Rezension

Rezension zu Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Göttlich verdammt von Josephine Angelini
“Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Helen und ihre beste Freundin Claire hoffen, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint auch eine Verbindung zwischen Helen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach: Lucas und Helen sind Halbgötter und dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Gerade was gehypte Bücher angeht, bin ich immer sehr vorsichtig. Leider wird einem doch mehr versprochen als das Buch letztendlich bereit hält. Das enttäuscht mich dann noch mehr, als wäre das Buch einfach so nur grottig.Dieses Buch wurde wahnsinnig dolle gehypt. Deswegen habe ich meine Erwartung direkt mal runtergeschraubt.Hätte ich aber nicht wirklich machen brauchen. Mich hat das Buch direkt in den Bann gerissen. Die Autorin schreibt wirklich richtig toll.

Die Charaktere haben mir auch wahnsinnig gut gefallen, wobei Helen mir manchmal etwas naiv rüber kam. Aber das war sicherlich beabsichtigt. Helen und ihr Vater hatten Sprüche drauf! Sehr genial! Erinnerte mich leicht an Lorelai und Rory.

Alles in allem fand ich die Geschichte ganz gut. Ähnlich Twilight, nur mit Halbgöttern… Ab und zu hatte ich allerdings den Eindruck, dass die Autorin mit den Handlungssträngen leicht durcheinander kam, denn ich war zwischendurch etwas verwirrt, was sie jetzt damit sagen will. Da es sich um den ersten Band einer Triologie handelt, kann es natürlich sein, dass es Absicht war und es sich vielleicht noch aufklärt.

Ob ich den 2. Band lesen werde kann ich jetzt noch nicht sagen. Der 1. Band endet irgendwie abgeschlossen, aber auch irgendwie nicht. Im Moment reizt es mich nicht unbedingt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.


Das Cover


Ich liebe dieses wunderschöne Cover vom Hardcover!


Fazit


Eine schöne Geschichte für Zwischendurch.

 

3/5 Sternchen
(okay)
 


Die Buchreihe


Band 1 – Göttlich verdammt
Band 2 – Göttlich verloren
Band 3 – Göttlich verliebt


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Tintenhain | Bellas Wonderworld | sternenbrise | Bücherweltenwanderer

Zum Buch
Fantasy / Jugendbuch | Dressler Verlag | 496 Seiten | Band 1 | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.


Loading Likes...

1 thought on “Rezension zu Göttlich verdammt von Josephine Angelini”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.