Rezension zu Nachtlicht – Entscheidungen von Alexandra Demmer-Bracke

Nachtlicht – Entscheidungen von Alexandra Demmer-Bracke

“Heavens neue Fähigkeiten lassen sie große Geheimnisse ergründen.Nicht alle davon sind das, was sie sich erträumt hat.
Nach der Vereinigung mit Aidan ist Heaven nun in der Lage, viele Dinge klarer zu sehen.Saris Machenschaften sind nicht mehr geschützt, wodurch Heaven in noch größerer Gefahr schwebt, als ohnehin schon.
Trotz vieler Situationen die in Silversun zu klären sind und Heavens ganze Aufmerksamkeit erfordern, kann sie ihre große Liebe Connor nicht vergessen.Tief in ihrem Herzen weiß sie, dass ihr Platz nicht an der Seite Aidans ist.Wird sie einen Ausweg finden?
Und kann Heaven eine Lösung für die verstoßenen Völker Blue Moons und Silversuns herbeiführen?
Die Antwort darauf steht schon lange geschrieben.”
~ Klappentext

Meine Meinung

Ich freue mich sehr darüber, dass ich den Abschluss dieser Trilogie lesen durfte. Band 1 und 2 haben mir unheimlich gut gefallen und ich wollte oder eher musste einfach wissen wie es aus geht.
Einiges hatte sich schon angedeutet, aber meine Vermutungen haben sich alle nicht bestätigt. Ich mag es sehr, wenn mich die Geschichte eines besseren belehrt und dann doch in eine ganz andere Richtung geht.

Mir gefällt es sehr, wie sich die Geschichte entwickelt hat und wie sie letztendlich ausgegangen ist. Wobei mir das Ende schon fast zu einfach war. Ich habe mit etwas viel Extremeren bzw. Härteren gerechnet. Aber ich finde es super, dass die Geschichte mal nicht nach Schema X läuft sondern genau so, wie es passiert ist.

Die Geschichte ist wie bei einer Achterbahn. Mal geht es in die eine Richtung, aber dann passiert wieder etwas und sie dreht sich in eine andere Richtung. Sehr genial gemacht!

“Das Erste, dass sie sah, waren die purpurroten Flossen dieses beachtlichen ovalen Fisches.”
~ Buchbeginn

Ich mag das Setting unheimlich gerne. Einerseits die Erdenebene, die in Irland ist. ich habe immer noch die Klippen und Ruinen im Kopf, die mir die Autorin in den vorherigen Büchern eingepflanzt hat. Auch wenn es nicht mehr so viel erwähnt wird, ist es immer noch in meinem Kopf. Das hat die Autorin schon mal sehr schön gemacht. Und dann noch die Fantasy-Ebenen. Hell und Dunkel, wobei Hell nicht unbedingt gut heißt. Auch hier hält sich die Autorin nicht an das, was einem immer vorgegeben wird. Die Guten müssen nicht immer die Guten sein, aber mehr möchte ich hier auch nicht verraten. Das musst du schon selber lesen.

Die Charaktere machen eine extreme Wandlung in den drei Bänden durch. Verrückt ist nach und nach zu erfahren, wer mit wem eigentlich verwandt ist. Irgendwie schon lustig zu lesen, aber es passt einfach perfekt zusammen. Auch wie die Charaktere letztendlich sich gewandelt haben, passt es einfach. Es hat ein wenig was von Schicksal. Besonders gut gefällt mir Heaven. Sie war zu Anfang der Reihe ein kleines Mauerblümchen und jetzt muss sie Entscheidungen treffen, die ich ihr nicht zugetraut hätte.

“”Aidan…”, beginne ich, doch da ist auch schon Connor bei mir und baut sich schützend vor mir auf.”
~ S. 85

Es ist ein Romantasy-Buch, also ja. Die Liebe kommt nicht zu kurz und gerade zwischen Heaven und Connor ging es heiß her. Es rutschte mir hier ein wenig zu sehr in die Erotik rein. Es ist nicht zu doll, aber es hat leichte Tendenzen. Das ist aber eine absolute Geschmacksfrage. Connor und Heaven sind ein total süßes Paar und gerade das Ende freut mich so sehr für die Beiden.

Ich mag den Schreibstil der Autorin richtig gerne. Sie hat es wieder geschafft, mich in das Buch zu ziehen und dort fest zuhalten. Ich konnte diesen dritten Band einfach nicht aus den Händen legen. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht.

“Ich bete dafür. Am Tage zu Sol und in der Nacht zu Luna…”
~ S. 293

Eigentlich muss ich gar nicht erwähnen, dass es absolut unsinnig wäre dieses Buch ohne die vorherigen Bände zu lesen. Die drei Bücher bauen aufeinander auf und fangen dort wieder an, wo das vorherige Buch geendet hat. Es lohnt sich alle drei Bücher hintereinander weg zu lesen.
Dieses Buch ist wirklich würdiger Abschluss der Trilogie.

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für alle drei Bücher.

Das Cover

Der Mix aus den vielen Farben ist sehr genial gemacht. Vor allem, wenn man den Inhalt kennt, macht es Sinn.

Nachtlicht – Entscheidungen von Alexandra Demmer-Bracke

Fazit

Ein würdiger Abschluss dieser Trilogie.
4/5 Sternchen
(ganz gut)

Die Buchreihe

Band 1 – Aufbruch
Band 2 – Gefangen
Band 3 – Entscheidungen

WerbungZum Buch
“Nachtlicht – Entscheidungen” von Alexandra Demmer-Bracke
Fantasy / Romantasy
Selfpublish
308 Seiten | Band 3 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen von der Autorin.
Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsbuch. ♡

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Mayla & Mo

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde ich bei mir.

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



* Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.