Rezension | Element8 – Das Flüstern der Erde von Wolfgang Kirchner

Rezension | Element8 – Das Flüstern der Erde von Wolfgang Kirchner

“Rätselhafte Dinge geschehen im Flüsterwald, der Heimat der jungen Erdläuferin Narna Feuervogel. Eine uralte Prophezeiung scheint sich zu erfüllen, die von finsteren Zeiten kündet. Als Narna aus ihrem Dorf verstoßen wird, beginnt eine schicksalhafte Reise für sie. Kann sie das Erdvolk vor der dunklen Bedrohung bewahren?
Auch Kreton Morgenwasser, ein pedantischer Vikar mit gespaltener Lippe, hat in einer Vision die Zeichen erkannt. Zusammen mit seinem Gehilfen Talias und dem schrulligen Forscher Kornilius macht er sich auf die Suche nach einem verschollenen Artefakt, das ihm die Macht verleihen soll, die Welt zu retten.
Doch die Schatten sind näher, als er glaubt …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich musste lange darüber nachdenken, wie ich das Buch bewerte und vorallem was ich in meiner Rezension schreiben möchte. Es fällt mir selten schwer die richtigen Worte zu finden und das Richtige damit auszudrücken. Aber mal von vorne.

Das Buch hat zwei Erzählstränge. Zum einen über Narna, einer Erdläuferin. Narna gefällt mir sehr gut vom Charakter her. Sie kommt mit dem Glauben ihres Volkes nicht gut klar und rebelliert. Und ich habe den Eindruck, dass sie leicht verrückt ist. Sehr sympathisch!
Dann gibt es noch Kreton, dieser scheint eher menschlicher Abstammung zu sein. Wobei ich mir da leider nicht so sicher bin.Und da fangen leider auch schon die ersten negativen Aspekte für mich an. Ich habe das im Buch leider nicht richtig rauslesen können. Ich möchte auch ehrlich gesagt nicht nachforschen müssen. Aber ich bin mir sicher, wenn ich das täte, dann würde meine Frage beantwortet werden.

Ich finde man erfährt zu wenig über die Charaktere. Es ist ein erster Band (wenn dieser Band genug Fans bekommt, dann erscheint ein zweiter Band – laut dem Autor) und ich finde im ersten Band sollte man die Charaktere kennen und am Besten sogar lieben lernen. Narna ist scharf dran, aber sie hat es leider nicht geschafft sich in mein Herz zu schleichen.Die Geschichte an sich gefällt mir aber wieder ganz gut. Allerdings auch hier fehlen mir in einigen Handlungen die Tiefe. Warum ist das so passiert oder warum hat sie das gemacht!? Es fehlen oft Details, die es hätten aufklären können. Es ist für mich wichtig, dass mich das Buch mit Haut und Haaren verschlingt.

Leider ist das Buch echt schwer zu lesen bzw. es wurden viele schwierige Worte gewählt. Man muss sehr genau und konzentriert lesen. Ich musste oft einen Satz wiederholt lesen. Dadurch hat das Buch nicht geschafft Spannung bei aufzubauen.

Die Geschichte hat wirklich viel potential.
Empfehlen möchte ich es trotzdem jedem Fantasy-Fan.


Das Cover


Das Cover finde ich toll. Der Baum, der eine wichtige Rolle trägt und mit der Schrift wirkt es harmonisch.

Fazit


Eine tolle Geschichte. Leider schwer zu lesen und mit wenig Tiefgang.

2 bis 3/5 Sternchen
(also 2,5 Sterne)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach. Zum Buch
Fantasy | Shadow Press | 434 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag und für das Rezensionsbuch. ♡

 

Loading Likes...
Die Kommentare sind geschloßen.