Rezension zu Paris, du und ich von Adriana Popescu

Rezension zu Paris, du und ich von Adriana Popescu

5. August 2016 3 Von Steffi
“Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich mag keine übertriebenen Liebesgeschichten lesen. Ganz ehrlich nicht. Da aber wenn das Buch ein Jugendbuch ist, lasse ich mich unheimlich gerne mal eine Liebesgeschichte ein. Denn dann ist es meistens locker und leicht. Es geht um tiefe Gefühle und nicht um körperliches. Bei Jugendlichen stehen nun mal andere Dinge im Vordergrund, als bei Erwachsenen.

Und so ist es hier auch!Ich habe mich regelrecht in die Charaktere verliebt. Emma ist so zuckersüß und Vincent ist ein toller Kerl, den man gerne um sich haben möchte. Beide zusammen sind einfach ein absolutes Traumpaar.Wie es dazu kommt, das ist so toll geschrieben.
Es wird nichts übertrieben oder schön geschrieben. Die Geschichte hat Ecken und Kanten. Und das ist gut so! Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Die Autorin hat sich langsam zu eine meiner liebsten Autorinnen gemausert. Sie schreibst so unheimlich gut. Ich konnte bisher keins ihrer Bücher, wobei ich noch nicht alle gelesen habe, weglegen.

Sie hat mir in diesem Buch Paris so schmackhaft gemacht, dass ich diese Stadt unbedingt besuchen möchte. Und vor allem auch die Ecken sehen möchte, die beschrieben werden.

Es schaffen wirklich wenige Bücher, mir eine Träne zu entlocken. Aber es sind Sätze gefallen, die mich einfach zu Tränen gerührt haben. Sie waren einfach so wahr und so schön geschrieben.

Auch wenn man keine Liebesgeschichten lesen mag, so wie ich, möchte ich eine ganz dicke Empfehlung für dieses Buch aussprechen.


Das Cover


Das Cover gefällt mir richtig gut. So bekommt man direkt ein Bild von Emma, das einem immer im Kopf rumgeistert.

Fazit


Eine ganz tolle Geschichte mit unheimlich sympathischen Charakteren. Dicke Empfehlung!

5/5 Sternchen
(genial)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Mein Sommer auf dem Mond
als Carrie Price
Make it count – Gefühlsbeben” (Band 2) | “Make it count – Sommersturm” (Band 4) | “New York Diaries – Sarah” (Band 2) | “New York Diaries – Zoe” (Band 4)

Zum Buch
Jugendbuch | cbj | 352 Seiten | Klappbroschur
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡

 

Loading Likes...