Rezension

Rezension zu Der geheime Name von Daniela Winterfeld

Der geheime Name von Daniela Winterfeld
“Rumpelstilzchen wollte das Kind der Königin. Er bekam es nicht. Jahrhunderte später schließt ein anderes Wesen seiner Art einen neuen Pakt – und wird ebenfalls betrogen. Seitdem sucht es unablässig nach dem Kind … Seit sie denken kann, ist Fina mit ihrer Mutter auf der Flucht. Doch jetzt, mit 19, will sie endlich ein richtiges Zuhause finden und zieht zu ihrer Großmutter, die am Rand eines düsteren Moores lebt. Das Moor fasziniert Fina vom ersten Moment an – genau wie der geheimnisvolle Junge, der dort lebt. Weder Fina noch der Junge ahnen, dass sie beide nur Figuren in einem Spiel sind, das dem betrogenen Wesen endlich seinen Lohn bringen soll …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ein Mix aus Märchen und Thriller – klingt im ersten Moment etwas “merkwürdig”, aber ich lasse mich ja gerne eines Besseren belehren. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass mit dieser Mix richtig gut gefallen hat.

Das Buch ist extrem spannend und an einigen Stellen wirklich gruselig geschrieben. Ich finde ja, dass Märchen oft einen gruseligen Aspekt haben, aber die Autorin hat es geschafft, genau diese Stellen noch gruseliger erscheinen zu lassen.

Das Hauptmärchen ist “Rumpelstilzchen”. Nur heißt der kleine Wicht nicht mehr so und ist auch nicht mehr hinter der ersten Tochter der Königin hinterher. Er möchte lieber eine Menschentochter haben, die ihn sein erstes Kind gebährt, welches seinen Platz einnehmen soll. Fina soll dieses Mädchen sein, aber diese währt sich mit Haut und Haaren. Schwer verliebt hat sich auch in den Diener des Geheimen.

Eine tragische Geschichte birkt sich hinter diesem jungen Mann.


Fazit


Wie gesagt, ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Märchen sind ja eigentlich nicht mein Ding, aber das Buch gefiel mir richtig, richtig gut.

5/5 Sternchen
(genial)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchte verlinkt werden? Melde dich bei mir!

Zum Buch
Fantasy / Märchen | Droemer Knaur | 480 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsbuch. ♡


Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

1 thought on “Rezension zu Der geheime Name von Daniela Winterfeld”

  1. Hi Steffi,
    das Buch habe ich vor einiger Zeit auch gelesen. Ich fand es auch richtigrichtig gut. Rumpelstilzchen ist so richtig böse. Überhaupt ist der Autorin die Charakterisierung verdammt gut gelungen. Auch das Setting und die Liebesgeschichte haben mir damals sehr gut zugesagt. Das freut mich, dass wir den gleichen Geschmack haben :o)
    Liebe Grüße Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Beim Absenden deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.