Rezension zu Nachtsonne – Flucht ins Feuerland von Laura Newman

Nachtsonne - Flucht ins Feuerland von Laura Newman
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …”
~ Klappentext

Meine Meinung

Die Autorin Laura Newman steht schon länger recht weit oben auf meiner Diese-Autoren-muss-ich-dringend-lesen-Liste.Gerade in der deutschen Buchszene hat sie schon einen Namen. Nicht zuletzt, weil sie sehr viel im Social Media unterwegs ist und man immer wieder über ihren Namen stolpert. Da ich unglaublich gerne Dystopien lese, war für mich klar, welches Buch ich gerne von ihr lesen möchte. Sie hat wirklich schon einige Bücher rausgebracht und deckt einge Genre ab. Sie hält sich nicht an ein Genre, wie viele andere Autoren. Kann schwierig werden, aber muss es ja nicht. Also die Dystopie hat sie schon mal richtig genial hinbekommen. Ich finde ihren Schreibstil super! So sympathisch, wie sie rüberkommt, schreibst sie auch. Sie schreibt flüssig und leicht. Sie hat es geschafft, mich in den ersten Seiten einzufangen und nicht mehr loszulassen.

Die Charaktere finde ich super gelungen. Nova ist irgendwie total niedlich, aber auch taff. Sie weiß was sie will. Bei den anderen Charaktern ist es recht geheimnissvoll. Man muss sie erst mal kennenlernen und sie lieb gewinnen. Man merkt Nova an, dass sie vorsichtig ist und erstmal die Neulinge beschnuppert. Aber auch bei ihren Freunden scheint sie vorsichtig zu sein. Das es so von der Autorin rübergebracht wird, finde ich super.

Die Geschichte an sich mag ich gerne. Es ist jetzt kein Thema, dass mich überrascht, den die Art kennt man schon. Aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Es passiert jetzt auch nichts unvorhergesehenes, aber was nicht ist, kann ja in den nächsten 2 Bänden der Trilogie noch kommen. Man kann das Rad ja nicht neu erfinden und das muss die Autorin auch gar nicht.

Dieser 1. Band ist mega und ich freue mich schon sehr auf Band 2 und 3!
Dicke Empfehlung!

 

Das Cover

Ich habe das neue, überarbeitete Cover und das gefällt mir sehr gut. Ich finde, es passt besser als das Cover der 1. Auflage.

 

Fazit

Sympathischer Schreibstil der Autorin, tolle und durchdachte Charaktere und die Geschichte ist sowieso genial. Es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen.
5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe

Band 1 – Flucht ins Feuerland
Band 2 – Der Weg des Widerstands
Band 3 – Im Zeichen der Zukunft

Notizen

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Trallafittibooks | Barbaras Paradies | Fraencis Daencis | Uwes Leselounge

Zum Buch
Dystopie | Books on Demand | 304 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen von der Autorin.
Vielen Dank an den BoD für das Rezensionsbuch.♡

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

2 thoughts on “Rezension zu Nachtsonne – Flucht ins Feuerland von Laura Newman

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



* Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich behalte mir das Recht vor, unangebrachte Kommentare zu entfernen. Bitte habe dafür Verständnis.