Reisen

10 Tage an der Nordsee ~ Hallig Hooge

Von Schlüttsiel aus, also ein Ort weiter von Dagebüll, kommt man mit der Fähre nach Hooge. Mal keine Insel, sondern eine Hallig. Auch hier fuhren wir ca. eine Stunde und mit den Hunden gar kein Problem. Geparkt hatten wir unser Auto in Schlüttsiel ganz günstig für den Tag.


Anders als bei den anderen Inseln ist Hooge für seine Natur bekannt. Hier kann man einfach nur laufen und genießen. Vielleicht auf einer der Warften (also diese Hügel mit den Häusern) einkehren und sich verpflegen lassen.

Wir haben praktisch die Hallig zu Fuß an diesem Tag umrundet. Ganz locker, ohne dass wir uns haben stressen lassen. Aber es ist auch möglich sich ein Fahrrad zu mieten direkt Hafen.

Tolle Landschaft auf Hallig Hooge

Ich habe mich direkt in die Natur verliebt. So viele verschiedene Vögel, Kühe, Schafe und so weiter. Es ist so toll!
Aber auch die Warften sind ganz niedlich gemacht mit den Häusern, die wirklich toll angelegt sind. Ganz gemütlich und typisch.
Die Rückfahrt mit der Fähre war sehr interessant. Es war Ebbe und die Fähre hatte sich in einer Sandbank festgefahren. Nach etwas hin und her hatte sich die Fähre wieder frei gefahren und es ging weiter. War auch mal eine interessante Erfahrung!

Meine Hunde auf Hallig Hooge

Meine beiden Hunde waren auch begeistert. So viel zu erlebt und geschnüffelt. Ich bin ganz froh, dass die Beiden unsere Reisen mitmachen. Sie machen generell so viel mit uns mit. #bestehundeever


Fazit

Hallig Hooge ist toll! Ich war sicherlich nicht das letzte Mal da.


Loading Likes...

1 thought on “10 Tage an der Nordsee ~ Hallig Hooge”

  1. Hey Steffi,

    hach die Bilder rufen Erinnerungen wach! *grins* Ich war letztes Jahr um diese Zeit auf der kleinen Hallig und habe mir dort die Füße plattgelatscht. Auch wenn es sehr schön ist, leben könnte ich dort nicht. *lach*

    Liebe Grüße
    Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden dein Name, E-Mail, Kommentar sowie deine IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars gespeichert werden, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Mein Blog nutzt Gravatar, um dein Avatar beim Kommentar anzuzuzeigen. Deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail-Adresse wird an Auttomatic geschickt, damit dein hinterlegtes Profilbild gegebenenfalls angezeigt werden kann. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.