Rezension zu City of Bones von Cassandra Clare

City of Bones von Cassandra Clare

“Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?”
~ Klappentext

Meine Meinung

Lange, lange bin ich um diese Buchreihe geschlichen. Ich glaube, ich bin auch eine der wenigen Leserinnen, die die Bücher noch nicht kennt. Jetzt sollte es endlich soweit sein und ich habe den ersten Band der Reihe angefangen.
Und ich muss sagen, in sehr kurzer Zeit beendet. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Meine Messlatte war verdammt hoch und die Autorin hat diese noch ganz weit – meilenweit – überschritten.

Eigentlich reicht das so schon aus für die Rezension. Denn alles was jetzt kommt, kann eigentlich nur noch eine Lobeshymne werden.

“”Dud willst mich wohl verarschen”, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner breiten Brust.”
~ Buchbeginn

Als Erstes hat mich der Schreibstil der Autorin in den Bann gezogen. Sie hat mich auf den ersten Seiten eingefangen und nicht wieder los gelassen. Sie schreibt mit einer Leichtigkeit, die ich selten lese. Und genau solche Bücher brauche ich. Wo ich mich fallen lassen kann und die Seiten einfach nur vor sich hin gleiten. Wenn man so in die Geschichte hineingezogen wird, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Und wenn Die Welt um einem herum nebensächlich wird.

Die Protagonistin Clary ist einfach putzig. So naiv, aber dabei nicht nervig naiv, sondern total süß. Ich könnte sie die ganze Zeit nur knuddeln. Und der Charakter Jace… Er ist einfach unglaublich sympathisch. Seine Sprüche und Schlagfertigkeit sind genau mein Humor. Schon interessant, wenn man mit den Charakteren so auf einer Wellenlänge liegt. Ich finde das, neben dem Schreibstil der Autorin, sehr wichtig. Wenn man den Charakter nicht mag, dann mag man auch irgendwie die ganze Geschichte nicht.

“Du isst eine Elbenpflaume und im nächsten Moment rennst du nackt und mit einem Geweih auf dem Kopf die Madison Avenue entlang.”
~ S. 200

Das Setting war mir allerdings etwas zu dürftig, auch die Sache mit den Schattenjägern und auch die Hintergrundgeschichte zu Clary. Aber ich gehe davon aus, dass da in den nächsten Bänden noch einiges kommen wird. Es ist eben in der Hinsicht ein typischer erster Band und somit alles in Ordnung.

Die ganze Geschichte finde ich einfach großartig. Es wird noch nicht ganz so viel verraten, aber das ist völlig okay bei dem ersten Band. Eigentlich wird generell nicht viel verraten. Wie gesagt, es ist hier einfach ein typischer erster Band.

Ich bin absolut verliebt in diesen ersten Band und bin ganz froh, den Rest der Reihe bereits griffbereit zu haben.
Das ist natürlich der Vorteil, wenn man eine Buchreihe anfängt zu lesen, die schon komplett übersetzt wurde. Warten und Geduld zahlt sich manchmal aus.

City of Bones von Cassandra Clare

Fazit

Ich habe das Buch regelrecht in mich eingesaugt. Einfach genial.

Rezension Sterne
5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe

Band 1 – City of Bones
Band 2 – City of Ashes
Band 3 – City of Glass
Band 4 – City of Fallen Angels
Band 5 – City of Lost Souls
Band 6 – City of Heavenly Fire

City of Bones

WerbungEckdaten zum Buch
“City of Bones – Chroniken der Unterwelt” von Cassandra Clare
Originaltitel “City of Bones”
Fantasy
Arena Verlag | erschienen am 05.01.2011
504 Seiten | Band 1 | Taschenbuch | ISBN 9783401061320 | 12,99 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Easy Peasy Books | Kathrin Everdeen | Lovin Books | Seductive Books

Signatur Buchblog angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen und liken
Loading Likes...

Ein Kommentar bei “Rezension zu City of Bones von Cassandra Clare

  • Hi Steffi,

    die Reihe habe ich damals auch sooo geliebt, traue mich seitdem aber nicht, sie zu re-readen. XD Es gibt ja doch einige, die v.a. Clary als nervig bezeichnen und ich habe doch Sorge, dass mir das mit Stand heute auch so geht. Aber deine Lobeshymne hat mich darin bestärkt, vielleicht doch mal einen re-read zu wagen. :D

    Liebe Grüße
    Alica

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.