Rezension

Rezension zu Die Zelle von Jonas Winner

Die Zelle von Jonas Winner
“Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Das nenne ich mal einen Thriller! Es war erschreckend und teilweise wirklich krass ekelig. Ich lese sehr gerne Thriller und auch Krimis.Sehr gefallen hat es mir auch, dass ich in diesem Buch auch aus der Sicht des “Bösen” zu lesen bekomme. Das ist bei Thrillern selten! Den Grad zu halten sich selbst nicht zu verraten, ist schwierig. Manchmal bekommt man dann doch den Eindruck, wer der Täter ist oder sein könnte. Das hat der Autor wirklich klasse hier hinbekommen!

Auch mit den Kapiteln, die aus der Sicht des Täters sind, hätte ich niemals mit dem Ende gerechnet. Natürlich bekommt man irgendwie ein Gefühl dafür, wer es sein könnte. Wenn dann der Autor schafft, dass er einen in den nächsten Sätzen wieder komplett verwirrt, dann ist es ein guter Thriller! Hier war es so.

Das Buch wird von Sam (Sammy) erzählt. Er ist erwachsen und erzählt eine prägende Geschichte aus seiner Vergangenheit. Eine Geschichte, die sein Leben verändert hat. Der Autor schafft es die Erzählung von Sammy kindlich wirken zu lassen. Man bekommt gut einen Eindruck von Sammy und seiner Familie.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich die Horror-Elemente aber dann doch zuviel fand. Ich bin absolut kein Horror-Fan und auch, wenn die weggelassen worden wären, wäre das Buch immer noch sehr gut gewesen.


Das Cover


Dunkel und düster gehalten. Passend zur Geschichte. Sehr schlicht und einfach.

Fazit


Das ist mal ein krasses Buch. Gänsehaut pur! Sehr heftiger Thriller, den man auf jeden Fall gelesen haben sollte.

4/5 Sternchen
(ganz gut)
 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Weitere Rezensionen zu Bücher des Autors
Murder Park

Zum Buch
Thriller | Droemer Knaur | 336 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Autor für das Rezensionsbuch.

 

Loading Likes...

4 thoughts on “Rezension zu Die Zelle von Jonas Winner”

  1. Hallo Steffi,

    "Murder Park" erscheint diesen Monat und so bin ich darauf gekommen, dass der Autor auch "Die Zelle" geschrieben hat. Ich habe das Buch (Die Zelle) seit kurzem auf dem SuB und werd es wohl nach deiner Empfehlung diesen od. nächsten Monat lesen. Bin sehr gespannt. :-)

    Viele Grüße,

    Jemima #litnetzwerk

    P.S. Ich habe es eben mit dem Kommentieren über WP versucht, falls jetzt 3 Kommentare auftauchen, gern die anderen beiden löschen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.