Rezension

Rezension zu Augenschön – Das Ende der Zeit von Judith Kilnar

Augenschön - Das Ende der Zeit von Judith Kilnar
»Es ist unsere Heimat und nun auch deine, Lucy, denn du bist eine von uns. Du bist eine Augenschöne. Eine junge Göttin.«
Lucy de Mintrus kann nicht glauben, was sie von den Fremden erfährt, nachdem sie ihre Familie zurücklassen musste. Doch ihr bleibt keine Wahl. Die Siebzehnjährige muss lernen, zu kämpfen und ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren, um in den Inneren Zeitschleifen zu überleben, denn unheimliche Nächtliche Geschöpfe bedrohen die Augenschönen.
Als Lucy für ihren ersten Auftrag durch die Zeit reisen muss, begleitet sie Atlas, der unter einem düsteren Geheimnis aus seiner Vergangenheit leidet. Obwohl er alles andere als ein Prinz Charming ist, löst er verwirrende Gefühle in Lucy aus. Während sie noch dabei ist, sich über ihre Empfindungen klar zu werden, nimmt ihre Reise eine unerwartete und gefährliche Wendung …”
~ Klappentext

Meine Meinung


Das Buch wird in das Genre “Romantasy” eingeordnet, was mich mit diesem ersten Band etwas erstaunt hat.
Romantasy fehlt in dem Buch komplett, aber da die Reihe ja erst startet, gehe ich ganz schwer davon aus, dass es im weiteren Verlauf noch kommen wird. Das Romantische geht nämlich, wie im Klappentext verraten, nur von Lucy aus. Erwidert wird da (noch) nichts. Ich freue mich aber schon darauf, denn Romantasy lese ich ganz gerne.

Ich bin absolut verzaubert von der Geschichte. Zeitreisen und Götter sind nichts Neues, aber die Autorin hat sich mit den Augenschönen etwas komplett Neues ausgedacht. Okay, etwas Neues für mich. Und es hat mich absolut umgehauen, weil ich die Idee total schön finde. Hier möchte ich aber nicht genauer drauf eingehen, da ich dich nicht spoilern möchte.


“Es war der Tag vor Weihnachten.”
~ Buchbeginn


Auch die Umsetzung, wie das alles passiert. Wie Lucy erfährt, dass sie eine Göttin ist und wie sie darauf vorbereitet wird. Ich finde es großartig, hier wenig auf Altbewährtes greift, sondern was Neues macht. Zwischendurch hat man immer wieder einen Wohlfühlfaktor, weil doch noch was Bekanntes vorkommt, aber ansonsten habe ich diese Art noch nie gelesen. Und ich liebe es!

Lucy ist ein genialer Charakter. Es ist verrückt was sie für eine Wandlung durchmacht. Ich würde hier gerne mehr schreiben, aber ich würde so viel verraten, was ich nicht möchte. Hier kommt leider ein kleines Aber: Lucy steckt allerdings alles recht schnell weg. Sie scheint ein sehr intelligentes Mädchen zu sein, so dass die Zusammenhänge ihres neuen Lebens sehr schnell versteht. Aber sie muss ihr altes Leben hinter sich lassen und sie trauert dem nicht hinterher. Einer Person schon, die allerdings in einem anderen Zusammenhang steht. Kann natürlich sein, dass das in den folgenden Bänden noch passieren wird. Das ist mir hier allerdings zu kurz gekommen.
Es ist nicht die einzige Hintergrundgeschichte eines Charakters, das offen bleibt. Ich bin gespannt!


“Wer herausfordert die Zeit, der führt einen verlorenen Kampf.”
~ S. 61


Das Setting finde ich genial! London in der richtigen Welt mit einem tollen Building. Ich hatte ein richtiges Bild im Kopf, als sie dort unterwegs waren. Die Zeitschleifen sehr kompliziert, wie es auch sein sollte. Zeitschleifen müssen kompliziert und undurchsichtig sein. Wäre ansonsten viel zu langweilig und einfach.

Ich bin absolut begeistert von dem Schreibstil der Autorin. Sie hat mich auf den ersten Seiten eingefangen und festgehalten. Das Buch hatte ich in einem schnellen Tempo durch, weil ich es einfach nicht wieder weglegen konnte. Sie hat mich absolut gefesselt.
Sehr genial finde ich die Zitate und die Lexikon-Einträge der Augenschönen. Das hat es um einiges realer, aber auch verständlicher gemacht. Außerdem hat es zusätzlich noch aufgelockert.


“Hast du schon einmal die Redewendung gehört, in den Augen könne man die Gefühle der Menschen erkennen? Diese Redewendung kommt von uns.”
~ S. 67


Ich bin absolut begeistert von diesem Reihen-Auftakt.
Wer Fantasy und Zeitreisen mag, der sollte unbedingt dieses Buch lesen.


Das Cover


Weiße Cover mag ich nicht unbedingt gerne, dennoch mag ich dieses sehr. Wegen dem Auge und wegen der Bedeutung dahinter. Man kann das Cover zuordnen, wenn man die Geschichte kennt.

Augenschön - Das Ende der Zeit von Judith Kilnar


Fazit


Eine absolut bezaubernde Geschichte. Es ist einfach rund.

5/5 Sternchen
(genial)

Die Buchreihe


Band 1 – Das Ende der Zeit
Band 2 – ?
Band 3 – ?


Notizen


Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchtest verlinkt werden? Melde ich bei mir.

Zum Buch
Fantasy / Romantasy | Tomfloor Verlag | 444 Seiten | Taschenbuch
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch. ♡


Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.