Rezension zu Aura – Die Gabe von Clara Benedict

Rezension zu Aura – Die Gabe von Clara Benedict

12. April 2018 4 Von Steffi
“Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat … Hat sie dem Falschen vertraut?”
~ Klappentext

Meine Meinung


Ich finde diesen Grundgedanken richtig genial. Was wäre, wenn du plötzlich eine übersinnliche Gabe bekommst? Was wäre, wenn du alleine auf dich gestellt bist, um mit dieser Gabe klar zu kommen? Ich finde diesen Mix aus Fantasy mit der realen Welt mega. Eigentlich verfolgt man nur Hannah, wie sie ihr Leben lebt – mit einem Bonus.

Wo ich gerade bei der realen Welt bin, möchte ich etwas ansprechen, was mir an dem Buch überhaupt nicht gefallen hat. Laut Verlag ist da Buch für “Mädchen ab 13 Jahren” und die Protagoinistin ist 16. Ich weiß, dass es Realität ist, dass die Jugendlichen sich auf Parties betrinken und das Alkohol immer eine Rolle spielt. Aber das muss ich nicht in einen Jugendbuch für 13jährige Mädchen lesen. Zum Beispiel kommt eine Szene beim Camping vor, wo abends am Lagerfeuer mehrere Flaschen Wein geleert wurden und es dadurch “lustiger” wurde. Ich finde, das ist ein absolutes No-Go. Junge Mädchen müssen nicht animiert werden, sich mitten im Wald zu betrinken.

Hannah ist ein typischer Teenager. Macht sich über alles einen Kopf und muss von allen gemocht werden, obwohl sie es dann doch wieder nicht. Manchmal schon etwas anstrengend, aber es passt einfach in das Buch. Das sollte einem auch bewusst sein, wenn man so ein Buch liest, dass der Protagonist typische Teenager-Eigenschaften haben wird. Ich finde die Charaktere gut gelungen! Jan hätte gerne etwas ausgearbeiter sein dürfen, denn ihm kaufe ich seine Art nicht ab. Aber ich bin mir sicher, dass es in Band 2 etwas tiefer geht.

“Ich hasse rote Ampeln. Dieses Rumstehen ist echt ein Sinnbild für verlorene Lebenszeit.”
~ S. 128

Aber ich mag den Schreibstil der Autorin richtig gerne. Sie hat mich direkt in die ersten Seiten eingezogen und nicht mehr losgelassen. Sie hat einen Schreibstil, den ich für junge Menschen gut finde. Direkt und bei der Sache. Auch wenn es Fantasy ist, bleibt sie auf dem Boden der Tatsachen.

Wie schon geschrieben, finde ich die Geschichte wirklich super. Ich habe mir zwischendurch nur immer wieder überlegt, worauf es hinausgehen soll. Weil irgendwie muss es ja ein Ende haben, worauf die Autorin mich bringen möchte. Das Ende des Buches war, schnell und verwirrend. Es ist in eine ganz andere Richtung gegangen, als ich dachte. Und ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Buch absolut unbefriedigt zurück lässt. Ich mag es nicht, wenn man mich zwingt, den 2. Band kaufen zu müssen. Es muss mir Lust auf den nächste Band gemacht werden und da bin ich zwiegespalten. Einerseits möchte ich wissen, wie es weitergeht, aber andererseits… Die Geschichte hat viel Potential und ich bin überzeugt, dass die Folgebände mich überraschen werden.
Eine Leseempfehlung spreche ich trotzdem schon mal aus.

 

Das Cover


Ich bin ein absoluter Fan von diesem Cover! Der Schutzumschlag ist wunderschön gestaltet und der lila Einband passt auch einfach perfekt.

Aura - Die Gabe von Clara Benedict


Fazit


Es ist bei weitem nicht perfekt und das Ende lässt mich unbefriedigt stehen. Aber viel Potential und ein toller Schreibstil der Autorin lassen mich auf den nächsten Band hoffen.

3/5 Sternchen
(okay)

Buch-Reihe


Band 1 – Die Gabe
Band 2 – Der Verrat
Band 3 – Der Fluch


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Kathrineverdeen | Booknerds by Kerstin | Bücherchaos | Prettytigers Bücherregal

Zum Buch
Romantasy / Jugendbuch | Thienemann-Esslinger Verlag | 368 Seiten | Band 1 | Hardcover
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag und dem NAB für das Rezensionsbuch. ♡

 

Loading Likes...