Rezension

Rezension zu Die Zeitagentin – Ein Fall für Peri Reed von Kim Harrison

Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed von Kim Harrison
“Vierzig Sekunden können den Lauf der Welt verändern.
Peri Reed ist jung, sexy und tough. Doch das ist nicht das Beste an ihr! Was sie einzigartig macht, ist ihre Gabe: Peri kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die Jagd auf die gefährlichsten Kriminellen der USA macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird und fliehen muss. Plötzlich zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, ist sie fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen und die Drahtzieher dieser Verschwörung ausfindig zu machen. Doch Peri kann niemandem mehr vertrauen – nicht einmal dem Mann, den sie liebt …”
Klappentext

Meine Meinung


Ich mag die Autorin schon seit der Hollows-Reihe recht gerne lesen. Deswegen musste ich einfach die neue Reihe von ihr lesen.

Bei der Protagonistin Peri geht es um eine Zeitagentin. Sie kann Sekungen in der Zeit zurückspringen, um die Vergangenheit zu verändern. Das kann sie aber leider nicht ohne einen negativen Effekt. Da dieser im Klappentext nicht erwähnt wird, erwähne ich es auch nicht.

Allerdings ist dieser Nebeneffekt etwas, was nicht nur Peri verwirrt, sondern auch mich als Leser immer wieder verwirrt. Es fängt schon verwirrend an, so dass ich wirklich richtig schlecht ins Buch gekommen bin. Aber es wird immer logischer in der Geschichte und dann verwirrt es wieder und wird dann doch wieder logisch. Es ist ein Hin und Her. Ich würde so gerne mehr hier schreiben und die Verwirrung aufklären. Aber das tue ich nicht!Man mag vielleicht denken, dass es jetzt erst recht schwer wird mit dem Lesen, aber als ich erst mal in der Geschichte drin war, flossen die Seiten nur so dahin. Das mag ich so gerne an Kim Harrison. Sie schreibt einfach wahnsinnig toll!

Und mal ehrlich, ich finde es genial, dass man mich als Leser genauso verwirrt, wie es Peri in der Geschichte verwirrt. Man ist so drin in dieser Geschichte.
Man erfährt, für einen ersten Band, erstaunlich wenig über Peri. Aber hier sehe ich das mal nicht negativ! Ich möchte unbedingt mehr von Peri lesen. Vor allem, weil die Geschichte nicht abschließt. Soll ja auch eine Reihe werden.

Wenn man diese Reihe beginnen möchte, dann sollte man auf jeden Fall von vorne anfangen. Es zeigt sich jetzt schon, dass Durcheinander lesen nicht schlau ist.


Das Cover


Ein tolles, stimmiges Cover. Ich mag eigentlich kein Rot, aber mir gefällt die Zusammenstellung.

Fazit


Sehr verwirrend, aber ein echt starker Start einer neuen Reihe.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Die Buchreihe


Band 1 – Die Zeitagentin

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Blutfluch” (Band 13)

Zum Buch
Thriller / Fantasy | Heyne Verlag | 640 Seiten | Band 1 | Broschur
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡

 

Loading Likes...

2 thoughts on “Rezension zu Die Zeitagentin – Ein Fall für Peri Reed von Kim Harrison”

  1. Ich habe es auch schon hierliegen. Das wird definitiv meine nächste Lektüre. Ich liebe jede Art von Time-Travel-Geschichten. Wenn dann auch noch eine starke Protagonisten die Hauptrolle spielt? Vor allem bin ich jetzt wirklich neugierig, warum sowohl der Leser als auch die Agentin verwirrt sind. Danke, dass du meine Neugierde entfacht hast. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.