Interview

Im Gespräch mit dem Autor Marcus Ehrhardt


© Marcus Ehrhardt

1. Wer bist du? Stell dich vor!
Mein Name ist Marcus Ehrhardt, unter dem ich auch als Indie veröffentliche. Ich bin deutlich unter 50, habe zwei erwachsene Kinder und lebe im niedersächsischen Vechta.

2. Hast du eine Website und bist du im Social Media unterwegs? Und wie kann man dir folgen?
Unter meinem Namen betreibe ich eine Autorenseite auf Facebook und Instagram. Auf Amazon bin ich natürlich ebenfalls zu finden. Dort überall kann man, wenn man denn möchte, mir folgen.

3. Seit wann schreibst du? Gab es ein ausschlaggebendes Erlebnis, das dich zum Schreiben gebracht hat?
Zum Schreiben bin ich im Mai letzten Jahres eher zufällig gekommen. Vorher hatte ich mich ein paar Jahre jede freie Minute mit dem Handygame Clash of clans beschäftigt. Davon hatte ich irgendwann die Nase voll und hab es gelöscht. Weil ich mit meiner Zeit danach nichts anzufangen wusste, schenkte mir meine Freundin einen Monat Kindle Unlimeted. Ich habe mir die Abnormen-Trilogie von Marcus Sakey hinuntergeladen und sie innerhalb einer Woche gelesen. Die Story gefiel mir ganz gut, nur das Ende sagte mir nicht so zu. Das teilte ich am nächsten Morgen beim Frühstück meiner Freundin mit, und gleich dazu, dass ich jetzt selbst ein Buch schreiben werde. An sich sollte es ein Scherz sein. Dass sie mich jedoch auslachte, weckte den Ehrgeiz in mir. Jetzt, ungefähr 14 Monate später stehe ich vor der Veröffentlichung meines sechsten Krimis.

4. Liest du selber gerne Bücher und welches Genre?
Selbst lese ich seit dieser Zeit, genau wie vor vielen Jahren, sehr gern Thriller und thrillerangehauchte Krimis. Ebenso Harry Potter und natürlich alles von King und Koontz.

5. Erzähle uns etwas über dein Buch.
An dieser Stelle soll ich etwas über mein Buch erzählen. Nach langem Überlegen habe ich mich entschlossen, nicht über mein neuestes, sondern über mein zweites Buch zu erzählen und es näher vorzustellen mit dem Klappentext.
Warum dieses Buch? Weil es mein persönlicher Favorit ist und, vielleicht ist es seltsam, ich es tatsächlich selbst noch einige Male mit Begeisterung gelesen habe. Hätte ich selbst nicht besser schreiben können. ;)
Das Buch ist der eigenständige zweite Teil meiner Fremde-Angst-Reihe und trägt den Untertitel “Nemesis”.
Es ist ein Genremix aus Krimi, Thriller mit einem Hauch von Mystery.

“***
»Du Schwein! Du verdammtes, krankes Schwein! Du wirst in der Hölle schmoren!«, schrie sie ihn dennoch an, wobei sich ihre Stimme überschlug, die letzten Worte mehr ein Krächzen waren und die Tränen in ihre Augen schossen. Sie würde kämpfen bis zum Ende.
***
Seit drei Jahren hält der Nemesis-Killer den Südwesten der USA in Atem: Mit Helen hat er bereits das sechste Mädchen entführt. Das FBI tappt im Dunkeln, jede Spur verläuft im Sande.
Steve Parker hat die Fähigkeit, Gefühle anderer Menschen zu spüren. Doch kann er die überforderten Ermittler davon überzeugen, seine Hilfe anzunehmen? Oder wird Helen das gleiche tödliche Schicksal wie die anderen fünf Mädchen ereilen? Ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit beginnt!”
~ Klappentext


Vielen Dank lieber Marcus, dass du dir Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten.


Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag / Autor.


Diesen Beitrag teilen oder liken
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Beim Absenden deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.