Rezension

Rezension zu Im Kreis des Drachen von Frank Bergmann

Im Kreis des Drachen von Frank Bergmann
“Ein Prinz, eine Prinzessin und ein gefährlicher Drache …
Die Geschichte, die Vera von ihren Eltern an einem regnerischen Sonntag erzählt bekommt, hat alles, was ein Märchen braucht. Doch sie ist an diesem Tag noch nicht zu Ende erzählt. Zwei scheinbar voneinander unabhängige Lebensgeschichten nehmen ihren Lauf. Während Vera älter wird, wird aus dem Prinzen ein unerschrockener Drachenreiter, der scheinbar unüberbrückbare Differenzen von Völkern und Menschen bewältigt. Das Geheimnis der wirklichen Verbindung zwischen Vera und der Geschichte, die seit Urzeiten besteht, erschließt sich im Laufe ihres eigenen Lebens. Und was im Kleinen beginnt, hat am Ende das Potenzial, die Welt zu verändern…”
~ Klappentext

Meine Meinung


Dieses Buch hat mich unendlich berührt. Wirklich richtig tief. Dieses Buch ist dadurch in meine Top-Liste sehr weit oben. Aber wieso genau, das werde ich jetzt verraten.

Ich finde die Art, wie diese Geschichte erzählt wird richtig genial. Ich habe es so auch noch nie lesen dürfen. Das Buch basiert auf zwei Strängen. Einmal geht es um die kleine, süße Familie, die sich die Geschichte erzählt und dann um die Fantasygeschichte, die erzählt wird. Ich finde es großartig, wie der Autor es handhabt. Er springt immer wieder zwischen der Erzählung und dem Hier-und-Jetzt hin und her. Es ist absolut nicht verwirrend, sondern sehr angenehm zu lesen. Irgendwie hatte ich das Gefühl beim Lesen, dass ich mit bei der Familie sitze und zuhöre.
Der Autor schreibt das alles so leicht und locker. Ich habe seine Worte sehr gerne gelesen.


“Die roten Zahlen auf dem Wecker konnten nicht lügen: fünf Uhr dreißig und es war Zeit aufzustehen.”
~ Buchbeginn


Besonders tief beeindruckt hat mich, dass der Vater, der am Häufigsten erzählt, immer wieder die alltäglichen Probleme eingebaut hat. Zwischen den einzelnen Erzählungen liegen Jahre. Vera ist älter geworden und hat die typischen Teenie-Probleme. Die Geschichte ist allerdings immer präsent und irgendwie löst sie sogar das eine oder andere. Ich finde es unglaublich toll gemacht von dem Autor. Ich habe hier den Eindruck, dass er ganz genau weiß was er schreibt. Gerade die Familie kommt mir so real vor, mit ihren Problemchen und ihren Alltag. Dieses Gleichgewicht zwischen Realität und Fantasy zu halten, stelle ich mir sehr schwer vor.

Das letzte Kapitel des Buches lässt mich allerdings nicht mehr los. Schon bei den ersten Sätzen liefen mir die Tränen und am Ende direkt noch mehr. Gerade das Ende hat mir klar gemacht, was für ein Sinn hinter der Geschichte und überhaupt dem ganzen Buch steckt. Zum Einen sollte man seine eigenen Fantasy niemals verlieren, denn wer weiß… Äh, nö, das musst du selber lesen. Und zum Anderen ist es wichtig Dinge bewusst zu werden. Das Leben ist nicht einfach, aber alles lässt sich regeln.


“Bedingungslose Liebe fragt nicht nach einer Gegenleistung, denn dann ist sie nicht mehr bedingungslos.”
~ S. 175


Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, da wir sie einige Jahre begleiten dürfen. Das Buch hat nicht viele Kapitel, aber in jedem Kapitel werden sie älter. Während Vera im ersten Kapitel noch sehr klein war, war sie im letzten Kapitel erwachsen und hat schon selber ein Kind. Es ist komisch, wie sehr ich mich mit den Charakteren verbunden fühle. Vielleicht, weil sie einfach so real dargestellt wird. Sie haben Ecken, sie haben Kanten und irgendwie findet man sich selber in dieser kleinen Familie wieder.


“Wir sind Menschen. Alle sind wir Menschen. Wir haben es nur vergessen.”
~ S. 234


Wir du schon merkst, ich bin absolut begeistert von dem Buch.
Ich möchte es wirklich jedem ans Herz legen, der eine ganz besondere Fantasygeschichte lesen mag.


Das Cover


Ein typisches Fantasybuch-Cover, aber mir gefällt es sehr gut. Ich mag Drachen sowieso so gerne.

Im Kreis des Drachen von Frank Bergmann


Fazit


Ein absolutes Highlight! Mehr Fazit bedarf es nicht.

5/5 Sternchen
(genial)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Zum Buch
Fantasy | Franzius Verlag | 334 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

8 thoughts on “Rezension zu Im Kreis des Drachen von Frank Bergmann”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.