Mystery Blogger Award

Mystery Blogger Award

22. September 2017 13 Von Steffi
Die liebe Sarah hat mich beim “Mystery Blogger Award” nominiert. Vielen Dank dafür!

Ins Leben gerufen wurde der Award von der Bloggerin Okoto Enigma.

“WHY DID I CREATE THE AWARD?
„I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.“”

Die Regeln


– Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
– Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
– Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
– Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
– Beantworte die Fragen des Nominierenden.
– Nominiere selbst 10-20 Blogger.
– Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
– Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
– Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.


3 Dinge von mir


Hassliebe zu Kochen und Backen

Ich bin so oder so ein ganz ungeduldiger Mensch. Obwohl ich echt schon angefangen habe Geduld zu üben. Aber beim Kochen. Nee. Und Backen. Erst recht nicht.
Fertigprodukte finde ich sowas von praktisch. Ich finds lecker und es geht schnell. (Bitte keine Diskussion, einfach mal hinnehmen!). Da ich aber jetzt seit über 2 Jahren Laktoseintolerant bin und Laktose in allem möglichen Kram steckt, muss ich leider kochen und backen.
Es wird nie meine Lieblingsbeschäftigung werden, aber ich bekomme es langsam hin. Auch meine Verletzungsgefahr in der Küche ist wesentlich weiter runter gegangen.

Ich gehe ungerne abends aus

Etwas, was viele nicht verstehen. Ich mag es abends nicht auszugehen. Mich stresst das total. Und da ist es egal, ob es ins Kino geht oder auf irgendeine Feier. Klar mache ich das auch mal, aber das kommt wirklich selten vor.
Ich bin da eher ein ruhiger Typ und bleibe sehr gerne Zuhause. Schaut einen Film oder lese einfach. Ich kann mir auch überhaupt nicht vorstellen, in einer lauten Disco oder so zu stehen und sich anschreien zu müssen, damit man sich unterhalten kann. Menschenmassen sind eh nicht so meins.

Ich bin lieber hinter der Kamera, als davor

Deswegen wird es auch nie nie nie niemals ein Video von mir geben. Ich bin nicht so der Mensch, der viel redet. Ich schreibe lieber. Ich wurde schon öfters gefragt, ob ich nicht auch Rezensionen drehen möchte, anstatt nur zu schreiben. Aber nein! Niemals! Es ist einfach nichts für mich.

Die Fragen von Sarah


1. Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen? Welches hat dir besonders gut gefallen?

Ich musste mal fix nachrechnen. Ich führe zwar eine Leseliste, aber bisher habe ich noch nicht durchgerechnet, wie viele es überhaupt bisher waren. Eben nur meine monatliche Anzahl.
Ich lese aktuell das 74. Buch in diesem Jahr. Echt verrückt.
Besonders gut haben mir bisher gefallen “Verschwundene Seelen – Die Vergessenen der Wirklichkeit” von Annika Meyer , Lara Seelhof  mit “Krallenspur”, Annie Mae Gold mit “Taintless – Blindes Vertrauen”, Ally Taylor “New York Diaries – Phoebe” und Carrie Price “New York Diaries – Zoe”. Dann gab es natürlich noch neue Bände aus der Black Dagger Welt “Ewig geliebt” und “Legacy – Tanz des Blutes” und natürlich gerade erst “Das Original” von John Grisham.

2. Wenn du für einen Tag in einem Buch leben könntest, welches wäre es und warum?

Ich greife jetzt wahrscheinlich voll in das Klischee der Buchblogger, die Fantasy lieben. Aber ich würde tatsächlich unheimlich gerne einen Tag in Hogwarts sein. So richtig mit im Unterricht sein, mit im großen Saal essen und gemütlich in einem der Häuser vorm Kamin sitzen. Selbstverständlich mit dem Hogwarts-Express hin und wieder zurück fahren. Mit Hagrid durch die Umgebung streifen und mir vieles erklären lassen… Ich glaube, für das alles würde ein Tag wohl nicht ausreichen.

3. Wie viele Lieblingsbücher stehen in deinem Regal?

Ich habe über 500 Bücher in meinen Bücherregalen stehen. Wie viele davon Lieblingsbücher sind, kann ich jetzt nicht in einer Zahl benennen. Es gehören aber viele Bücher dazu. Z.B. die Harry Potter-Reihe, die Black Dagger-Reihe inkl. der Spin-Off, alle Bücher von Karin Slaughter und Kelley Armstrong, die Eragon-Bücher, die Bücher von Kathy Reichs. Da ich aber ab und zu mal die Bücher aussortiere, die ich nicht unbedingt behalten möchte, könnte man schon sagen, dass über 400 Bücher zu meinen Lieblingen gehören. Wenn nicht sogar noch mehr.
Jetzt nicht unbedingt Lieblingsbücher, aber mir sehr am Herz liegende Bücher, sind alte Kinderbücher von mir. Und Bücher, die wirklich alt sind. Von “Grimms Märchen” habe ich zum Beispiel eine alte Ausgabe. Wäre eigentlich mal was schönes, um sie hier im Blog zu zeigen.

4. Du bekommst die Chance, eine Geschichte zu ändern. Welches Buch wählst du und wie würdest du die Geschichte ändern?

Da musste ich jetzt wirklich länger überlegen. Es gab sicherlich schon Bücher, wo ich mit dem Ende nicht einverstanden war. Weil es vielleicht gar nicht zur Geschichte passte oder es einfach offen war. Aber es fällt mir jetzt kein Buch ein, wo es mich wirklich gestört hat.


Ich nominiere 


Selbstverständlich darf aber jeder mitmachen, der möchte und sich einfach meine Fragen nehmen.


Meine Fragen


1. Welche Buchverfilmung findest du am Besten?

2. Welche Stadt möchtest du unbedingt mal bereisen?
3. Spielst du gerne am PC oder einer Konsole? Und wenn ja was?
4. Sammelst du etwas? (außer Bücher!)
5. Was wäre dein größter Wunsch?


5 lesenswerte Blogposts

So und nun soll ich noch fünf lesenswerte Blogposts zeigen. Okay….

[Blogparade] Du und dein Blog – Die FragenBuchblogger?!Das Abonnieren eines Blogs5 buchige Fakten[Aktion] Wie läuft das bei mir mit dem Bücherbloggen?


Loading Likes...