Rezension zu Der Marsianer von Andy Weir

Rezension zu Der Marsianer von Andy Weir

8. April 2017 16 Von Steffi
“Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich bin ein ganz, ganz großer Fan vom Film. Und ich stehe Büchern immer etwas kritisch gegenüber, wenn ich den Film so sehr mag. Oft ist es so, dass das Buch wieder ganz anders ist, als der Film und dann mag ich das Buch nicht. Weil ich ja den Film so mag. Es ist ein Teufelskreis!Aber von diesem Buch wurde mir so viel vorgeschwärmt. Ich musste es einfach lesen! Und ich habe es nicht bereut, denn jetzt liebe ich den Film und das Buch. Klar, ist die Geschichte im Buch etwas anders. Aber das war zu erwarten. Einige Szenen sind anders, aber dadurch nicht schlechter oder besser. Und natürlich bekommt man im Buch mehr Hintergrundinfos. Mark Watney erklärt sehr viel mehr, was er da gerade macht.

So ist das Buch auch geschrieben. Er führt ein Logbuch und erzählt, wie er auf dem Mars so lebt. Dann gibt es noch zwei weitere Erzählstränge. Eines von der restlichen Crew auf dem Raumschiff und aus eines aus Houston. Das harmoniert so genial zusammen!Die Charaktere sind alle durchweg sympathisch und sehr gut ausgearbeitet.

Es bringt total Spaß alle zu verfolgen und mit ihnen die Rettung von Mark zu planen. Besonders mag ich aber Mark. Er ist so frech und so voller Lebensmut, auch als die Lage aussichtslos war. Er macht sein Ding!Der Schreibstil vom Autor ist schon echt genial. Er schreibt so frisch und frech. Ich musste schon einige Male grinsen, weil er Mark einen echt frechen Charakter verpasst hat. Mit dem würde ich mich gerne mal unterhalten. Wäre bestimmt super lustig.

Ich finde das Buch ist wahnsinnig gelungen. Ich möchte das Buch wirklich jedem ans Herz legen. Es geht nicht nur darum, dass jemand auf einem fremden Planeten lebt, sondern dass man aus jeder aussichtslosen Situation das Beste machen kann. Man darf nur nicht Lebensmut verlieren.


Das Cover


Ich habe die Filmausgabe. Ich mag den Schauspieler total gerne und deswegen mag ich das Cover auch sehr.
Das Originalcover finde ich auch ganz nett. Auch wenn es mit dem ganzen Orange nicht meine Farbe ist.


Fazit


Ein geniales Buch!
Frischer und frecher Schreibstil vom Autor, sehr tolle Charaktere und die Geschichte ist überhaupt sehr genial.

5/5 Sternchen
(genial)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Brösels Bücherregal | Nordbreze | Magnificent Meiky | Herzpotenzial | El Tragalibros

Weitere Rezensionen zu Bücher des Autors
Artemis

Zum Buch
Science Fiction | Heyne Verlag | 512 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.


Loading Likes...