Rezension zu Eden Summer von Liz Flanagan

Rezension zu Eden Summer von Liz Flanagan

27. März 2017 0 Von Steffi
“Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist.”
Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Thriller aus der Richtung Jugendbuch ist für mich immer sehr speziell. “Thriller light” nenne ich das immer ganz gerne. Ich lese unheimlich gerne Thriller! Ich finde es klasse, wenn ich mitfiebern kann, ob der Täter gefasst wird und vor allem wer es denn nun ist.

Hier ist der Thriller eher in die Richtung, ein Mädchen verschwindet und wir klären mal auf warum. Wenn jemand gerne Thriller liest, muss erst mal einen Gang bzw. die Erwartung zurückschalten. Vergleiche zu den Thrillern für Erwachsene sind nicht zu ziehen, weil man sonst sehr enttäuscht werden könnte.

In diesem Buch ist es so, dass die Geschichte für einen Erwachsenen vielleicht an einigen Stellen etwas zu locker ist. Man versteht vielleicht nicht direkt, warum es so dramatisch ist, aber für einen Jugendlichen bedeutet es die Welt.

Also Thrillerleser finde ich dieses Buch irgendwie niedlich gemacht. Klingt jetzt vielleicht ironisch, ist es aber nicht. Das Buch hat einen ernsten Hintergrund – Gewalt. Ich finde, das wurde super in der Geschichte verpackt und rüber gebracht.Die Charaktere sind super ausgearbeitet. Man lernt viel über Eden und Jess. Gerade über Jess, die in Ihrer Vergangenheit wirklich viel mitmachen musste. Dinge, die man niemanden wünscht!

Ich finde Jess total sympathisch, während Eden unglaublich zickig ist. Wie man Teenager im wahren Leben so kennt. Nichts wurde übertrieben.Das Buch wird aus der Sicht von Jess geschrieben und erzählt den Tag von Edens verschwinden. Jedes Kapitel ist ein Tagesabschnitt. Um 8 Uhr fängt es an und endet Abends irgendwann. Zwischendurch sind immer wieder Rückblenden, damit man die Handlung der Kids nachvollziehen kann. Durch die Rückblenden lernen wir auch alle besser kennen.

Die Autorin schreibt richtig toll. “Eden Summer” ist ihr Debüt und ich finde, das hat sie richtig klasse hinbekommen. Ich werde sie auf jeden Fall im Auge behalten.Also, wer man Lust auf einen Thriller hat, sich aber nicht richtig traut, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es ist spannend, aber nicht gruselig.

Große Empfehlung!


Das Cover


Das Cover ist recht kindlich gehalten finde ich. Das sich dahinter ein Thriller verbirgt, sieht man nicht auf dem ersten Blick.

Fazit


Ein gelungenes Debüt der Autorin! Eine sehr spannende Geschichte und tolle Charaktere.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Zum Buch
Jugendbuch / Thriller | Aladin Verlag | 368 Seiten | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.


Loading Likes...