Rezension zu Black Dagger Legacy – Tanz des Blutes von J. R. Ward

Rezension zu Black Dagger Legacy – Tanz des Blutes von J. R. Ward

31. Juli 2017 4 Von Steffi
“Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich bin schon lange ein riesiger Fan der “Black Dagger”-Reihe. Bei der Hauptreihe bin ich auf dem neusten Stand. Das ist eine der einzigen Buchreihen, die ich komplett stehen und gelesen habe. Deswegen war es klar, dass ich die zweite Reihe aus der Black Dagger Welt lesen muss.Ich bin immer davon ausgegangen, dass es ein Spin-Off ist. Ist es aber gar nicht, sondern eine neue Reihe, die in der Welt der Black Dagger spielt. Ja, wir lesen viel über die Black Dagger und es werden tatsächlich Dinge und Gegebenheiten aus der Hauptreihe aufgegriffen. Aktuelle Gegebenheiten. Rhage und Mary spielen auch in diesem Buch eine große Rolle. Die Geschichte der Beiden war erst in Band 27 und 28 zu lesen. Deswegen ist es unsinnig, das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse aus der Black Dagger-Welt zu lesen. Man kann die Zusammenhänge einfach nicht verstehen. Ich würde das schon fast für die ganze “Legacy”-Reihe behaupten.J. R. Ward ist eine großartige Autorin. Sie schafft es, dass die Bücher auch nach 30 Stück nicht langweilig werden. Sie hat mich immer auf den ersten Seiten gepackt und festgehalten. Okay, ich kenne nur ihre Black Dagger, deswegen bin ich wohl etwas voreingenommen.

Ich mag die Charaktere unheimlich gerne. Vor allem die große Familie der Black Dagger. Jedes neue Buch ist für mich eine Art “nach Hause kommen”. Ich fühle mich wohl, wenn ich von den alten Charakteren lese. Aber auch die Neuen sind immer klasse. Ich hatte bisher noch nie, dass mir ein Charakter nicht gefiel. So auch jetzt Axe und Elise. Wobei Elise mit ihrer Naivität zuerst etwas nervig war, aber das gab sich relativ schnell.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine erotischen Bücher lese. Auch wenn damit hier geworben wird, ist der Erotikanteil wirklich minimal und ertragbar. Ja, er wird ausgedehnt beschrieben, aber nimmt keine große Fläche ein. Es passt einfach in die Geschichte.

Leseempfehlung? Unbedingt! Aber, wie gesagt, man sollte die restlichen Bücher kennen, um den Hintergrund zu haben.


Das Cover


Ich bin kein Fan von weißen Covern. Das ist ein Trend, den ich nicht nachvollziehen kann.
Aber trotzdem finde ich es gut, weil es schlicht und einfach ist. Das mag ich wiederum ganz gerne.

Fazit


Ein großartiger Band zu meiner Lieblingsbuchreihe.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Kuss der Dämmerung
Band 2 – Tanz des Blutes
Band 3 – Zorn des Geliebten


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich bei mir.

Zum Buch
Fantasy / Romantasy | Heyne Verlag | 544 Seiten | Band 2 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...