Rezension | Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

Rezension | Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

“Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Mit diesem Buch startet die Autorin eine neue Buchreihe, soweit ich weiß eine Trilogie, die ein Spin-Off der “Dämonentochter”-Reihe ist. Die Frage ist, kann man dieses Buch lesen, ohne die “Dämonentochter” zu kennen? Ja, das kann man definitiv, denn es werden wenig Andeutungen gemacht und sogar im groben die Geschichte von Alex, also der Dämonentochter, erzählt.

Allerdings sollte man die “Dämonentocher”-Reihe trotzdem vorher lesen, wenn man sie lesen möchte. Denn dadurch, dass die Geschichte um Alex grob erzählt wird, spoilert man sich selbst. Aber wenn man die Reihe eh nicht lesen möchte, dann kann man gerne dieses Buch lesen. Muss man für sich selber entscheiden.
Ich selber habe erst die ersten beiden Bände von “Dämonentochter” gelesen, werde die Reihe aber noch beenden. Ich sehe das alles nicht so eng.Die Autorin gehört mittlerweile zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich liebe ihren Schreibstil. Ich liebe es, wie es schafft, mich auf den ersten Seiten in ihren Bann zu ziehen. Sie fesselt mich auf den ersten Seiten und lässt mich nicht mehr los. Ich muss einfach wissen, wie das Buch weitergeht.

Die Charaktere mag ich unheimlich gerne. Seth hatte ich allerdings anders in Erinnerung, aber ich denke, das liegt eher daran, dass ich noch nicht so viel vorher von ihm gelesen habe. Aber der Seth aus diesem Buch gefällt mir schon sehr viel besser. Josie ist cool! Ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen. Gerade Josie hat eine große Entwicklung mitgemacht. Ich mag es, wenn Charaktere sich im Buch entwickeln und vielleicht erwachsen durch die Erlebnisse werden. Ich bin total gespannt, wie sich ihr Charakter weiterentwickelt und was ihr passieren wird.

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Vor allem, weil es jetzt noch mehr um Götter geht. Das ist eine Richtung, in der ich noch nicht so viel gelesen habe, mir aber wirklich sehr gut gefällt.
Ein bisschen Erotik finden wir in diesem Buch auch. Da das Buch für junge Erwachsene gedacht ist, ist es nicht ganz so schlimm. Ich mag Erotik gar nicht lesen, finde es hier aber nicht so schlimm. Es passt einfach da rein.

Dieses Buch schließt in sich ab, obwohl es noch weitere Teile geben wird. Es ist mal erfrischend zu lesen, dass kein Cliffhänger notig ist, um die Leser zu halten. Ist auch überhaupt nicht nötig, wie ich finde.

Leseempfehlung? Definitiv! Eine ganz dicke Empfehlung sogar.


Das Cover


Ist jetzt nicht unbedingt das schönste Cover, das es gibt. Aber ich finde es nicht hässlich. Es ist okay.

Fazit


Großartige Charaktere und eine geniale Geschichte. Die Autorin hat mich wieder in ihren Bann gezogen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände der Trilogie.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Erwachen des Lichts
Band 2 – Im leuchtenden Sturm
Band 3 – Glanz der Dämmerung


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Dämonentochter – Verbotener Kuss” (Band 1) | “Dreh dich nicht um” | “Dark Elements – Steinerne Schwingen” (Band 1)

Zum Buch
Jugendbuch / Fantasy | HarperCollins ya! | 432 Seiten | Band 1 | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...
Die Kommentare sind geschloßen.