Rezension

Rezension zu H.O.M.E. – Das Erwachen von Eva Siegmund

H.O.M.E. - Das Erwachen von Eva Siegmund
“Die siebzehnjährige Zoë hat ein perfektes Leben: Sie besucht eine Eliteakademie, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Jonah. Doch plötzlich findet sie sich in einem heruntergekommenen Krankenhaus wieder. Angeblich lag sie zwölf Jahre im Koma und fragt sich nun verzweifelt: War alles nur ein Traum? Gemeinsam mit Kip, dessen Bruder Ähnliches durchlebt hat, deckt Zoë ein atemberaubendes Geheimnis auf. Sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht und ob sie ihr perfektes Leben wirklich zurückhaben will …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich der Klappentext extrem angelockt hat. Ein Mädchen, dass aus dem Koma aufwacht und alles nicht so ist, wie sie denkt. Sehr, sehr spannend!

Der Klappentext hat tatsächlich auch nicht zu viel versprochen, denn die Geschichte ist einfach genial. Der Mix zwischen “Traum” und Realität ist unglaublich gut gemacht. Auch die Geschichte bzw. das große Geheimnis, die dahintersteckt ist absolut glaubwürdig. Es wäre verrückt und beängstigend, wenn es wirklich passieren könnte, dass so etwas passiert. Aber ich kauf es der Autorin absolut ab. Ich bin gespannt, was da genau hintersteckt. Da es der erste Band einer Reihe ist, wird natürlich nicht ganz so viel verraten.

Die Katastrophe, die in der realen Welt herrscht, als Zoë wieder aufwacht, ist absolut real und könnte so wirklich passieren. Wobei ich hier glaube, dass einiges etwas sehr überspitzt ist. Ich denke allerdings, dass es so sein soll. Dass deutlich gemacht werden soll, dass es absolut nicht in Ordnung ist und wir hier echt aufpassen sollten, dass es uns nicht auch so ergeht.


“Das kleine Mädchen stand im Regen auf einer Wiese und schrie sich die Seele aus dem Leib.”
~ Buchbeginn


Zoë ist so genial! Ich kann mich absolut in ihre Gefühlslage versetzen. Ich kann sie mir bildlich vorstellen, wie sie sich fühlt und wie sie ihre neue Umgebung wahrnimmt. Wie sie sich nach ihrem Zuhause sehnt und wie ihr Zwiespalt dazu ist. Es ist so genial gemacht, wie die Autorin den Charakter so formt. Wie tief sie überhaupt geht. Das ist absolut ungewöhnlich für ein Jugendbuch, aber es gefällt mir ungemein.
Alleine in diesem ersten Band macht Zoë eine Wandlung durch, die ich selten gelesen habe.

Auch die anderen Charaktere haben ihren Platz. Es ist keiner dabei, den ich überflüssig finde. Nichts ist dabei, das die Geschichte unnötig in die Länge zieht.


“Es kam mir vor, als wäre ich aus einem Albtraum hochgeschreckt und gerade erst dabei, zu begreifen, dass ich sicher in meinem Bett lag. Vielleicht war es aber auch andersherum.”
~ S. 149


Großartig ist das Setting. Einerseits die “Traumwelt” von Zoë, die Akademie. Ich hatte sofort ein Bild im Kopf von einer Schule mit großer Mensa und so weiter. Okay, das ist eher das typische Internat-Setting, das gerne genommen wird. Aber ich lese es unheimlich gerne, da es mir persönlich ein Wohlfühl-Gefühl vermittelt.

Dann das Berlin, dass dystopischer nicht sein kann. Es gibt arm und es gibt reich. Beides steht in einem extremen Kontrast zueinander. Ich finde es cool, dass es in Berlin spielt. Ich war noch nicht so oft dort, aber ein paar Gebäude konnte ich zuordnen.

Die Autorin hat einen Schreibstil, der mich wirklich begeistert. Sie schreibst so locker und leicht. Und trotzdem hat sie eine Grundspannung, die mich nicht wieder losgelassen hat. Ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Sie schreibt genau so, wie ich es mir für Jugendbücher wünsche.


“Ich wusch mich gründlich und suchte zwischen all den Spenderklamotten nach etwas, das nicht so aussah, als wollte es sich um den Preis für die hässlichste Gardine bewerben.”
~ S. 180


Ein absolut genialer Start in diese Buchreihe. Jugendbuch und Dystopien lese ich unheimlich gerne und dieses Buch hat mich überzeugt. Ich bin so gespannt, wie es im 2. Band weitergeht.
Es heißt, dass man dieses Buch lieben wird, wenn man die “Tribute von Panem” mochte. Und ja, das unterschreibe ich so.
Absolute Leseempfehlung von mir.


Das Cover


Ich liebe das Cover! Oben die Akademie und unten Berlin.

H.O.M.E. - Das Erwachen von Eva Siegmund


Fazit


Ein genialer Start in die Buchreihe. Für mich ist die Geschichte absolut rund.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe

Band 1 – Das Erwachen
Band 2 – Die Mission


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Rainbookworld | SL Leselust | Buchstabenträumerei | MagicAllyPrincess | Lesezauber | 365 Seiten | Lovin Books | Seductive Books

Zum Buch
Dystopie / Jugendbuch | cbj | 448 Seiten | Band 1 | Paperback
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

11 thoughts on “Rezension zu H.O.M.E. – Das Erwachen von Eva Siegmund”

  1. Hallo Steffi,

    und wieder ein Buch für mich. :) Ich sage dir, anfangs habe ich versucht dieses dystopische Schätzchen zu ignorieren. Jetzt schwärmt gefühlt jeder davon und daher ist es nun doch auf die Wunschliste gewandert.

    Stimmt, das Internatsetting nutzt sich eigentlich nie ab. Ich finde es ebenfalls sehr interessant. Zwar hat’s für mich keinen Wohlfühlfaktor, aber großes Potential für Geschichten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hey Nicole,
      bei mir war das ganz genauso! Ich habe zum Anfang einen großen Bogen darum gemacht. Aber sie haben alle doch ihren Reiz. :D
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen, wenn es bei dir einzieht. <3

  2. Hallo Steffi,

    ich wünsche dir nachträglich noch ein frohes und gesundes neue Jahr.

    H.O.M.E. hat mir auch richtig gut gefallen und gerade die Idee ist gar nicht so weit hergeholt, was ich erschreckend fand. Zoe mochte ich auch, wobei Kip mein Favorit ist. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird und fiebere dem Finale schon entgegen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Das wünsche ich dir auch, Uwe. :)
      Japp, erschreckend ist es wirklich. Ich hoffe sehr, dass sowas niemals passieren wird. Wobei die Menschheit echt auf nen guten Weg dahin ist. :(

  3. Hallo Steffi,
    du machst mich richtig neugierig, denn ich schwanke noch, ob ich das Buch lesen möchte oder nicht. Aber nach deiner Rezension werde ich wohl mal reinschauen müssen. ;)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

  4. Hallöchen Steffi,

    mich freut dein Eindruck zum Buch total =). Ich habe das Buch gerade vor mir und bin schon sehr gespannt darauf. Dann kann ja nichts mehr schief gehen =)

    LG
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.