Rezension | Rhuna – Hüterin der Weisheit von Barbara Underwood

Rezension | Rhuna – Hüterin der Weisheit von Barbara Underwood

“Rhunas friedliche Kindheit kommt zu einem abrupten Ende, als sie erfährt, dass der Vater, den sie nie kennengelernt hat, aus dem sagenumwobenen Land Atlán stammte, wo die Menschen übermenschliche, mentale Kräfte haben und dadurch auf einer ruhigen und flachen Wasserfläche Visionen heraufbeschwören können.
Daraufhin besucht sie eine Schule, in der sie lernt, wie sie ihre besonderen Fähigkeiten entwickeln kann. Doch nach einiger Zeit erfährt Rhuna, dass der Frieden im Atlán-Reich durch den berüchtigten Dunklen Meister gefährdet wird, der kontinuierlich versucht, dieses an sich zu reißen.
Es wird schnell offensichtlich, dass nur Rhuna die besondere Begabung hat, den Dunklen Meister aufzuhalten.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich habe mich bei diesem Buch leider sehr, sehr schwer getan. Der Klappentext las sich wirklich spannend. Der hat mir direkt zugesagt, so dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.Der Anfang des Buches war auch wirklich gut geschrieben. Die Autorin hat einen Schreibstil, der sehr ruhig ist. Leider zu ruhig, denn die Geschichte plätscherte einfach so vor sich hin. Die Spannung kam irgendwie so gar nicht auf. Das ist wirklich sehr schade! Das Buch war dadurch schon fast langweilig.

Anders waren die Charaktere sehr gut geschrieben. Gerade Rhuna fand ich schon sehr putzig in ihrer Art. Man merkt hier schon, dass man von einer kleinen, naiven 15 Jahre alten Mädchen liest.

Schwierig finde ich, dass Rhuna mit ihren 15 Jahren mit einem Mann zusammen kommt, der ein “fortgeschrittenes Alter” hat. Auch wenn es eine Fantasywelt ist, muss sowas nicht sein. Das ist etwas was mich persönlich stört. Ganz gewaltig sogar. Denn gerade in der Fantasywelt steht einem alles offen.

Alles in allem würde ich fast sagen, dass das Buch gerne etwas ausgereifter hätte sein können. Der Plot ist toll! Da kann man wirklich vieles draus machen. Aber mir fehlt da einfach das gewisse Etwas.

Empfehlen würde ich das Buch trotzdem gerne! Es lässt sich gut und leicht lesen. Auch wenn es mich nicht gepackt hat.


Das Cover


Das Cover finde ich richtig schick. Mir gefällt die Farbkombination sehr gut.

Fazit


Eine Fantasygeschichte, die mich leider nicht packen konnte.

3/5 Sternchen
(okay)

Die Buchreihe

Band 1 – Rhuna – Hüterin der Weisheit
Band 2 – unbekannt
Band 3 – unbekannt
Es soll eine Trilogie werden. Infos über die weiteren Bände, habe ich allerdings nicht gefunden.

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Zum Buch
Fantasy | Daniela Mansfield Translations | 482 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch.

 

Loading Likes...
Die Kommentare sind geschloßen.