Rezension zu Dreamkeeper – Meister der Träume von Joyce Winter

Dreamkeeper – Meister der Träume von Joyce Winter

“Seit Allegra weiß, dass die Seelen ihrer Eltern noch irgendwo in der Traumzeit umherirren, hat sie es sich zum Ziel gesetzt, sie zu finden. Komme, was wolle. Doch Mortensen lässt den Agenten kaum Zeit dazu. Fast jede Nacht infiltrieren seine Truppen Träume Unschuldiger, um sie im Schlaf zu manipulieren und für ihre Zwecke zu gewinnen. Bald wird klar: Mortensen wird erneut den Kampf suchen und hat durch seine perfiden Manipulationen die perfekten Waffen an der Hand. Und die sind unter seinem Einfluss zu allem bereit. Allegra trainiert Tag und Nacht an der Akademie, um sich auf das Unabwendbare vorzubereiten. Dabei wird Allegras und Arthurs zarte Liebe auf eine dramatische Bewährungsprobe gestellt.”
~ Klappentext

Meine Meinung

Ich muss echt gestehen, dass ich so froh war, dass ich Band 2 direkt da hatte. Es hat sich so seine Vorteile, wenn man einfach mal eine ältere Buchreihe in die Hand nimmt. Das ewige Warten auf den nächsten Band entfällt einfach.
Gut, diese Buchreihe ist es sehr kurz. Es ist eine Dilogie, besteht also aus zwei Bänden.

Band 1 hat mir wirklich gut gefallen. Der Plot ist einfach genial. Menschen, die innerhalb der Traumwelt auf einen aufpassen. Das wünscht man sich doch irgendwie insgeheim.
Und ja, da geht es natürlich auch im 2. Band drum. Aber nicht nur. Schon im 1. Band ist eine wichtige Sache gestartet, die zu Ende gebracht werden wollte. Und das schaffen sie. Natürlich. Das “Happy End” war schon von Anfang an klar. Aber das ist völlig in Ordnung. Es ist einfach ein Wohlfühl-Buch.

“Dichter Nebel wabert in kühlen Schwaden über den Boden, hüllte ihre Beine ein.”
~ Buchbeginn

Aber es ist auch unglaublich spannend. Es passieren keine Überraschungen. Das ist klar und ich finde, das sollte man dem Buch auch nicht negativ zur Last legen. Ich finde es absolut in Ordnung und ich mag es auch so. Denn trotzdem hatte die Geschichte eine Grundspannung, die mich einfach gefesselt hat.

Ich kann mich nur wiederholen, wie ich es auch bei Band 1 geschrieben habe. Ich mag Allegra unheimlich gerne. Sie ist unglaublich sympathisch, empathisch und lieb. Ich finde sie ist unglaublich gut geschrieben und das macht auch viel bei der ganzen Geschichte aus.

Dass dieses Buch nicht gelesen werden sollte, wenn man Band 1 kennt, sollte klar sein. Sie bauen aufeinander auf.

Dieser Band 2 endet zwar abgeschlossen, aber irgendwie auch nicht. Ich hab das Gefühl, dass die Autorin noch nicht fertig ist oder einfach nur ihre Optionen offen lässt. Wer weiß!? Ich würde mich auf jeden Fall über einen weiteren Band freuen.

Fazit

Ein wirklich toller zweiter und finale Band.
Rezension Sterne
5/5 Sternchen

Die Buchreihe

Band 1 – Die Akademie der Träume
Band 2 – Meister der Träume

Winternacht

WerbungEckdaten zum Buch
“Dreamkeeper – Meister der Träume” von Joyce Winter
Fantasy
Verlagsgruppe oetinger | erschienen am 01.02.2018
444 Seiten | Band 2 | Taschenbuch | ISBN 9783841505743 | 13,00 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Prettytigers Bücherregal | Manjas Buchregal

Signatur Buchblog angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen und liken
Loading Likes...
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ich freue mich riesig über deinen Kommentar. ♡ Und ich versuche so schnell wie möglich - hier im Blog - darauf zu antworten.

Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.