Rezension | Göttlich verliebt von Josephine Angelini

Rezension | Göttlich verliebt von Josephine Angelini

“Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!”
~ Klappentext

Meine Meinung


Lange habe ich es vor mir her geschoben, dass ich den letzten Band der Trilogie lesen wollte. Bisher war ich nämlich etwas hin und her gerissen,  was die Bücher angeht. Band 1 fand ich eher so lala, während Band 2 wiederum wirklich richtig gut war. Deswegen war ich mit mir nicht so im reinen, ob ich überhaupt die Reihe beenden wollte. Aber da er schon mal da war, wollte ich es dann doch irgendwie. Dafür, dass ich so viel Zeit dazwischen hatte, bin ich aber gut wieder in die Geschichte gekommen.

Ich muss allerdings sagen, dass der Abschluss okay war. Er hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen. Ich fand die ganze Geschichte im 3. Band total wirr und durcheinander. Es war zwar ein roter Faden da und mir war klar, worauf es hinaus laufen wird, aber es ist so viel passiert, dass die Geschichte immer wieder hin und her gesprungen ist. Ich bin immer noch verwirrt, wenn ich an das Buch zurück denke. Etwas mehr Klarheit hat mir da gefehlt.


“Dieses Argument fand ich schon immer total daneben – dass wir Leute brauchen, die arm sind, damit wir anderen nicht vergessen, dankbar zu sein. Das bedeutet doch im Grunde nur, dass irgendwer leiden muss, damit sich die anderen Leute besser fühlen. Was für eine selbstsüchtige Art, die Welt zu betrachten.” ~ Seite 249


Auch ist mir Helen wirklich auf die Nerven gegangen. Sie war so sprunghaft in ihren Aussagen und Taten. Ich hatte eher das Gefühl, dass ich von einem 14-jährigen Mädchen lese und nicht von einer 17 Jährigen, die schon viel erlebt hat, von ihrer Rolle bescheid und damit zu leben weiß.

Mit den ganzen Göttern bin ich auch durcheinander gekommen. Wer mit wem verwandt ist und wer vom wem abstammt. Das war mir einfach zu viel und zu durcheinander.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir aber sehr gut. Sie schreibt flüssig, was es sehr einfach macht, das Buch einfach so weg zu lesen.Es ist bei dieser Trilogie sinnlos, die Bücher einzeln zu lesen. Das nächste Buch fängt immer da an, wo das vorherige Buch aufgehört hat. Ich würde hier raten, in einem Rutsch durchzulesen. Da alle Bände bereits erschienen sind, ist es ja auch kein Problem.Alles in allem finde ich den 3. Band okay. Man hätte sicherlich viel mehr rausholen können.

 

Das Cover


Ich mag die Cover der Hardcover so gerne. Mit dem goldenen Rand sehen sie sehr edel aus.


Fazit


Es war mir etwas zu durcheinander in der Geschichte. Helen hat mich letztendlich nicht überzeugt. Aber die Autorin schreibt wirklich toll.
 

3/5 Sternchen
(okay)

Die Buchreihe


Band 1 – Göttlich verdammt
Band 2 – Göttlich verloren
Band 3 – Göttlich verliebt

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Tintenhain | Favolas Lesestoff | Bücherweltenwanderer

Zum Buch
Fantasy / Jugendbuch | Dressler Verlag | 464 Seiten | Band 3 | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.


Loading Likes...

3 Gedanken zu „Rezension | Göttlich verliebt von Josephine Angelini

  1. Hallo Steffi,
    ich habe vor 2 oder 3 Jahren mit dem Band 1 angefangen, weil ich das Cover so toll fand! Bin eigentlich keine Coverkäuferin und dieses Buch hat mir mal wieder bestätigt, dass das auch gut so ist. 75% habe ich dem Buch an Zeit gegeben, mich doch noch zu überzeugen, aber dann habe ich es doch noch genervt abgebrochen. Leider subben auf meinem Reader jetzt noch Band 2 und 3. Tja, war voreilig… Aber die vielen, positiven Rezis zum Buch hatten mich überzeugt, gleich gesamt zuzuschlagen.
    Jetzt kann ich nur hoffen, dass meine Kinder vielleicht die Trilogie lesen werden; in so ca 10 – 12 Jahre. hahaha
    GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren in mein Blog akzeptierst du, dass dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.
Ausserdem nutzt mein Blog Gravatar. Beim Kommentieren wird deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail Adresse an Auttomatic geschickt wird, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann.