Rezension

Rezension zu Fünf von Ursula Poznanski

Fünf von Ursula Poznanski
“Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. Sie führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. Es ist ein blutiges Spiel, auf das sich das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger einlassen muss. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, die Morde folgen immer schneller aufeinander. Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Sie ahnen, dass erst die letzte Station der Jagd das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …”
~ Klappentext

Meine Meinung


DER Geochaching-Thriller schlechthin.
So oft habe ich davon schon gelesen, also von dem Buch. Ich bin schon seit Jahren Geocacherin und klar, ist das Buch eigentlich jedem Geocacher bekannt. Endlich hatte ich die Möglichkeit mich von dem Buch selbst zu überzeugen.

Thriller lese ich sowieso ganz gerne und Ursula Poznanski ist eine Autorin, von der man im Moment auch viel liest. Deswegen bin ich mit einer gewissen Erwartung an das Buch gegangen.
Enttäuscht wurde ich auf jeden Fall nicht. Die ganze Mordserie ist total spannend gehalten. Teilweise auch schon recht ekelig, da Fr. Poznanski es versteht viele kleine Details zu erwähnen. Aber ein wenig Ekelfaktor gehört ja nun mal zu einem guten Thriller.

Auch für Nicht-Geocacher ist das Buch gut geeignet, da viel über das Spiel erklärt wird. Ich denke vielen wurde das Spiel auch erst durch das Buch schmackhaft gemacht. Es ist ja auch toll!

Einen Stern muss ich dem Buch allerdings abziehen, obwohl ich wirklich total begeistert bin. Ich hatte relativ schnell eine Vermutung, wer der Mörder ist. Meine Vermutung hat sich bewahrheitet. Kann Zufall sein, muss es aber nicht. Deswegen hier ein Sternchen Abzug.


Das Cover


Wiese, ein Zaunelement und eine Krähe. Passt irgendwie ganz gut zum Geocaching und zu einem Thriller. Super gewählt!

Fazit


Super spannend und mit dem Geocaching eine geniale Idee.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Zum Buch
Thriller | Rowohlt | 384 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch.

 

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

8 thoughts on “Rezension zu Fünf von Ursula Poznanski”

  1. Hallo Steffi,

    Mich hat dieses Buch zur Geocacherin gemacht. Ich bin so neugierig auf das so toll beschriebene Hobby geworden- und kann es seit dem nicht mehr lassen.

    Liebe Grüße und allzeit "Happy Huntign"!
    Anja

  2. Wenn du den Schreibstil der Autorin magst, kann ich dir unbedingt "Erebos" von ihr empfehlen. War ich damals total begeistert von. Oder auch "Saeculum", wobei ich schon von einigen gelesen hab, dass sie das recht langweilig fanden. Aber ich fand's spannend bis zum Ende. :)

  3. Hey Steffi :)

    Wie du bestimmt weißt, bin ich ja kein Krimi oder Thrillerleser, aber die Reihe rund um Fünf hat mich wirklich zum Krimileser gemacht. Die vier Bände von ihr habe ich gesuchtet! Seither muss ich bei Krimis und Thriller immer einen Blick mehr drauf werfen, weil ich unheimlich gespannt bin, ob es Dinge gibt, die ich einfach verpasst habe :)

    Alles Liebe und schönen Sonntag ♥
    Ella

    1. Hey Ella,
      ich freue mich total, dass die Reihe dich den beiden Genre näher gebracht hat. :)
      Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass “Fünf” der einzige Band ist, den ich gelesen habe… *drop* Aber wenn sie so gut sind, rutschen sie somit weiter hoch auf meiner Wunschliste. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Beim Absenden deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.