Rezension zu Die Dämonenakademie – Die Prophezeiung von Taran Matharu

Rezension zu Die Dämonenakademie – Die Prophezeiung von Taran Matharu

7. Februar 2018 5 Von Steffi
“Es ist das größte und gefährlichste Abenteuer, das der junge Dämonenkrieger Fletcher bisher bestehen musste. Gemeinsam mit seinen Gefährten von der Akademie und seinem feuerspeienden Dämon Ignatius muss er sich seinem Erzfeind entgegen stellen: Khan, der mächtige weiße Ork, hat geschworen, ganz Hominum zu zerstören und all jene zu töten, die Fletcher liebt. Wenn es Fletcher nicht gelingt, Khan zu besiegen, ist die Welt der Menschen dem Untergang geweiht …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich bin immer wieder erstaunt, in welche Richtung diese Trilogie gegangen ist. Ich hätte es beim ersten Buch niemals erwartet, dass es sich in diese Richtung entwickelt. Ich bin von einer Internats-Geschichte ausgegangen, was es jetzt letztendlich nicht wirklich war.
Ob ich die Richtung der Geschichte mag, kann ich irgendwie nicht richtig sagen. Einerseits ist dieser Beigeschmack, dass ich eigentlich was Anderes erhofft habe. Aber andererseits ist es schon eine ziemlich geniale Geschichte.
Sie hat sehr viel Action und ist unglaublich spannend. Sie ist rasant, aber an den richtigen Stellen auch wieder etwas ruhiger. Der Mix ist genau richtig.

Mir kommen aber die Dämonen viel zu kurz. Hier hätte ich mir wirklich mehr erhofft und erwünscht. Es werden eben auch einige Dinge angedeutet in Richtung der Dämonen, die aber dann nicht weiter ausgeführt werden. Es könnte glatt den Eindruck vermitteln, dass es noch ein weiteres Buch geben wird. Wobei die Hauptgeschichte jetzt schon abgeschlossen ist. Dennoch habe ich am Ende trotzdem das Gefühl, dass da noch was kommt. Es bleibt in der Hinsicht also spannend.

Ich mag Flechter total gerne und die Wandlung, die er durchgemacht hat. Ich mag es unheimlich gerne zu lesen, wenn Charaktere erwachsener werden und mit ihren Aufgaben wachsen. Großer Fan bin ich von seinen Dämonen.

Der Schreibstil des Autors fesselt mich immer wieder direkt ins Buch. Die ersten Seiten gelesen und ich bin wieder direkt in der Geschichte. Ich muss wirklich zugeben, dass ich nicht mehr genau wusste, was im 2. Band passiert war, aber trotzdem hat mich der 3. Band sofort mitgerissen und ich habe ich mich wieder erinnert. Das rechne ich dem Autor hoch an.

Es ist sinnfrei dieses Buch zu lesen, wenn man die vorherigen Bände nicht kennt. Sie bauen aufeinander auf und man versteht die Zusammenhänge überhaupt nicht, wenn man die vorherigen Bücher nicht gelesen hat. Außerdem werden hier die Charaktere nicht noch einmal vorgestellt, wie man es oft in mehrteiligen Geschichten kennt. Auch wird nicht das Vorherige noch einmal angerissen. Es geht einfach nahtlos da weiter, wo das vorherige Buch aufgehört hat. Finde ich gut, da sich auf das Wesentliche konzentriert wird.

Dicke Leseempfehlung von mir.


Das Cover


Ich mag das Cover so gerne. Es fällt direkt ins Auge und es strahlt irgendwie so schön.


Fazit


Ein sehr guter Abschluss der Trilogie. Schade, dass es schon vorbei ist.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Die Buchreihe


Band 1 – Der Erwählte
Band 2 – Die Inquisition
Band 3 – Die Prophezeiung

 
 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Jennys Bücherkiste | Buchfresserchen

Zum Buch
Fantasy / Jugendbuch | Heyne Verlag | 304 Seiten | Band 3 | Broschur
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...