Rezension

Rezension zu Themiskyra – Die Begegnung von Dani Aquitaine

Themiskyra - Die Begegnung von Dani Aquitaine

“In naher Zukunft ist die Erde nicht mehr so, wie wir sie kennen. Der Weltvorrat an Öl ist endgültig versiegt, die Gesellschaft daran zerbrochen und der Verfall allgegenwärtig. Plündernde Banden ziehen umher, während der Rest der Bevölkerung versucht, sich mit Schwarzhandel und Eigenversorgung über Wasser zu halten.
Auch die 16-jährige Ell und ihr Vater haben sich mit der postapokalyptischen Welt arrangiert. Als dieser jedoch bei einem Raubüberfall ermordet wird, muss Ell ihr altes Leben hinter sich lassen und begibt sich alleine auf eine Reise ins Ungewisse.
Worauf sie dabei zufällig trifft, ist eine Parallelgesellschaft, die unbemerkt schon seit Menschengedenken existiert: Die Amazonen. Eins mit der Natur, kämpferisch und frei – die Frauen von Themiskyra führen ein ganz anderes Leben, als Ell es bisher kannte.
Gerade, als Ell hofft, in der Stadt der Amazonen einen Platz für sich gefunden zu haben, läuft ihr Louis über den Weg – vielleicht ihre große Liebe, wären da nicht seine unerklärliche Feindseligkeit und die klitzekleine Tatsache, dass sich Amazonen niemals verlieben…”
~ Klappentext

Meine Meinung

Ich habe mich so gefreut, dass ich endlich ein neues Buch von der Autorin in der Hand halten durfte. Ich mag ihre vorherige Buch-Reihe von den Amazonen total gerne und deswegen wollte ich natürlich auch die neue Buchreihe lesen. Wobei dieses gar nicht so neu ist, denn Band 1 erschien bereits 2020.
Wieder in die Welt der Amazonen eintauchen zu dürfen, war auf jeden Fall richtig toll. Das Thema ist durch Marvel schon sehr ausgebaut, aber auch recht auf einen Charakter fixiert. Ich mag die Idee, dass die Autorin aus diesem Plot eine postapokalyptische Liebesgeschichte baut. Es beleuchtet das ganze Amazonen-Thema so von einer anderen Seite. Von einer echt süßen Seite muss ich gestehen.

Das Postapokalyptische kommt mir persönlich allerdings ein wenig zu kurz. Ja, es ist nur nebensächlich und hat wenig mit der eigentlichen Geschichte zu tun. Aber es wird dennoch immer wieder erwähnt, dass es einen Verfall gab. Es hätte gerne ein paar mehr Sätze darüber fallen können, um das ein wenig mehr auszuschmücken. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.
Ansonsten gefällt mir das Setting auch richtig gut. Es ist was anderes zu den üblichen Settings, die ich bisher gelesen habe und das liegt nicht nur an den Ort “Themiskyra” an sich. Es süielt in der Gegenwart / Zukunft und nicht in der üblichen Amazonenwelt, wie wir kennen.

“Sie blickte auf ihr Kind herab.”
~ Buchbeginn

Ich mag den Schreibstil der Autorin richtig gerne. Es lässt sich unheimlich gut und flüssig lesen. Ein einzigen Kritikpunkt habe ich hier leider, dass sie bei der Protagonistin Ell extrem viele Selbstgespräche eingebaut hat und die finde ich sehr anstrengend zu lesen. Ich habe diese Absätze zum Ende schon übersprungen, weil sie in meinen Augen nicht viel zur Geschichte beigetragen haben. Ell ist so ein toller und starker Charakter und diese Selbstgespräche bzw. Gedankengänge passen einfach nicht zu ihr. Außerdem, wie schon geschrieben, lässt sich das schon recht schwierig lesen und ich empfand es auch als merkwürdig irgendwie. Es lässt sich sehr schwer beschreiben. Aber dennoch ist der Charakter Ell einfach zuckersüß geschrieben. Gerade dieses Extrem von Jugendlicher und einer Amazone, die nach strickten Regeln leben muss, ist sehr gut gemacht. Ell tut mir in vielerlei Hinsicht schon fast leid.

Ich bin extrem gespannt, wie es in Band 2 weiter gehen wird. Dieser 1. Band hat so viel aufgebaut, wo ich unbedingt mehr von lesen möchte.
Außerdem endet es schon recht spannend und mit einem fiesen Cliffhanger. Da muss ich einfach weiter lesen! Von mir gibt es hier eine dicke Leseempfehlung.

Themiskyra – Die Begegnung von Dani Aquitaine

Fazit

Ein toller Start in eine richtig schöne neue Buchreihe.

Rezension Sterne
4/5 Sternchen

Die Buchreihe

Band 1 – Die Begegnung
Band 2 – Das Versprechen
Band 3 – Die Suche

Themiskyra – Die Begegnung

WerbungEckdaten zum Buch
“Themiskyra – Die Begegnung” von Dani Aquitaine
Postapokalyptische Liebesgeschichte
Selfpublish, Books on Demand | erschienen am 27.11.2020
384 Seiten | Band 1 | Taschenbuch | ISBN 9783752645279 | 13,99 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen von der Autorin.
Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsbuch. ♡

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Ainias Geheimnis” (Band 1)

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Aretis und Yunikas Bücherwelt

Signatur Buchblog angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen
Loading Likes... Tagged , , , , ,

2 thoughts on “Rezension zu Themiskyra – Die Begegnung von Dani Aquitaine

  1. Hallo Steffi,
    danke für deinen schönen Einblick :)
    Ich will auch irgendwann mal ein Buch der Autorin lesen. Areti von Aretis und Yunikas Bücherwelt hat mir auch schon vorgeschwärmt und jetzt auch bei dir noch eine sehr positive Meinung zu lesen, auch wenn du gern noch etwas mehr zu dem postapokalytischen erfahren hättest, macht mich definitiv noch neugieriger ;)
    Die Autorin wandert auf jeden Fall noch mal wieder etwas weiter nach oben auf meiner Merkliste :)

    1. Hey Dana,
      das ist richtig toll! Die Autorin ist einfach klasse. Hab ganz viel Spaß beim Lesen, wenn das Buch bei dir einziehen darf. :)

Kommentare geschlossen.



Ich freue mich riesig über deinen Kommentar. ♡
Dieser wird allerdings erst mal in die Warteschleife zur Freischaltung gehen. Also bitte nicht wundern, dass er nicht sofort online erscheint.
Die negative Stimmung, die verbreitet wird, ist mittlerweile genauso nervig wie Spam.

Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Bitte habe Verständnis, dass nach einer gewissen Zeit die Kommentar-Funktion geschlossen ist. Das dient nur zum Spam-Schutz.