Sightseeing in Hamburg – Das Hamburger Treppenviertel

Sightseeing in Hamburg – Das Hamburger Treppenviertel

29. April 2017 7 Von Steffi
Kennst du das? Eigentlich wohnst du direkt um die Ecke und eigentlich ist es verdammt peinlich, dass du noch nicht da warst? Jepp! So geht es mir. Sehr oft sogar!
Ich wohne am Hamburger Randgebiet, ich bin relativ schnell in der Stadt und bin total selten dort. Warum kann ich gar nicht so genau sagen, weil ich die Stadt mag. Obwohl ich es auch mag, wenn ich wieder raus bin. Bin da eher ein Dorfkind.

Aber wir haben uns vorgenommen, mal etwas mehr in der näheren Umgebung auf Entdeckungstour zu gehen. Und selbstverständlich nehme ich dich etwas mit.
Das sogenannte “Treppenviertel” liegt an der Elbe im Stadtteil “Blankenese”. Sicherlich hast du schon mal davon gehört. Es liegt ganz im Westen von Hamburg, nördlich der Elbe.
Wenn man von Blankenese spricht, dann ist da immer so ein Promibonus in der Stimme. “Hier wohnt doch…”. Ja, mag sein. Keine Ahnung.
Also wir waren im “Treppenviertel”. Und ja, es sind verdammt viele Treppen. Wir sind rauf und wieder runter und wieder rauf und wieder runter. Haben dabei die tollen Häuser und die süßen Gassen angeschaut.

Das Hamburger Treppenviertel - Elbe

Und dann kam der Elbstrand, von dem alle so begeistert sind. Bei uns kam eher die Ernüchterung. Dreckig und runtergekommen. Das habe ich so gar nicht erwartet. Ich habe eine tolle Promenade erwartet, die dem Ruf gerecht wird. Schade!
Aber auch in den Promi-Stadtteilen leben nur Menschen, die den gleichen Mist machen, wie in anderen Stadtteilen. Macht das Ganz irgendwie auch wieder sympathischer in meinen Augen.

Das dreckige Hamburger Treppenviertel

Es ging auf jeden Fall immer wieder rauf und wieder runter. War schon ziemlich anstrengend, aber wir wollten das ja nicht anders.
Von oben war der Ausblick auf die Elbe wirklich atemberaubend. (was nicht nur am Treppenaufstieg lag) Ist schon cool, wenn man die andere Seite der Elbe sehen kann. Auf der anderen Seite konnten wir gut “Hamburg Airbus” sehen. Geplant ist von der Airbus-Seite über die Elbe zu schauen. Mal sehen, wann wir das mal schaffen.

Ausblick auf die Elbe - Hamburger Treppenviertel

Weil unsere Omi-Hündin keine Treppen mehr laufen darf (wird blind, was Panik auslöst, was einen epileptischen Anfall auslöschen kann), haben wir uns die Tragetasche “4Lazylegs” bestellt. Die ist wirklich klasse. Sie sitzt da total entspannt drin und kann rumschauen. Die Tragetasche lässt sich mit dem 2,5 Kilo-Hund gut und leicht tragen. Das war ein guter Test für den Wanderurlaub, der bald ansteht.

Unterwegs im Hamburger Treppenviertel

Die Innenstadt von “Blankenese” war dafür sehr toll und ist auf jedem Fall ein Besuch wert. Unglaublich nette Menschen, eine wunderschöne Kirche und generell gab es an jeder Ecke etwas zu schauen.
Ich war froh, dass ich endlich mal hier war. Aber es bleibt wohl eher bei einem Haken auf meiner To-See-Liste. Ein zweiter Besuch ist aber unwahrscheinlich.

Warst du schon mal dort? 
Wie hat es dir gefallen?

 

Loading Likes...