Rezension zu Wyrm von Wolfgang Hohlbein

Wyrm von Wolfgang Hohlbein
“Tief unter der Erde lauert eine Kreatur, die von der Welt verbannt wurde. Die Bedrohung, die sie für die Menschheit darstellt, überdauert Generationen. Und wenn sie das nächste Mal zur Oberfläche durchbricht, wird das Blut ihrer Opfer in Strömen fließen …”
~ Klappentext

Meine Meinung

Wolfgang Hohlbein ist ja einer DER Autoren, deren Bücher generell Spannung verspricht. Bisher hat er mich auch selten enttäuscht, wenn ich eins seiner Bücher gelesen habe. “Wyrm” ist eins seiner neueren Werke. Der Klapptext hat mich schon irgendwie interessiert und es versprach spannend zu werden.

Naja, an so ein bis zwei Ecken fand ich es auch wirklich spannend, aber dann wars das auch schonwieder. Ab dann wusste man was passiert. Was die Würmer wollen, wer hinter der ganzen Geschichte steckt und so weiter. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass das Buch schlecht ist. Es ist wirklich super geschrieben und auch die Story ist mal was Anderes. Ein kleines Örtchen, wo böses vor sich geht. Und ein Stadtmitarbeiter, der eigentlich eine Straße durch eine Farm des Ortes bauen lassen möchte. Aber nach und nach kommt er hinter die Geheimnisse und möchte das Böse bekämpfen.

Fazit

Wenn ihr die Bücher von Wolfgang Hohlbein mögt, dann solltet ihr das Buch auf jeden Fall lesen.
4/5 Sternchen
(ganz gut)

Notizen

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchte verlinkt werden? Melde dich bei mir!

Zum Buch
Horror | Piper Verlag | 272 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



* Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.