Rezension zu Brïn von Sameena Jehanzeb

Rezension zu Brïn von Sameena Jehanzeb

17. August 2017 13 Von Steffi
“Juno kämpft sich nach vielen Enttäuschungen durchs Leben. Bis zu dem Tag, als sie in eine Pfütze stolpert – und sich auf dem fremden Planeten Brïn wiederfindet …
Im mittelalterlichen Frankreich gesteht die heranwachsende Jeanne ihrer Freundin Marie ihre Liebe. Sie ahnt nicht, welche Folgen das für sie hat …
Die Führerin und magische Stimme des Planeten Brïn ist tot – der Planetenschild geschwächt, die Portale zu anderen Welten brechen zusammen …
So weit diese Ereignisse auseinander zu liegen scheinen, sind sie doch auf fantastisch-skurrile Weise miteinander verwoben. Brïn ist ein Planet voller Mystik und Magie. Wächter beschützen ihn vor Angriffen bizarrer Kreaturen und ein bestialischer Mörder treibt sein Unwesen.
Wie ein roter Faden ziehen sich dabei die Schicksale zweier Frauen, die über Raum und Zeit miteinander verbunden sind, durch den Strudel der Ereignisse.”
~ Klappentext

Meine Meinung


Das nenne ich mal ein gelungenes Debüt einer jungen Autorin.Drei verschiedene Genre in ein Buch zu bekommen klingt nicht einfach. Die Autorin schafft es! In einem Buch Fantasy mit einer Liebesgeschichte und einem Thriller zu mixen und dabei das Gleichgewicht zwischen allen Genre zu halten. Aber nicht nur das Gleichgewicht, sondern auch eine Harmonie zu erschaffen.
Fantasy ist das ganze Buch, weil es ja auf dem magischen Planeten Brin spielt.
Die Liebe spielt eine wichtige Rolle und die Morde müssen nebenbei auch noch aufgeklärt werden. Das ist auf dem ersten Blick viel, aber nett verpackt ist es eine tolle Sache.Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker. Man merkt, dass sie selber viel liest und weiß, was sie da tut. Sie hat mich schnell auf den ersten Seiten eingefangen und nicht mehr losgelassen.

Das Setting finde ich toll. Einerseits haben wir Terra, die Erde und dann den Planeten Brïn. Ich finde es schön gemacht, wie die Autorin mit den beiden Welten spielt. Die Welten, die doch so unterschiedlich sind, miteinander verbindet. Auf Brïn würde ich mich auch wohl fühlen, wenn ich dort stranden würde.

Die Charaktere sind alle sehr gut durchdacht. Jeder hat seine Geschichte, die eine wichtige Rolle in dem Buch hat und die auch erzählt wird. Aber nicht um Seiten zu füllen, sondern weil die dazu gehören. Und ich als Leserin wollte das wissen. Ich wollte wissen, warum jetzt gerade so reagiert wurde und es wurde immer aufgeklärt. Besonders ein Charakter hat mich am Anfang sehr verwirrt und in die Irre geführt. Aber am Ende wurde es aufgeklärt und es war letztendlich logisch.

Die Autorin mixt viele Genre und Welten. Wer jetzt skeptisch ist, dem möchte ich sagen, dass er es nicht sein braucht. Bei mir ist keine einzige Frage offen geblieben. Im Laufe des Buches sind doch ein paar Fragen aufgekommen, die mich dann doch etwas verwirrten, aber je länger ich gelesen habe, desto mehr Antworten kamen und letztendlich blieb keine Frage offen.

Lies das Buch! Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich bin begeistert und spreche eine klare Empfehlung aus.
Lass dich auch nicht vom Buchpreis abschrecken. Ja, er ist wirklich sehr hoch, aber es lohnt sich.


Das Cover


Die Autorin hat das Cover selbst gestaltet und es passt sehr schön zum Inhalt. Der Sinn der Details wird klar, sobald man den Inhalt kennt.

Fazit


Fantasy, Liebesgeschichte und Thriller vereint von einer tollen Autorin. Einfach eine runde Sache.

5/5 Sternchen
(genial)

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Awkward Dangos | Weltenwanderer

Zum Buch
Fantasy, Romantasy, Thriller | Butze Verlag | 428 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...