Rezension | Oneiros – Tödlicher Fluch von Markus Heitz

Rezension | Oneiros – Tödlicher Fluch von Markus Heitz

“Der Bestatter
Er gilt als einer der Besten seines Fachs, denn er kennt den Tod wie kein anderer.
Die Wissenschaftlerin
Sie führt grausame Experimente durch, die nur ein Ziel haben: den Tod zu betrügen.
Der Mann auf der Flucht
Er flieht vor sich selbst und seinen Fähigkeiten. Doch der Tod findet ihn überall.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Lange habe ich danach gefiebert, es endlich in den Händen halten zu dürfen und vorallem zu lesen. Entsprechend bin ich auch mit einer gewissen Vorstellung an das Buch rangegangen.

Das Tolle bei den Büchern ist immer, dass mehrere Geschichten beginnen und alle nach und nach ineinander laufen und zusammen enden. Es kann zuerst leicht verwirrend sein, aber man “gewöhnt” sich dran.

Im Grunde geht es um besondere Menschen, die einen Fluch besitzen, der nicht nett ist. Sobald sie einschlafen sterben die Menschen um sie herum. Der Bestatter Konstantin ist einer davon und er wünscht sich nicht sehnlicher, als den Fluch loszuwerden. Aber nicht nur ihm geht es so, sondern auch noch Andere. Sie nennen sich Todschläfer.

Was ich allerdings sehr interessant finde ist, dass Markus Heitz zwischendurch Märchen über den Tod schreibt. Sei es von den Gebrüder Grimm oder der Gleichen. Zuerst fand ich das ein wenig “komisch”, aber irgendwie passt es einfach darein.

Einen kleinen Kritikpunkt hab ich allerdings. Das Ende der Nebengeschichte, rund um Fr. von Windau, fand ich irgendwie merkwürdig. Die Geschichte war so stark zwischendurch präsent und dann endet sie so plötzlich und total unspektakulär. Vielleicht hab ich in dem Fall den Fokus ein wenig auf die “falsche” Story gesetzt, aber da hätte ich mir ein wenig mehr von versprochen.


Fazit


Alles in allem ist das Buch wieder sehr gut geschrieben. Markus Heitz versteht es einfach, dunkle Bücher zu schreiben!
Als kleines Highlight sind am Ende des Buches noch Rezepte für die Drinks, die die Charaktere getrunken haben. Interessant!

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchte verlinkt werden? Melde dich bei mir!

Weitere Rezensionen zu Bücher des Autors
Aera – Die Rückkehr der Götter” | “Wédora – Staub und Blut” (Band 1)

Zum Buch
Thriller | Droemer Knaur | 624 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

2 Gedanken zu „Rezension | Oneiros – Tödlicher Fluch von Markus Heitz

Die Kommentare sind geschloßen.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an kontakt@angeltearz-liest.

* Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, E-Mail, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Weitere, detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.
Ich möchte auch darauf hinweisen, dass beim Kommentieren deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail Adresse an Auttomatic geschickt wird, damit gegebenenfalls dein Gravatar angezeigt werden kann. Solltest du das nicht wünschen, kommentiere bitte mit einer anderen, nicht bei Gravatar hinterlegten, eMail-Adresse.
Die Kommentare sind geschloßen.