Rezension

Rezension zu The other side von Tiana Wicke

The other side von Tiana Wicke
“Acht Jahre nach dem Tod von Edinas Ehemann, stolpert Jamie, ein amerikanischer Polizist, der auf einem Polizeiaustausch in Deutschland ist, in die Zahnarztpraxis in der sie arbeitet. Er überredet Edina mit ihm auszugehen und die beiden verlieben sich ineinander. Als er wieder in die USA zurückmuss, halten die frisch Verliebten weiterhin Kontakt. Jamie besucht Edina und ihre beiden Kinder in den darauffolgenden zwei Jahren immer wieder in Deutschland. Bald eröffnet sie ihm, dass sie von ihm schwanger ist, woraufhin er ihr einen Heiratsantrag macht und sie bittet mit den Kindern in die USA zu ziehen. Edina nimmt den Antrag an, doch bald kommt es zu seltsamen Zufällen, welche Jamies Ehrlichkeit und somit auch die Beziehung in Frage stellen…”
~ Klappentext

Meine Meinung


Das Buch ist ja mal krass. Was für eine Wendung! Ich habe damit so überhaupt nicht gerechnet. Solche Thriller mag ich richtig gerne. Also solche, die ohne Blut auskommen und unglaublich spannende Wendungen haben, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat.

Die Geschichte plätscherte irgendwie so hin. Eine Frau, die sich verliebt und ihr Leben aufgibt für diesen Mann, um mit ihm ein neues Leben aufzubauen. Ein anderes Land, andere Menschen… Alles anders. Dann passieren die Dinge und jeder Leser kann nachvollziehen, dass Edina so reagiert. Und irgendwie ist es auch interessant, dass ich selber mir eine Meinung bilde, obwohl ich alle Hintergründe gar nicht kenne. So kenne ich mich selber nicht, aber irgendwie ist das doch passiert. Verrückt, dass die Autorin mich da so “manipulieren” konnte.
Ich hatte mir schon im Kopf zurecht gelegt, was am Ende passieren könnte. Und war mir auch schon relativ sicher, dass es auch wirklich so kommt. Und dann kommt es ganz anders. Ich finde es mega! Ich hatte dem, was dann letztendlich passiert auch gar nicht so viel Beachtung geschenkt.


“Ich war gerade dabei Mira ins Bett zu bringen, als ich ihn die Treppe hoch stolpern hörte.”
~ Buchbeginn


Man merkt beim Lesen schon, dass der Autorin noch ein wenig die Erfahrung fehlt. Auch, dass wohl wenig bis kein Lektorat gab. Aber so lange die Geschichte rund ist, also logisch und gut, bin ich zufrieden. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Da ich das Buch an einem Wochenende durchgelesen habe, ist es auch ein sehr gutes Zeichen, weil sie mich gepackt hat. Und sie hat es geschafft, mir etwas in den Kopf zu setzen, was eigentlich gar nicht stimmte.

Interessant finde ich auch, dass der Titel des Buches auf englisch ist. Liegt es daran, dass der Hauptanteil in Amerika spielt? Aber ein deutsches Buch mit englischen Titel ist für mich etwas neues. Für den deutschen Markt ist es allerdings etwas schwierig, würde ich behaupten. Der erste Eindruck wäre bei mir, dass es generell auf englisch ist und ich es dann nicht lesen würde.

Die Geschichte ist einfach absolut genial. Eine Familiengeschichte, die eine so heftige Wendung bekommt, die das Buch schon fast in die Richtung Psychothriller schickt.

Absolute Leseempfehlung für Fans von Thriller!


Das Cover


Sehr schlicht, sehr einfach, aber es sagt alles aus. Den tieferen Sinn darin versteht man allerdings auch erst, wenn man den Inhalt gelesen hat.

The other side von Tiana Wicke


Fazit


Ein wirklich guter Thriller, mit einer krassen Wendung.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Zum Buch
Thriller | Selfpublish | 189 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen von der Autorin.
Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

6 thoughts on “Rezension zu The other side von Tiana Wicke”

  1. Cover und Titel sprechen mich mega an! Aber der Klappentext … reizt mich gar nicht! Auch deine anfängliche Beschreibung klingt mir zu sehr nach … ich will nicht Lovestory sagen, aber von allein, hätte ich das Buch nach dem Klappentext wieder zurück gelegt. Dein Fazit jedoch hat mich dann wieder abgeholt :D
    Ja und nu? *lach

    Hab ein mukkeliges Wochenende!

  2. Liebe Steffi,
    das klingt spannend. Manchmal habe ich richtig Lust auf so Thriller, besonders wenn sie eher psychologisch und weniger blutig sind, blutrünstig wäre nicht so mein Ding. Danke für den Buchtipp :)
    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.