Rezension zu Mondlichtmagie von C.K. Zille

Mondlichtmagie von C.K. Zille

“Das Geheimnis hinter der Magie birgt große Gefahren.
Luna ist eine begnadete Zauberkünstlerin, deren Erfolg den Neid anderer Künstler auf sich zieht.
Der Große Strobinho, einer ihrer ärgsten Konkurrenten, schickt daher seinen Sohn Riley, der bei Lunas Bühnenshow spionieren soll. Doch Strobinho hat nicht mit der Liebe gerechnet, denn als Riley die Bekanntschaft der hübschen Künstlerin macht, kommen sich die beiden sehr viel näher als beabsichtigt. Dabei entdeckt Riley, dass die geheimnisvolle junge Frau nicht das ist, was sie vorgibt zu sein…”
~ Klappentext

Meine Meinung

Puh, das Buch zu rezensieren finde ich sehr schwer.
Zum Einen muss ich leider sagen, dass ich es schade finde, dass sich in dem Buch nicht nur eine Geschichte, sondern zwei Novellen befinden. Hätte ich das gewusst, hätte ich wohl nicht zu dem Buch gegriffen. Ich bin kein Fan von kurzen Geschichten. Ja, es gibt auch schon Bücher, die mich überzeugen konnten. Aber die kann ich an einer Hand abzählen. Deswegen bin ich da extrem vorsichtig und leider hat mich bei diesem Buch meine Erfahrung bewahrheitet.

Die beiden Novellen gehören irgendwie aber dennoch zusammen und ich finde, man kann sie schon als zwei Teil einer Geschichte bezeichnen. Der Klappentext gehört zum ersten Teil des Buches. Soviel kann ich schon mal verraten. Wobei das auch nur ein Bruchteil dessen ist, was da überhaupt passiert.
In beiden Geschichten, wenn man sie getrennt betrachtet, passiert sehr viel und das auf wenig Seiten. Ich bin der Meinung, dass es eine Kunst ist, eine Geschichte logisch auf so wenig Seiten zu erzählen. Es muss stimmig sein und es dürfen keine Fragen offen bleiben. Ich finde es deswegen sehr mutig, dass die Autorin genau das macht. Zwei kurze Geschichten in ein Buch zu verpacken.

Ich muss aber leider auch sagen, dass gerade bei der ersten Geschichte viele Fragen offen bleiben.
Nach lange drüber nachdenken würde ich tatsächlich sogar kleine Logikfehler sehen. Die aber wahrscheinlich darauf aufbauen, dass einfach Fakten fehlen. Kleinigkeiten, die vielleicht mehr Erklärung gebraucht hätten, wären dann vielleicht logischer gewesen. Ich kann es drehen und wenden wie ich möchte. Für mich klingen ein paar Dinge in der Geschichte unlogisch.
In der zweiten Geschichte werden diese aber auch leider überhaupt nicht mehr aufgegriffen. Deswegen mag ich diese Kurzgeschichten nicht so gerne. Es bleibt immer irgendwas auf der Strecke und ich fühle mich als Leserin absolut nicht befriedigt.

“Scheinwerfer streiften über das Publikum, tauchten die Gesichter der Besucher in ein mystisches licht, während sie gebannt auf die Bühne sah.”
~ Buchbeginn

Leider kommt die Liebe zwischen den beiden Charakteren Luna und Riley gar nicht rüber, wie ich finde. Mir ist das zu nüchtern betrachtet. Luna scheint an sich ein sehr pragmatischer und generell kühler Charakter zu sein, aber ich kaufe den Beiden ihre Liebe nicht ab. Auch hier ist es einfach zu oberflächlich. Luna ist so ein toller Charakter. Ich hätte so gerne noch viel mehr von ihr gelesen. Auch Riley scheint ganz cool zu sein. Ich kann ihn nur leider überhaupt nicht einschätzen.
Auch das mit der “Mondlichtmagie” kommt überhaupt nicht rüber. Ich wiederhole mich, wenn ich schreibe, dass es hier einfach zu wenig ist.

Die ganze Geschichte, ganz egal ob aus dem ersten oder zweiten Teil, hat so viel Potential und in meinen Augen kann man da so viel draus machen. Ich finde es so unglaublich schade, dass das nicht gemacht wurde. Es tut mir wirklich leid, dass ich das schreiben muss, aber es ist einfach nichts Halbes und nichts Ganzes.
Die Autorin schreibt so schön und es lässt sich unheimlich gut lesen. Vielleicht muss sie sich mehr trauen und einfach mehr aus sich herauskommen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass noch mehr Geschichten in ihr schlummern.

Für zwischendurch würde ich das Buch schon empfehlen.

Mondlichtmagie von C.K. Zille

Fazit

Zu wenig von allem, was leider Logikfehler hervorruft. Wobei die Geschichten an sich mir wirklich gut gefallen haben. Es steckt so viel Potential darin.

Rezension Sterne
3/5 Sternchen
(okay)
Invalidum

WerbungEckdaten zum Buch
“Mondlichtmagie” von C.K. Zille
Liebesgeschichte, Fantasy, zwei Novellen
Tomfloor Verlag | erschienen am 07.09.2020
221 Seiten | Taschenbuch | ISBN 9783964640451 | 12,90 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Gila´s Bücherstube

Signatur Buchblog angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen und liken
Loading Likes...
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.