Rezension zu Die Auserwählten – Im Labyrinth von James Dashner

Rezension zu Die Auserwählten – Im Labyrinth von James Dashner

19. Juni 2017 6 Von Steffi
“Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth.
Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht Thomas einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben, und in dem mörderische Kreaturen lauern.
Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um es herauszufinden …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Lange bin ich um diese Buchreihe geschlichen. Einerseits weil ich den Film zum ersten Band echt toll finde, aber andererseits weil die Buchreihe so gehypt wird. Irgendwie hatte ich Angst, dass es mich enttäuschen könnte. Als ich dann aber den Schmuckschuber geschenkt bekommen habe, lag es irgendwie nahe, es doch mal zu testen. Ich kann ja abbrechen…

Ha! Ich habe nicht abgebrochen, sondern in kürzester Zeit das Buch regelrecht verschlungen. Irgendwie hat der Autor es geschafft, mich in das Buch hinein zu ziehen und mich nicht mehr raus zu lassen. Ich liebe es! Ich liebe es, wenn der Autor mich mit den ersten Sätzen hat. Wenn er mich mit seinem Schreibstil so fesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören kann.

An die Geschichte kann ich mich noch ganz gut erinnern und das, obwohl ich den Film erst einmal gesehen habe. Es hatte mich irgendwie total beeindruckt. Dystopien mag ich ja sowieso gerne und wenn diese dann auch noch mega spannend sind, dann noch mehr. Ich mag den Plot unheimlich gerne. Ich war am Ende allerdings leicht verwirrt, weil es dann doch ein Hauch anders als im Film war, aber mit dem Buch kann ich genauso gut leben.Alle schwärmen so vom Charakter Thomas und ja, er ist wirklich putzig. Einerseits ist er total kindlich, aber andererseits ist er total stark und mutig. Ich gehe aber mal davon aus, dass es einfach an gewissen Umständen liegt, dass er so ist.

Alle Charaktere haben irgendwie ihre Eigenarten, verraten aber – logischer Weise – nicht sehr viel von sich. Ich finde es aber trotzdem schön zu lesen, dass jeder sein Ding macht und wie sie alle zusammenhalten.

Ich bin total begeistert von 1. Band der Reihe und bin auch ganz froh, die nächsten Bände parat zu haben. Ich möchte wirklich unheimlich gerne wissen, wie es weitergeht.


Das Cover


Ich habe einen der Schmuckschuber und ich finde ihn total schick. Allerdings sind die Muster von Außen etwas naja. Die Kombination aus Schwarz und Silber liebe ich.

Die Auserwählten von James Dashner im Schmuckschuber

Fazit


Genialer Auftakt einer genialen Reihe.


5/5 Sternchen
(großartig)

Die Buchreihe


Band 1 – Im Labyrinth
Band 2 – In der Brandwüste
Band 3 – In der Todeszone


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Lese Welle

Zum Buch
Jugendbuch / Dystopie | Chicken House Verlag | 496 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.


Loading Likes...