Rezension

Rezension zu Du bist noch nicht tot von Dan Wells

Du bist noch nicht tot von Dan Wells
“Nach “Ich will dich nicht töten” der vierte Roman um den jungen John Cleaver: John kann sich mit seinem Schicksal, immer wieder zum Killer zu werden, nicht anfreunden. Sich selbst nicht vertrauen zu können, hindert ihn daran, ein normales Leben zu führen oder sich gar in ein Mädchen zu verlieben. Und die Dämonen, die nur John sehen kann, holen zu einem neuen Schlag gegen die Menschen aus. Als ein grausamer Killer die Stadt heimsucht und beginnt, John geheimnisvolle Nachrichten zu hinterlassen, beginnt ein verhängnisvolles Spiel. Denn die Anziehungskraft des Bösen ist zu stark. Und je mehr er über seinen mächtigen Gegner erfährt, desto unsicherer wird John, auf welcher Seite er steht …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Dan Well ist wirklich ein toller Schriftsteller. Ich habe schon mit großer Begeisterung seine Bücher “Aufbruch – Partials 1” und “Fragmente – Partials 2” gelesen. Also bin ich schon mit einer gewissen Erwartung an das Buch gegangen. Enttäuscht wurde ich allerdings überhaupt nicht! Ganz im Gegenteil!

Dass es sich bei dem Band “Du bist noch nicht tot” um den 4. Teil einer Serie handelt hatte ich erst raus gefunden, als ich mit dem Lesen losgelegt hab. Ich bin ja immer der Meinung, dass ich Serien von vorne anfangen sollte. Aber da ich die anderen 3 nicht da hatte und der Einband von diesem Buch so spannend klang. Da war es auch egal, dass die die Geschichte noch gar nicht kannte.

John Cleaver ist also ein Serienkiller. Naja, er möchte eher einer sein. Seine Kollegen und er jagen Dämonen. Aber nicht mal eben so “nette”, monsterartige Dämonen, sondern welche, die unter uns leben. In menschlichen Körpern. Diese Dämonen sind unterschiedlich bzw. brauchen unterschiedliche Dinge, wie z.B. die Jugend oder Erinnerungen von Leuten. So springen sie von Körper zu Körper und töten dabei.

Einige Szenen in diesem Buch sind wirklich hardcore! Dieses ist das allererste Buch, und ich lese echt verdammt viel, dass ich zur Seite gelegt habe. Es war dunkel und ich habe im Bett gelesen und es wurde gerade extrem gruselig. Ich hab dann im Hellen am nächsten Tag weitergelesen.

Das Buch ist so mega spannend und so genial geschrieben!


Fazit


Ich habe mir direkt die vorherigen 3 Teile geordert. Ich muss unbedingt wissen, wie es vorher war.

 5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Ich bin kein Serienkiller
Band 2 – Mr. Monster
Band 3 – Ich will dich nicht töten
Band 4 – Du bist noch nicht tot
Band 5 – Nur über deine Leiche
Band 6 – Ein Killer wie du und ich


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Weitere Rezensionen zu Bücher des Autors
Aufbruch – Partials” (Band 1) | “Bluescreen” | “Die Formel

Zum Buch
Fantasy / Thriller | Piper Verlag | 352 Seiten | Band 4 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

2 thoughts on “Rezension zu Du bist noch nicht tot von Dan Wells”

  1. Hallo Steffi,

    das Buch selber habe ich noch nicht gelesen, aber genau das war es, das mich vom Klappentext alleine dazu getrieben aht Band 1 udn zwei zu kaufen ^^. Gelesen hab ich sie allerdings noch nicht. Es kam und kam immer etwas dazwischen. *lacht* ^^ Aber deine Rezi lässt das Buch höher wandern :D Ich denke lange liegt es nicht mehr :D Ich liebe solche gruselbücher *-*

    Tintengrüße von der Ruby

  2. Bonjour liebe Steffi!

    Merci, für deine Rezi – ich hab schon lange ein Auge auf diese Bücher bzw dieses Buch! Klingt nach einen erstklassigem Thriller und genau die such ich immer!

    Allerliebste Grüße
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.