Lesemonat | Das war mein August 2016

Lesemonat | Das war mein August 2016

Ich habe im August 6 Bücher gelesen und leider 1 Buch abbrechen müssen.
Die Bücher hatten 2.779 Seiten insgesamt und das macht 89,6 Seiten am Tag.

Diese Bücher habe ich gelesen

– Jennifer L. Armentrout “Dreh dich nicht um” [Rezension]
– Markus Heitz “Wédora” [Rezension]
– Linea Harris “Bitter & Sweet – Geteiltes Blut” (Band 2) [Rezension]
– Veronica Roth “Die Bestimmung” (Band 1) [Rezension]
– T. A. Pratt “Hexenzorn” (abgebrochen)
– Isabel Abedi “Lucian” [Rezension]
– Thomas L. Hunter “Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls” [Rezension]

 

Highlight

 

Definitiv der 2. Band von “Bitter & Sweet”.
Band 1 ist nach wie vor mein Jahreshighlight und Band 2 reiht sich direkt dran. Ich bin ganz hin und weg.

Flop

 

Seit Ewigkeiten habe ich mal wieder ein Buch abgebrochen. “Hexenzorn” ging nach gut 100 Seiten einfach nicht mehr. Ich kam in die Geschichte nicht rein und irgendwie sah ich auch keinen Sinn darin. Schade!

Planung für September

Zwei Rezensionsbücher habe ich noch liegen. Die haben oberste Priorität.
Ansonsten mal schauen. Ich bin da ja immer ganz spontan.

Loading Likes...

3 Gedanken zu „Lesemonat | Das war mein August 2016

  1. Hallo du,
    wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht. Es bringt ja nix, wenn man sich durch das Buch quält.

    Ich habe es im August auf zwei ganze Bücher geschafft. Wahnsinn, was? :D
    Wünsch dir noch einen tollen Abend,

    Melanie

Die Kommentare sind geschloßen.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an kontakt@angeltearz-liest.

* Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, E-Mail, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel deines Kommentars. Du kannst deinen Kommentar jederzeit wieder löschen. Weitere, detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.
Ich möchte auch darauf hinweisen, dass beim Kommentieren deine verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare E-Mail Adresse an Auttomatic geschickt wird, damit gegebenenfalls dein Gravatar angezeigt werden kann. Solltest du das nicht wünschen, kommentiere bitte mit einer anderen, nicht bei Gravatar hinterlegten, eMail-Adresse.
Die Kommentare sind geschloßen.