Reisen

Wohnzimmerlesung mit Jill Noll

Es ist Sonntag, die Sonne scheint vom Himmel, aber es ist nicht mehr ganz so warm. Die Sommerhitze gönnt uns mal eine kleine Pause, naja jedenfalls hier oben in Schleswig-Holstein.

An diesem Sonntag war ich bei Miri, Christian und ihrem zuckersüßen Puschel zu einer Wohnzimmerlesung eingeladen.
Zwei Lesungen habe ich bisher schon erleben dürfen. Auf der LBM und eine im Rahmen der LBM in einem Buchladen. Beide Lesungen waren ganz nett, aber irgendwie nicht DAS Erlebnis schlechthin. Aber so eine Lesung in kleinem Kreis, ganz gemütlich in einem Wohnzimmer, fand ich dann doch wiederum sehr spannend. Aber auch, weil ich endlich mal die Personen in den Arm schließen konnte, mit denen ich sonst immer nur online schreibe. Neben Miri und Christian waren noch Yvonne vom Buchbahnhof und Mel von bookrecession dort. Ich habe mich so gefreut, die Mädels endlich mal treffen zu können.



Von Jill Noll habe ich bisher noch nichts gelesen, was ich zu meiner Schande gestehen muss, aber ich habe es mir ganz fest vorgenommen. Ihre beiden, bisher erschienen, Bücher habe ich jetzt auch Zuhause. Dem steht also nichts mehr im Wege und ich freue mich schon sehr darauf die Bücher zu lesen.
Gelesen hat Jill aus ihrem Buch “Eine Ewigkeit ohne dich”., dem 1. Band ihrer Romantasy-Dilogie.


“”Ein altes Wesen … eine junge Liebe … unüberwindbare Hürden”
Bevor eine zunächst harmlose Nacht für die 17-jährige Ava zu einem schrecklichen Albtraum werden kann, taucht ein mysteriöser Retter auf. In seiner Gegenwart erwachen Gefühle in Ava, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Und auch Lio, ihren Retter, scheint es immer wieder in ihre Nähe zu ziehen.
Doch obwohl sie beide es mehr wollen als alles andere, können sie nicht zusammen sein. Denn ein Geheimnis steht zwischen ihnen. Größer und älter als Ava es sich jemals ausmalen könnte.”
~ Klappentext


Es hat sehr viel Spaß gemacht, der Stimme von Jill zu lauschen. Ich fand es großartig, dass sie noch ein wenig über das Buch erzählt und auch über ihr Autorendasein geplaudert hat. Wann hat man schon mal die Chance einem Autor die Fragen zu stellen, die einem auf der Seele brennen.

Jill ist eine unglaublich nette und sympathische Autorin, das kann man einfach gar nicht anders sagen. Und ich bin froh darüber, dass ich sie kennen lernen durfte.


Mir hat die Lesung wirklich richtig gut gefallen! Noch mal vielen, vielen Dank an Miri und Christian! Ihr Zwei habt euch so herzlich um uns alle gekümmert. So ein leckeres Buffet! Und in eurem Wohnzimmer war es wirklich unglaublich schön heimelig.

Und ich muss ehrlich sagen, dass ich Blut geleckt habe, was das angeht. Die nächste Wohnzimmerlesung ist bereits durchgeplant und wird in meinem Wohnzimmer stattfinden. Ich liebe es zu Organisieren und freue mich sehr über die Zusagen.

Warst du schon einmal auf einer Lesung?
Wie hat es dir gefallen?

 

Loading Likes...

10 thoughts on “Wohnzimmerlesung mit Jill Noll”

  1. Liebe Steffi,
    Ein toller Bericht. Ich schreib dann keinen mehr. Ich schaff das einfach nicht. Danke für die Verlinkung!!! Und ich kann mich nur anschließen, Danke auch an Miri und Christian für diese tolle Wohnzimmerlesung!
    Lg Mel

  2. Ich war noch nie bei einer Wohnzimmer-Lesung, finde die Idee aber einfach nur genial und schön.
    Welche Autorin hast Du zu Dir eingeladen? Ich bin schon jetzt auf Deine Bilder gespannt 😃
    Busserl Conny

  3. Oooohh noch mehr buhuuuu das ich nicht konnte!! Ein toller Bericht, der richtig Lust auf Wohnzimmer-Lesungen macht! Ich habe schon einige besucht, aber solch eine Lesung steht noch aus – gemütlich bei mir oder jeman anderem zu hause stell ich mir feinst vor!

    Romantasy ist ja nicht ganz mein Genre, aber mit “Zwischenwelt” liebäugle ich, bin gespannt auf deine Eindrücke!

    Liebe Grüße
    Janna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.