Rezension | Black Dagger – Königsblut von J. R. Ward

Rezension | Black Dagger – Königsblut von J. R. Ward

“Wrath, Sohn des Wrath, ist nicht nur der mächtigste Krieger der BLACK DAGGER, er ist auch der rechtmäßige König der Vampire. Nach jahrhundertelangen Kämpfen mit seinen Feinden ist er nun endlich bereit, sein Erbe anzutreten. Unterstützt wird er dabei von der schönen Beth, seiner einzig wahren Liebe. Sie gibt ihm die Kraft, die Krone zu tragen. Doch die Feinde der BLACK DAGGER sind nicht endgültig besiegt, und ausgerechnet Beth wird im Kampf gegen seine Widersacher Wraths Achillesferse sein …”
~ Klappentext

Meine Meinung


In den deutschen Ausgaben ist es ja leider so, dass ein Originalband in 2 Bände geteilt wurden. Praktisch wie aktuell bei den Kinofilmen einer Serie. Der letzte Teil besteht immer aus 2 Filmen. Unnötigerweise.
Finde ich bei der Black Dagger Reihe auch etwas blöde, aber kann man nichts machen.

Bei dem Band “Königsblut” handelt es sich bereits um dem 24. Band – Band 12 – Teil 2 im Original. Bei Band 24 ist aber noch nicht Schluss und das freut mich wahnsinnig.

Wie auch im Band 23 geht es in “Königsblut” um mein Lieblingspaar der ganzen Reihe. Um Wrath und Beth.
Mit den Beiden ist die Reihe gestartet und sie sind immer präsent in allen Büchern. Ich mag die Beiden einfach total gerne. Deswegen habe ich Band 23 und auch diesen Band Nr. 24 regelrecht verschlungen.
Man lernt Beth und Wrath besser kennen. Gerade Wrath, der kalte König, zeigt ein wenig mehr von sich und seinen Emotionen. Wobei in dem Band wirklich Dinge geschehen, die ihn zu einem anderen Vampir machen. Und zu einem König mit Herz.

Gerne kann man bei den Black Dagger Bänden quer einsteigen. Wobei man vielleicht drauf achten sollte, dass man nicht bei einem 2. Teil des Originalbandes einsteigt. Das könnte verwirren.

Besten Gewissens möchte ich aber die komplette Reihe ans Herz legen.
Es kommen viele Charaktere immer wieder dazu und immer wieder neue Geschichten entstehen, auf die im nächsten Band weiter eingegangen wird.


Fazit


Hach, ich find das toll!


5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Nachtjagd
Band 2 – Blutopfer
Band 3 – Ewige Liebe
Band 4 – Bruderkrieg
Band 5 – Mondspur
Band 6 – Dunkles Erwachen
Band 7 – Menschenkind
Band 8 – Vampirherz
Band 9 – Seelenjäger
Band 10 – Todesfluch
Band 11 – Blutlinien
Band 12 – Vampirträume
Band 13 – Racheengel
Band 14 – Blinder König
Band 15 – Vampirseele
Band 16 – Mondschwur
Band 17 – Vampirschwur
Band 18 – Nachtseele
Band 19 – Liebesmond
Band 20 – Schattentraum
Band 21 – Seelenprinz
Band 22 – Sohn der Dunkelheit
Band 23 – Nachtherz
Band 24 – Königsblut
Band 25 – Gefangenes Herz
Band 26 – Entfesseltes Herz
Band 27 – Krieger im Schatten
Band 28 – Ewig geliebt
Band 29 – Die Auserwählte
Band 30 – Der Verstoßene

 

Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest hier verlinkt werden? Melde dich einfach bei mir.

Zum Buch
Fantasy / Romantasy | Heyne Verlag | 448 Seiten | Band 24 | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Rezension | Black Dagger – Königsblut von J. R. Ward

  1. Huhu :)

    ich bin gerade auf deinen Blog gestossen und habe entdeckt, dass du auch Black Dagger liest :) Ich liebe die Bücher – aber ich finde es auch ein wenig schade, dass das englische Buch im deutschen in zwei Teilen übersetzt wird. Daher habe ich die letzten Bücher jeweils vorab auf englisch gelesen :)

    Liebe Grüsse
    Sabrina

Die Kommentare sind geschloßen.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an kontakt@angeltearz-liest.

* Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, E-Mail, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Weitere, detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.
Ich möchte auch darauf hinweisen, dass beim Kommentieren deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail Adresse an Auttomatic geschickt wird, damit gegebenenfalls dein Gravatar angezeigt werden kann. Solltest du das nicht wünschen, kommentiere bitte mit einer anderen, nicht bei Gravatar hinterlegten, eMail-Adresse.
Die Kommentare sind geschloßen.