Rezension

Rezension zu Evermore – Die Unsterblichen von Alyson Noël

Evermore - Die Unsterblichen von Alyson Noël
“Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich hatte die ersten Seiten noch gar nicht gelesen, da hatte ich schon Tränen in den Augen. Ever tat mir so unendlich leid. Ich habe so richtig mit ihr gelitten. Vielleicht kam das aber auch, weil ich gerade ähnliches erlebt habe. Wer weiß!

Ich muss sagen, dass Alyson Noël eine der besten Autorinnen ist, die ich bisher gelesen habe. Sie hat es geschafft mich immer wieder aufs Neuste zu berühren. Sie schafft es den Charakteren eine extreme Tiefe zu geben, dass man denkt, man würde die Charaktere persönlich kennen. Also ich hätte Ever total gerne als Freundin.

Die ganze Geschichte um Ever gefällt mir auch super gut. Ihr Leben, Damon, ihre Familie, ihre Freunde. Ihr merkt, ich bin ganz hin und weg von der Geschichte!


Das Cover


Ich liebe das Cover! Die rote Tulpe, die im Buch allgegenwärtig ist. Vorallem die Bedeutung der roten Tulpe im Zusammenhang mit der Geschichte. Super toll!

Fazit


Rundum gelungener Auftakt einer Reihe. Supertolle Charaktere und eine Story, die mich nicht wieder loslassen konnte.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Die Unsterblichen
Band 2 – Der blaue Mond
Band 3 – Das Schattenland
Band 4 – Das dunkle Feuer
Band 5 – Der Stern der Nacht
Band 6 – Für immer und ewig

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
books and phobia

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Riley – Das Mädchen im Licht” (Band 1)

Zum Buch
Romantasy / Fantasy | Page & Turner | 384 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.

 

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

6 thoughts on “Rezension zu Evermore – Die Unsterblichen von Alyson Noël”

  1. ich habe mich auch gleich in Ever verliebt, Damon sowieso, das erste Buch war aber wirklich schwach wenn man die anderen ließt, trotzdem hatte es mich begeistert. Schattenland war für mich das Buch was mich am wenigsten gepackt hatte, aber allgemein fand ich die story sehr toll, tiefsinnig und teils doch recht düster. wer würde nicht gern einfach flüchten vor all seinen problemen?

    leider konnte mich der Spinnoff um die kleine schwester gar nicht packen =(

  2. Hallo liebe Steffi,

    auch wenn diese Rezi schon fast 3 Jahre alt ist, würde ich mich freuen dich und deinen Blog zu meiner Rezi dazu zu verlinken.

    Leider konnte mich das Buch nicht nicht ansatzweise so begeistern wie du. Natürlich hatte ich großes Mitleid mit Ever, wie hätte ich das auch nicht haben können, aber mir fehlte zwischendurch einfach etwas. Trotzdem werde ich mich noch an Band 2 versuchen. Mal sehen was er so mit sich bringt.

    Liebe Grüße, Anja

    1. Hey liebe Anja,
      ich freue mich immer sehr, wenn meine Rezensionen verlinkt werden. Ich werde deine auch direkt verlinken. :)
      Ich habe schon mehrfach gehört, dass man mit Ever nicht klar gekommen ist. Bist also nicht alleine. ;) Für mich ist sie immer noch einer der tollsten Charaktere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Beim Absenden deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.