Rezension zu play2live von Kristy McKay

Rezension zu play2live von Kristy McKay

26. Mai 2016 4 Von Steffi
“Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Zu Anfang habe ich mich etwas schwer getan in das Buch reinzukommen. Es hat mich ehrlich gesagt auch etwas angenervt, weil der Anfang wirklich langatmig war. Klar, dass nicht direkt die Action losgeht, ist mir bewusst. Aber ich war kurz davor, das Buch wieder zur Seite zu legen.

Doof nur, dass ich im Urlaub war und kein weiteres Buch dabei hatte. ;)

Oder eher auch nicht, denn ich hätte mich wahnsinnig geärgert, wenn ich das Buch weggelegt hätte.Es nahm dann doch recht schnell an Fahrt auf und wurde richtig, richtig, richtig spannend. Das zog sich dann bis zum Schluss. Es gab Wendungen in der Geschichte, mit der ich niemals gerechnet hätte. Es war auch kein auf und ab der Spannung. Die Spannung hielt das restliche Buch durch.

Anders als bei anderen Jugendbüchern, wo die Charaktere meist nur oberflächlich behandelt werden, erfährt man hier wirklich viel von den Charakteren. Jedenfalls von den Wichtigsten.
Cate ging mir mit ihrer Naivität schon leicht auf den Keks. Wo ich dann schon dachte, dass sie mal die Augen aufmachen soll… Aber so sind die Kids eben.

Die Autorin schreibt wirklich richtig gut. Ich konnte das Buch flüssig durchlesen, obwohl es von der Schreibweise wirklich ein Jugendbuch ist. Es ist einfach und locker geschrieben. Gefällt mir wahnsinnig gut, weil es einfach passt.


Das Cover


Das Cover gefällt mir sehr gut! Es ist alles drin verarbeitet. Der Titel, der eine tragende Rollte spielt Und der Mauszeiger – Auch ein wichtiger Part.

Fazit


Ein tolles Jugendbuch, das mich wirklich gefesselt hat. Kleine, minimale Schwachstellen, aber nicht der Rede wert.

4/5 Sternchen
(ganz gut)
 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Zum Buch
Jugendbuch / Thriller | Chicken House Verlag | 384 Seiten |  Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡

 

Loading Likes...