Rezension

Rezension zu These Broken Stars – Jubilee und Flynn von Amie Kaufman und Meagan Spooner

These Broken Stars - Jubilee und Flynn von Amie Kaufman und Meagan Spooner
“Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich weiß irgendwie gar nicht richtig, wie ich mit der Rezension anfangen soll. Denn irgendwie fällt es mir schwer, mir eine Meinung über das Buch zu bilden.Band 1 (Lilac und Tarver) fand ich großartig. Eine entsprechende Erwartun hatte ich auch an diesen 2. Band. Ich kann nicht sagen, dass ich jetzt enttäuscht bin. Aber so richtig begeistert bin ich auch nicht.Ich mag den Schreibstil der Autorinnen unheimlich gerne. Beide schaffen es mich in den Bann des Buches zu ziehen und mich nicht wieder loszulassen. Das ist immer schon mal ein guter Einstieg! Es ist ein Jugendbuch und das merkt man. Mir gefällt es sehr gut!

Das Setting fand ich diesmal gewöhnungsbedürftig. Nicht schlecht, aber vielleicht hätte ein anderer Planet der Geschichte besser getan. Ich weiß es nicht.
Die Geschichte an sich plätscherte mir auch zu viel vor sich hin und war stellenweise zu lang.

Jubilee und Flynn sind zwei interessante Charaktere, die mir allerdings etwas zu oberflächlich gehalten wurden. Man lernt schon die Beiden recht gut kennen, aber es fehlt mir etwas. Wo im ersten Band Lilac und Tarver richtige charakteristische Veränderungen durchmachen, ist bei Jubilee und Flynn nicht wirklich viel zu erleben. Auch die Chemie zwischen den Beiden stimmt mir nicht so, wie es eigentlich sein sollte.

Die Bücher schließen in sich immer ab. Man kann gut den 2. Band lesen, wenn man den 1. Band nicht kennt. Obwohl es nicht verkehrt ist den 1. Band zu kennen, da dann etwas Hintergrundwissen da ist.

Ich fand diesen 2. Band um einiges schwächer als den 1. Band. Ich bin vielleicht auch mit einer zu hohen Erwartung drangegangen. Wer weiß!
Dennoch freue ich mich sehr auf den 3. und finalen Band der Trilogie.

 

Das Cover


Ich liebe dieses großartige Cover! Auch ohne Schutzumschlag ist das Buch wunderschön.

Fazit


Genialer Schreibstil der Autorinnen. Aber leider gefallen mir die Charaktere nicht so gut. Die Geschichte an sich ist okay.
Kann man gut lesen und ich freue mich schon sehr auf Band 3!

3/5 Sternchen
(okay)
 


Die Buchreihe

 

Band 1 – Lilac und Tarver
Band 2 – Jubilee und Flynn
Band 3 – Sofia und Gideon

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Zeit für neue Genre | Federmädchens Federwelt | Letterheart | Selection Books

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Illuminae – Die Illuminae-Akten_01” (Band 1)

Zum Buch
Jugendbuch / Science-Fiction | Carlsen Verlag | 496 Seiten | Band 2 | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.

 

Loading Likes...

2 thoughts on “Rezension zu These Broken Stars – Jubilee und Flynn von Amie Kaufman und Meagan Spooner”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.