Kurzrezension zu Belladonna von Karin Slaughter

Belladonna von Karin Slaughter

“Sara Linton, Kinderärztin im Krankenhaus des verschlafenen Heartsdale und bei Bedarf auch Gerichtspathologin, findet in einer Restauranttoilette die schwer verletzte Sybil Adams mit zwei tiefen gekreuzten Schnitten im Bauch. Alle Versuche, die beliebte Collegeprofessorin zu retten, sind vergebens. Bei der Autopsie muss Sara feststellen, dass Sybil auf grauenhafte Weise misshandelt wurde. Dass das Opfer blind und damit fast wehrlos war, macht die Tat noch entsetzlicher…”
~ Klappentext

Meine Meinung

Karin Slaughter ist eine DER Thriller-Autorinnen für mich. Wenn ich ein Buch von ihr in die Hand nehme, dann weiß ich einfach, dass das Buch mich überzeugen wird. Und ja, bisher war es tatsächlich so, dass ich noch nicht von ihr enttäuscht wurde.

Ich mag ihren Schreibstil unheimlich gerne. Er ist einfach und lässt sich sehr gut lesen. Gleichzeitig ist er so spannungsgeladen. Die schafft es immer die Spannung aufzubauen und zu halten. Dann noch Spitzen zu setzen, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen.

“Sara Linton lehnte sich um Stuhl zurück und murmelte ein leises “Ja, Mama” in den Hörer.”
~ Buchbeginn

“Belladonna” ist der Auftakt von der “Grant-County-Serie”, bei der Sara und Will das erste Mal auftauchen. Dieses Buch ist auch der Grund, warum ich überhaupt auf diese Autorin gestoßen bin. Sara ist für mich ein großartiger Charakter. Genauso wie Will.
Heute würde ich die beiden Charaktere als 0815 beschreiben. Sie ist Ärztin und er Ermittler. Beide wachsen immer mehr zusammen und sie hilft später bei den Ermittlungen. Dieses Duo ist oft genutzt in Thrillern. Für mich ist es aber der Startschuss und deswegen in dem Fall etwas besonders.

Die Thriller sind genauso blutig und psycho, wie auch spannend. Und sicherlich nichts für schwache Nerven.

Die Autorin hat mittlerweile sehr viele Bücher geschrieben, die auch in diverse Sprachen übersetzt wurden. Es ist der Wahnsinn! Auch von Sara und Will gibt es weitere Bücher. Mal mit Sara alleine und mal mit Will. Aber auch Einzelbände ohne diese beiden Charaktere.
Schon irgendwie cool, dass die Autorin den beiden Charaktere so viel Leben eingesteht, dass es viele Bücher über sie gibt.

Das Cover

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die neuen Cover wesentlich lieber mag als die alten Cover. Bei den neuen Cover sieht man, dass die Bücher zusammengehören und ihre Art ist auch viel netter.

Rezension Belladonna von Karin Slaughter

Die Buchreihe

Band 1 – Belladonna
Band 2 – Vergiss mein nicht
Band 3 – Dreh dich nicht um
Band 4 – Schattenblume
Band 5 – Gottlos
Band 6 – Schattenblume
Band 7 – Zerstört
Band 8 – Schattenblume

WerbungZum Buch
“Belladonna” von Karin Slaughter
Originaltitel “Blindsighted”
Thriller
Blanvalet Verlag | erschienen am 08. Juni 2012
480 Seiten | Band 1 | Hardcover | ISBN 9783442379064 | 10,99 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.

Weitere Rezensionen zu Bücher der Autorin
Schwarze Wut” | “Die gute Tochter

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Laberladen

Signatur angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

4 thoughts on “Kurzrezension zu Belladonna von Karin Slaughter

  • Guten Morgen, liebe Steffi,
    Belladonna war das erste Buch, welches ich von Karin Slaughter gelesen habe. Danach war ich süchtig und habe mit jedes Buch der Grand County Reihe sofort bei erscheinen gekauft. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Bücher nicht mehr mochte, nachdem die Autorin die Reihen um Sara Linton und Will Trent zusammengeführt hat. Will liegt mir vom Charakter her so gar nicht. Jeffery fehlt mir in den aktuellen Büchern doch zu sehr. Ich bin inzwischen also ausgestiegen.
    LG und weiter viel Spaß mit den Büchern von Karin Slaughter!
    Yvonne

    • Guten Morgen Yvonne,
      das ist wirklich schade, wenn man sich mit einem Charakter nicht anfreunden kann. Ich kann dich absolut verstehen, dass du dann nicht weiter liest. :)

  • Hallöchen Candle-Sisterl,
    kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich von dieser Autorin noch nie etwas gelesen und das obwohl ich ja ein wahrer Thriller-Fan bin. Ich schätze das muss geändert werden. Spätestens jetzt nach Deiner Rezension MUSS ich dieses Buch haben und somit wird eine weitere Reihe bei mir einziehen. Jessas, nimmt das denn nie ein Ende? XD

    Danke für die tolle und Sabber erzeugende Rezension.
    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

    • Hey liebste Schwester,
      ernsthaft? Du hast noch nix von ihr gelesen? Ich bin geschockt! Nein Spaß!

      “Sabber erzeugende”? :D :D :D
      Ähm, bitte schön!? :D

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



* Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.