurch lesen, andererseits wusste ich nicht wie ich dem Buch gegenüber stehen soll.

Den Grundgedanken der Autorin finde ich super. Einen Blog anzubieten, wo Leute anonym Briefe hinschicken können, die sie dann veröffentlicht. Warum nicht!? Die Autorin ist noch recht jung mit ihren aktuellen 15 (mittlerweile 16?) Jahren und den Tumblr-Blog gibt es wohl auch schon seit einigen Jahren. Er wird wohl auch gut angenommen und gerne genutzt. Ich habe ihn mir angeschaut. Aber darum geht es hier jetzt nicht.
Es wird allerdings am Ende des Buches dazu aufgerufen, Texte bzw. Briefe einzuschicken.
Die Briefe an sich sind zum Teil auch unglaublich herzzerreißend. Aber für den Schreiber warscheinlich mehr als für den Leser.

Ob man diese Briefe nehmen sollte und da ein Buch draus zu machen und unter den eigenen Namen zu veröffentlichen. Hach, ich weiß nicht. Muss man das machen?! Ich bin da hin und her gerissen. Einerseits eine schöne Idee, aber andererseits... Ich weiß natürlich nicht, was im Hintergrund abgelaufen ist. Ob die Schreiber der Texte bescheid wissen.

Die Aufmachung des Buches ist ganz einem 15jährigen Mädchen angepasst. Es ist Bunt. Mir tatsächlich zu bunt, aber das ist Geschmackssache.

Empfehlung? Ich weiß nicht. Man kann das Buch einmal durchlesen, aber dann reicht das auch schon wieder.


Das Cover


Unglaublich bunt, aber es fällt damit auf.


Fazit


Den Grundgedanken finde ich toll, aber ich finde, man hätte es nicht unbedingt als Buch raus bringen müssen.


3/5 Sternchen
(okay)



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Drachenreiter - Die Feder eines Greifs von Cornelia Funke
[Rezension] Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling

[Vorstellung] Eragon von Christopher Paolini

19. Mai 2017 | 1 Kommentar

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.


Eragon von Christopher Paolini

Autor: Christopher Paolini
Titel: Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Originaltitel: Inheritance Trilogy 1: Eragon
Übersetzt von: Joannis Stefanidis
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 608
Verlag: cbj
ISBN: 9783570128039
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 07.09.2004
Taschenbuch, eBook

Kurzfassung


"»Mein Name ist Meridian. Ich gehöre leider nicht zu den Mädchen, die man gerne zu Geburtstagsfeiern einlädt – denn obwohl ich es ganz sicher nicht will, muss ich mein Leben mit dem Tod teilen. Ich bin eine Fenestra: Durch mich gelangen die Seelen der Verstorbenen in den Himmel. Aber davon wusste ich nichts, bis ich sechzehn Jahre alt wurde – und plötzlich in großer Gefahr schwebte …«"


Die Buchreihe


Band 1 - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Band 2 - Der Auftrag des Ältesten
Band 3 - Die Weisheit des Feuers
Band 4 - Das Erbe der Macht


Eragon von Christopher Paolini



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Everlight - Das Buch der Unsterblichen von Avery Williams
[Rezension] Dragon Kiss von G.A. Aiken
[Rezension] Ormog von Thomas Engel