Rezension zu Black Dagger – Die Diebin von J. R. Ward

Black Dagger - Die Diebin von J. R. Ward

“Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird …”
~ Klappentext

Meine Meinung

Und dann schlägt man den 31. Band einer Reihe auf. Einer Reihe, die man sowieso schon sehr liebt. Und dann haut die Autorin eine Geschichte raus, die einen noch mehr begeistert als die Buchreihe es generell schon tut.

Wer mich schon länger kennt, der weiß, dass ich die Reihe der Black Dagger sehr liebe. Ich habe alle Bücher gelesen und geliebt. Ich fiebere jedem Buch entgegen und kann es gar nicht abwarten, wenn ich es in den Händen halte. Ich habe eine extrem hohe Erwartung an jedes neue Buch dieser Reihe und jedes Mal schafft die Autorin es meine Erwartungen zu erfüllen.
Bei diesem 31. Buch hat sie mich absolut überrascht, denn es hat mir noch besser gefallen als die Bücher zuvor. Damit habe ich nicht gerechnet.

“Sola Morte alias Marisol Maria Rafaela Carvalho öffnet die gläserne Schiebetür zum Balkon.”
~ Buchbeginn

Die Black Dagger sind Vampire. Die Black Dagger sind aber nicht diese typischen Vampire, die einem in vielen Büchern vorgesetzt werden. Die Black Dagger sind Kämpfer, die gegen das Böse kämpfen. Und nebenbei haben sie die Probleme ganz normaler Menschen. Denn sie verlieben sich und wenn das passiert, dann verlieben sie sich Hals über Kopf. Genau so, wie man es sich von einem Partner wünscht. Ohne Kompromisse.

Es sind immer zwei Bücher (im Original ist es eins), die sich hauptsächlich um ein Paar drehen. So wird die Black Dagger Familie immer größer. Es kommen neue Charaktere dazu und so wird es nicht langweilig. Jedes Paar bzw. jeder Charakter ist einzigartig. Es ist verrückt, dass die Autorin immer noch wieder was Neues dazu legt.
Sola und Assail haben schon in vorherigen Bänden zusammengefunden, aber sie konnten nicht zusammen sein. Hier geht es in diesem Buch weiter. Ich finde es großartig, dass diese Geschichte wieder aufgegriffen wird.
Auch ein anderes, schon “älteres” Paar hatte in den vorherigen Bänden ein paar Probleme, die jetzt vertieft werden. Und oh.mein.gott mein Herz. Ich leide bei den Beiden schon arg mit. Ich habe alle bisherigen Paare so in mein Herz geschlossen. Die ganze Black Dagger Familie!
Auch sind wieder neue Charaktere aufgetaucht. War ja zu erwarten! Aber das verspricht wieder neue Bände. Ich freue mich sehr.

“Das wunder der Liebe. Die Seele streckte die Hände aus einem zerbrochenen Körper hervor, um sich vielleicht zum letzen Mal mit ihrem Gegenstück zu verbinden.”
~ S. 148

Dass ich den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne lese, brauche ich wohl nicht mehr zu erwähnen. Ihre 31 Bücher der Black Dagger-Reihe und dann noch die drei der Spin-Off-Reihe habe ich alle gelesen. Sie hat etwas an sich, dass mich in den ersten Seiten wieder reinzieht. Es kann noch so lange Zeit vergehen zwischen den einzelnen Bänden. Die ersten Sätze gelesen und ich bin wieder drin. Ich weiß noch was vorher passiert ist und wo angesetzt wird.
So etwas schafft nicht jeder Autor und das rechne ich ihr sehr hoch an.

Vielleicht bin ich mittlerweile auch befangen, was diese Buchreihe angeht. Ich weiß, dass sie kein schlechtes Buch abliefern wird. Es ist komisch.
Ich habe diese Buch in nicht mal 48 Stunden gelesen. Es endet wieder mal plötzlich, was aber daran liegt, dass aus dem originalen Band zwei gemacht wurde. Was ich allerdings auch vollkommen in Ordnung finde. Einen über 600 Seiten Buch wird selten gekauft bzw. gelesen. Zwei mal über 300 Seiten ist doch super.
Außerdem liebe ich die Vorfreude auf den nächsten Band. Wenn ich endlich lesen kann, wie es zwischen den Paaren weiter geht.

“”Du hast mir gefehlt”, brach es aus ihm hervor. “Mehr als ich zugeben wollte… und jetzt, wo du bei mir bist, verstehe ich nicht mehr, warum ich es dir auch keinen Fall sagen wollte.””
~ S. 230

Einige Bände der Reihe strotzen so vor Erotik, was ich nicht mag. Aber diese Vampire sind nun mal sehr leidenschaftlich, so dass ich da gerne drüber hinweg lese. Allerdings hat dieser 31. Band nur eine mini Szene. Das gefällt mir mal richtig gut.

Dass es absolut sinnfrei ist mitten in der Reihe anzufangen, ist klar. auch die Masse an Büchern schreckt schon sehr ab. Ich kann auch verstehen, dass man nicht anfangen mag die Bücher zu lesen. Aber hey, man verpasst wirklich was.
Von mir eine absolute Leseempfehlung.


Das Cover

Ich mag die Cover der Black Dagger sehr gerne. Die darf bitte niemals geändert werden.

Black Dagger - Die Diebin von J. R. Ward


Fazit

Ein absolutes Highlight meiner liebsten Buchreihe. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe

Band 1 – Nachtjagd
Band 2 – Blutopfer
Band 3 – Ewige Liebe
Band 4 – Bruderkrieg
Band 5 – Mondspur
Band 6 – Dunkles Erwachen
Band 7 – Menschenkind
Band 8 – Vampirherz
Band 9 – Seelenjäger
Band 10 – Todesfluch
Band 11 – Blutlinien
Band 12 – Vampirträume
Band 13 – Racheengel
Band 14 – Blinder König
Band 15 – Vampirseele
Band 16 – Mondschwur
Band 17 – Vampirschwur
Band 18 – Nachtseele
Band 19 – Liebesmond
Band 20 – Schattentraum
Band 21 – Seelenprinz
Band 22 – Sohn der Dunkelheit
Band 23 – Nachtherz
Band 24 – Königsblut
Band 25 – Gefangenes Herz
Band 26 – Entfesseltes Herz
Band 27 – Krieger im Schatten
Band 28 – Ewig geliebt
Band 29 – Die Auserwählte
Band 30 – Der Verstoßene
Band 31 – Die Diebin
Band 32 – Der Spion


Notizen

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Marie’s Salon du Livre

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Black Dagger Legacy – Kuss der Dämmerung” (Band 1)

Zum Buch
Fantasy / Romantasy | Heyne Verlag | 336 Seiten | Band 31 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

2 thoughts on “Rezension zu Black Dagger – Die Diebin von J. R. Ward

  • Hi Steffi,

    die Reihe habe ich mal vor Jahren angefangen zu lesen, sogar zweimal. Ich liebe die Reihe, keine Frage, aber bin bis jetzt noch nicht über den 13 Band (ungefähr) hinaus gekommen. Hoffe irgendwann, wenn mehr Zeit da ist, sie alle zu lesen! Es freut mich auch zu hören, dass sie weiterhin so gut ist und vielleicht fange ich auch schneller mit dem Reread an als ich denke :D

    Viele liebe Grüße
    Ani

    • Hey Ani,
      das ist ja verrückt, dass du beide Male nicht weiterkommst. Kannst du einschätzen, woran es liegt?
      Ich drück dir feste die Daumen, dass der 3. Anlauf direkt weitergeht. :)

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Beim Absenden deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.