Rezension zu Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

“Die globale Erschöpfung der Erdölvorräte hat die zivilisierte Welt in die Knie gezwungen. Ainia ist bei einer Gruppe von Schwarzhändlern untergekommen, und als sie dort den attraktiven Cesare aus den Clans kennenlernt, verfällt sie ihm sofort. Doch obgleich er ihre Gefühle zu erwidern scheint, kann er ihnen nicht nachgeben, denn er ist seiner Yashta Ell verpflichtet, und diese zu verlassen würde die Existenz seiner Familie aufs Spiel setzen. Auf der Suche nach einer Lösung für ihre verzwickte Lage stößt Ainia auf ein Geheimnis, das ihre gewagtesten Vermutungen übertrifft und ihr ein Druckmittel gegen die mächtigste Amazonenherrscherin des Landes in die Hand gibt. Doch dann wird Ell entführt und die Ereignisse überstürzen sich…”
~ Klappentext

Meine Meinung

Ainia und die Männer… Also irgendwie hat die einen echten Verbrauch was Männer angeht. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich es mittlerweile etwas komisch finde, dass sie sich in jedem Buch wieder in einen anderen Mann verknallt. Ja, sogar regelrecht verfällt, wie auch schon im Klappentext steht.

Ainia ist eine Amazone. Amazonen stehen eigentlich für starke Frauen, die ohne Männer sehr gut klar kommen. Ainia ist eigentlich von ihrer Art eine richtige Amazone. Sie sie stark, sie hat ihren eigenen Willen, den sie auch immer durchsetzt. Aber mit den Männern hat sie es irgendwie. Ich hoffe sehr, dass es im letzten Band nicht noch einen weiteren Mann geben wird. Ich würde es ja Ainia gönnen, wenn sie endlich einen Mann findet, der mit ihr mithalten kann. Und der sie auch so liebt, wie sie denjenigen liebt.
Ich mag Ainia sehr. Auch wenn sie hier und da schon sehr naiv ist und ich ab und zu mit den Augen rolle. Sie hat ein verdammt großes Herz und ich habe sie mittlerweile in meins geschlossen.

“Möchtest du Senf zu deinem Senf?”
~ Buchbeginn

Es ist mittlerweile schon der 3. Band der Reihe und ich mag die Reihe wirklich wahnsinnig gerne. Ich mag es ja, wenn Bücher nicht nur in einer Genre angesiedelt sind, sondern drüber hinaus gehen. Jugendbuch mit Fantasy ist nichts neues, aber hier kommt noch Endzeit ins Spiel. Und Endzeit ist schon ziemlich cool. Im zweiten Band hat sich schon angekündigt, dass es der Welt nicht mehr so gut geht. Ich hatte gehofft, dass es in Band 3 noch mal so richtig vertieft wird, aber leider läuft es nur so nebenbei. Ja, die Charaktere haben mit den Auswirkungen zu kämpfen. Mir ist das aber zu wenig. Weil es auch einfach ein wichtiges Thema ist. Wenn es schon aufgegriffen wird und dann so realistisch wie in diesem Buch, dann kann es gerne etwas in den Vordergrund rücken.

Ansonsten ist die Geschichte richtig genial. Mal ein wenig wieder mit Amazonen und der Herkunft von Ainia. Was im Klappentext angedeutet wird, wird auch nur im Buch leicht angedeutet, aber noch nicht so richtig thematisiert. Ich bin so gespannt, wie es im finalen Band weiter geht und was da überhaupt rauskommt. Aktuell sind die Gegebenheiten schon sehr verwirrend.
Leider wirft dieser Band mehr Fragen auf, als er löst. Ich habe beim Lesen den Eindruck, dass er uns auf das Finale vorbereiten soll. Sowas erwarte ich aber nicht von einem dritten Band.

“Ich musste beweisen, dass auch Frauen ein starkes Geschlecht sein konnten. Ich musste… Oh Artemis, war ich müde.”
~ S. 19

Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Wenn ich die ersten Sätze lese, bin ich wieder direkt in der Geschichte. Ich weiß wieder ganz genau, was überhaupt passiert ist und wie der vorherige Band geendet hat. Das schafft nicht jeder Autor bei mir. In der Regel erinnere ich mich nach und nach an die vorherige Geschichte, aber irgendwie schafft es die Autorin, dass ich sofort wieder da bin und direkt weiß was los ist. Ist wirklich sehr genial.

Sehr cool finde ich auch, dass die Autorin sich an den Wortschatz der Ursprungs-Amazonen hält. Okay, leicht abgewandelt. Aber es verleiht Ainia schon irgendwie noch einen extra Amazonen-Touch. Ich muss zwar zwischendurch noch mal überlegen, was sie überhaupt meint. Aber es ist einfach genial, das zu lesen.

“Es musste sich endlich etwas tun.
Und es tat sich etwas.
Und alles wurde noch viel schlimmer.”
~ S. 185

Wie du vielleicht schon merkst, es ist sinnfrei, wenn du dieses Buch liest ohne die vorherigen beiden Bücher zu kennen. Die Geschichte baut aufeinander auf.
Auch wenn ich ein paar kleine Kritikpunkte habe, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und das ist doch die Hauptsache. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf den 4. und finalen Band zu lesen. Mal sehen, was sich die Autorin für Ainia überlegt. Findet Ainia endlich ihre große Liebe? Oder ist es sogar einer der drei Männer? Und wie wird das generell mit den Amazonen? Ich bin so gespannt!

Das Cover

Die Cover finde ich schon von Anfang an sehr genial. Ich finde es super, dass die Autorin dabei bleibt und nur die Farben ändert.

Rezension Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

Fazit

Ein richtig guter dritter Band, der sehr viel Lust auf das Ende macht. Ich bin so gespannt, wie es für Ainia ausgeht.
Rezension Sterne
4/5 Sternchen
(ganz gut)

Die Buchreihe

Band 1 – Ainias Geheimnis
Band 2 – Ainias Rache
Band 3 – Ainias Schweigen
Band 4 – Ainias Heimkehr

Rezension Ainias Schweigen von Dani Aquitaine

WerbungZum Buch
“Ainias Schweigen” von Dani Aquitaine
Fantasy / Jugendbuch
tredition, Selfpublish | erschienen am 16.04.2019
260 Seiten | Band 3 | Taschenbuch | ISBN 9783746959665 | 11,99 EUR
Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen von der Autorin.
Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsbuch. ♡

Weitere Blogger-Meinungen zu dem Buch
Hast du das Buch rezensiert und möchte verlinkt werden? Melde dich bei mir!

Signatur Buchblog angeltearz liest

Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



* Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.