Rezension zu Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls von Thomas L. Hunter

Rezension zu Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls von Thomas L. Hunter

1. September 2016 2 Von Steffi
“Vor langer Zeit ist ein magisches Experiment schiefgegangen. Ein uraltes Volk, das es durchgeführt hatte, musste die Konsequenzen tragen. Die magische Explosion hat alle aus ihrer Zeit gerissen. Dana wurde als Baby dann von Zwergen gefunden und aufgezogen.
Dort erfährt sie an ihrem zehnten Geburtstag von ihrer Herkunft und der ihres Volkes, das nicht nur sehr alt wurde, sondern auch außergewöhnliche Fähigkeiten besaß.
Neugierig und voller Begeisterung versucht sie nun, mehr über sich und ihr Volk herauszubekommen. Während der Suche nach ihrer Vergangenheit trifft sie auf einen Geist. Dieser ist aus ihrem Volk, der sie anleitet und ihre Ausbildung zur Magierin überwacht.
Sie lernt die alten Bücher zu lesen und wie sie Magie einsetzen kann. Er erzählt ihr, was damals passiert ist und sie möchte natürlich nach ihren Eltern und ihrem Volk suchen – selbst wenn sie die Zeit überlisten muss. Natürlich lernt sie auch, das Leben zu achten.
Während der Ausbildung bekommt sie vom König der Zwerge den Auftrag, ihnen bei einem Problem im Gebirge zu helfen. Nach einer Katastrophe vor über einhundert Jahren kann keiner den Berg verlassen. Jeder, der sich damit beschäftigt hatte, war daran gescheitert.
Die Zwerge hoffen nun, dass sie mit ihren magischen Fähigkeiten dieses Problem beheben könnte. Bei der Suche nach einer Lösung und nach ihrer Vergangenheit muss sie viele Abenteuer überstehen.
Sie erfährt immer mehr von ihrer Herkunft und lernt bei ihren Nachforschungen immer mehr Charaktere kennen, die Kontakt zu ihrem Volk hatten und sie bei ihren Aufgaben mit Rat und Tat unterstützen.
Zum Glück ist sie nicht alleine. Shari, ihre kleine Fee, und Gomek, der Zwergenjunge, begleiten und unterstützen sie tatkräftig.
Ist diese Aufgabe überhaupt von einer Zehnjährigen und ihren jungen Freunden zu schaffen? Sie lassen sich jedenfalls nicht abschrecken und versuchen alles, um ihr Ziel zu erreichen.”
~ Klappentext

Meine Meinung



Durch und durch Fantasy. Viele Klischees und viele verschiedene Fantasy-Figuren. In diesem Buch bzw. in diesem 1. Band der Trilogie wird alles verarbeitet, was man in einem Fantasybuch vermutet. Zwerge, Drachen, Feen und und und.

Es mag sich vielleicht zu viel anhören, aber es passt. Es ist eine runde Sache. Während des Lesens dachte ich immer wieder, dass es vielleicht zu viel werden könnte, aber so war es tatsächlich nicht. Dadurch, dass sie nach und nach kommen bzw. Dana die Wesen nach und nach kennenlernt, bringt es Spaß über die Wesen zu lesen. Allerdings erfährt man hier nichts Neues oder Innovatives.

Die Geschichte ist so süß geschrieben. Der ganze Schreibstil des Autors ist wirklich toll. Er schafft es mit seinen Worten einen zu verzaubern. In die Welt der Zwerge und vor allem in die Welt von Dana einzutauchen.Etwas verwundert bin ich über die Tatsache gewesen, dass Dana erst 10 Jahre sein sollte. Das ist mir immer wieder praktisch vor die Augen gestoßen worden und ich habe es immer wieder mit einem 10jährigen Menschenkind verbunden. Natürlich hat sie nicht wirklich so gehandelt wie ein Kind. Das war mein Fehler und ich weiß nicht, woran es lag.

Der 2. und 3. Band werden auf jeden Fall auf meine Wunschliste gelegt. Ich möchte mehr von Dana lesen!

Es ist ein einfaches Fantasy, das man gerne neben mal lesen kann. Ein Muss für Fantasyfans!


Das Cover


Ich liebe das Cover. Es ist so wunderschön!

Fazit


Eine ganz süße Geschichte. Viele Klischees und die werden voll durchgezogen. Was es aber wieder richtig gut macht.

4/5 Sternchen
(ganz gut)

Die Buchreihe

Band 1 – Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls
Band 2 – Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent
Band 3 – Dana und die Magie des großen Monolithen


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde dich einfach.

Zum Buch
Fantasy | Hunter Verlag | 282 Seiten | Band 1 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Autor.
Vielen Dank an den Autor für das Rezensionsbuch.

 

Loading Likes...