Im Gespräch mit der Autorin Laura Misellie

Interviews mit Autoren und Autorinnen
Dass hinter jedem Buch ein/e Autor/in steckt, ist bekannt. Irgendwer muss sich ja diese mega Geschichte ausgedacht haben, die zwischen den beiden Buchdeckeln verborgen ist.
Aber leider bekommen diese viel zu wenig Aufmerksamkeit. Finde ich zumindest.

Deswegen möchte ich dir heute die Autorin Laura Misellie vorstellen. Ich persönlich kenne ihr Bücher leider noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Hey Laura

Autorin Laura Misellie
© Laura Misellie

Wer bist du? Stell dich vor!
Ich heiße Laura. 1990 wurde ich geboren und lebe heute zusammen mit zwei haarigen Mitbewohnern, die im besten Fall auf die Namen Ellie und Aramis hören, in Duisburg. Nach einer Berufsausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten entschied ich, einen anderen Weg einzuschlagen und machte eine weitere Ausbildung. Diesem Beruf gehe ich nun als Beamtin im Schichtdienst seit 2012 nach.

Schon in meiner Kindheit war ich kreativ, habe nach und nach verschiedene Dinge gelernt/gemacht und einige Zeit lang umgesetzt. Aber an den meisten Sachen habe ich wieder das Interesse verloren, nur die Schreiberei ist immer ein wichtiger Teil meines Lebens geblieben.
Nachdem ich sehr lange Zeit nur für mich geschrieben habe, bin ich 2017 schließlich den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen und habe das Schreiben zu meinem Nebenberuf gemacht.
Seitdem veröffentliche ich meine Romane unter dem Pseudonym Laura Misellie. Ein anderer Name musste allein deshalb schon her, weil ich mein Autoren-Ich getrennt halten muss von meinem Privat-Ich, da ich mit diesem nahezu unsichtbar im Netz sein sollte. Aber mein Pseudonym ist rechtswirksam und steht seit 2018 in meinem Personalausweis.

Ich hatte schon immer einen Hang zu jungen Geschichten, deshalb fiel es mir nicht schwer, mich darauf festzulegen. Deshalb veröffentliche ich insbesondere für die Zielgruppe Jugendliche und junge Erwachsene, aber auch Erwachsene fühlen sich oft von meinen Geschichten angesprochen.

Anfangs fiel es mir noch schwer, mich auf ein Genre festzulegen. So entstand damals der Roman “Rashida”, der aus mehreren Richtungen bestand und nicht wirklich an Leser gebracht werden konnte. Ich habe das Buch inzwischen aus dem Verkauf genommen. Abgesehen von diesem Ausrutscher, schreibe ich fantastische und romantische Romane, damit fühle ich mich wohl. Als Laura Levett plane ich außerdem die Veröffentlichung meines dramatischen Debüts für Erwachsene für Sommer 2021.

Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern, wann mich die Schreiblust gepackt hat. Allerdings steht schon in meinem Grundschulzeugnis (damals ja noch in Textform, keine Noten), dass ich mir schon zu dieser Zeit anscheinend gerne kleine Geschichten ausgedacht und sie niedergeschrieben habe.

Man fand mich ab April 2017 zuerst bei Bookrix, dann auch bald bei TwentySix. 2018 wechselte ich mit meinen Ebooks zu Amazon, um sie dort über Unlimited anbieten zu können. 2019 zogen schließlich auch die Taschenbücher zu Amazon um und ich verließ TwentySix. Das war eine Zeit lang die beste Strategie für mich, doch inzwischen hat sich wieder etwas verändert. Die Ebooks gehen zunächst für drei Monate zu Amazon Unlimited, dann flächendeckend zusätzlich zu Tolino Media in alle gängigen Onlineshops. Die Taschenbücher verbleiben bei Amazon, zusätzlich veröffentliche ich gebundene Ausgaben über BoD, um alle Shops zu erreichen.

2017 startete also mein Autorenleben mit meinem Debüt “Douphne Parker”. Diese Geschichte ist so nicht mehr erhältlich, weil sie so ziemlich alle Anfangsfehler enthielt, die man als Autor machen kann. Ich bin damals einfach aufs Ganze gegangen, ohne mir vorher zu überlegen, wie da der richtige Weg wäre. Ich dachte, man schreibt ein Buch und bringt es raus. xD Ich habe es also ohne Lektorat und ohne Korrektorat auf den Markt geworfen und dachte das wäre es. So habe ich aber zumindest viel aus meinen Fehlern lernen können.

Im April 2018 erschien dann mein Fantasydebüt “Thyra und die Hexenjäger”, ein High Fantasy Einzelband. Im März 2019 erschien der erste Band meiner Jugendfantasyserie “Chroniken der Weisen” (Urban Fantasy), wovon im Dezember 2019 sowie März und Juni 2020 die nächsten Bände folgten. Die Serie wird am Ende aus 10 Bänden bestehen und Ende 2021 abgeschlossen sein. Im September 2019 erschien außerdem mein Liebesroman “Everdeen River” und im Oktober 2019 und Juli 2020 folgte die Neuauflage meines Debüts “Hailey Blake”, nun stark abgeändert mit neuem Cover und der Genreeinteilung New adult. Der letzte Band der Trilogie erscheint im November.

Seit meinen Anfängen als Autorin habe ich aber auch außerhalb meiner vier Wände einiges erlebt. Die Express Düsseldorf veröffentlichte einen Artikel über mich. Ich erhielt 2 Verlagsangebote, welche ich aber nach reiflicher Überlegung jeweils ausschlug, weil die Vorstellungen vom Verlag und mir nicht vereinbar waren. Ich fing außerdem bald an, Messen zu besuchen. Darunter vor allem die Buchmesse Leipzig. Auf kleineren Messen und Events, wie der Fabula Est und der BuchPassion, stelle ich seit deren Gründung auch selbst aus. Außerdem war ich im Dezember 2019 als Gastrednerin bei einem Selfpublisher-Seminar an der Universität in Essen.

Ja, irgendwie habe ich mein Leben mit dem Titel “Autorin” teilweise ganz schön umgekrempelt. Aber ich liebe es und deshalb bin ich hier.

Seit wann schreibst du? Gab es ein ausschlaggebendes Erlebnis, das dich zum Schreiben gebracht hat?
Ja, tatsächlich, und rückblickend klingt es irgendwie total merkwürdig. Ich habe mit 14 Jahren einen Film gesehen. Den Titel weiß ich nicht mehr, ich kriege nicht mal mehr den ganzen Film zusammen. Aber ich weiß noch, dass es um eine Gruppe Erwachsener ging, die ein Geheimlabor gesucht haben. Sie waren in einem Sumpfgebiet und wurden dort von einem Schlammmonster überrascht. Ich weiß noch, dass ich den Film damals gut fand, und ich habe mir vorgestellt, wie der wohl mit Jugendlichen wäre (so in Richtung 3 Fragezeichen, TKKG). Und so fing ich an, das Buch zu dazu zu schreiben. Ich sag’s mal so… im Sumpf kam ich nie an. Schnell habe ich mich in dem Highschool-Charme verloren, mit dem ich die Sache angegangen bin. Dann wurde daraus eine kleine Detektiv-Geschichte, die an der Highschool spielt und ziemlich schnell verschwand der Krimianteil ganz und es wurde eine Young adult Lovestory xD Dieser komische Anfang war der Grundstein zu “Hailey Blake”, in seinen absoluten Anfängen. Ich habe damals gemerkt, dass mir Schreiben Spaß macht. Und so veröffentlichte ich die alte Auflage von Hailey Blake (sie hieß ursprünglich Douphne Parker). Inzwischen ist es kein Young adult mehr. Ich habe alles älter gemacht, nahezu komplett umgeworfen und daraus die Neuauflage “Hailey Blake” gemacht, eine New adult Romance Trilogie.

Liest du selber gerne Bücher und welches Genre? Hättest du vielleicht einen ultimativen Buchtipp?
Ich lese sehr gerne, ja. Momentan ist alles bei mir sehr fantasylastig. Buchtipps könnte ich wohl einige geben, denn es gibt viele Bücher, die mir gut gefallen haben. Aber ich möchte diese Chance nutzen und auf eine ganz besondere Fantasy-Reihe aufmerksam machen. Nicht nur, weil ich diese Reihe besonders gut fand, sondern weil ich weiß, wie viel sie der Autorin bedeutet. Elvira Zeißler hat die Trilogie “Edingaard” veröffentlicht, eine Geschichte über eine Frau, die in dieser fremden Welt landet und keine Ahnung von ihrer Bestimmung, ihrer Vorfahrin und dem brummigen Kerl an ihrer Seite hat, der sie um jeden Preis beschützen will. Sie ist die Nachfahrin einer großen Magiern in einer Welt voller außergewöhnlicher Wesen, die von ihrer Liebe getäuscht wurde und doch den Mut und die Stärke findet, an der Seite ihres Begleiters einen Kampf auszutragen, in dem ihre Magie von fundamentaler Wichtigkeit ist. Ganz tolle Geschichte, viel Liebe zum Detail, super ausgearbeitete Charaktere, mehrere Handlungsstränge. Übrigens veröffentlicht die Autorin zurzeit eine weitere Trilogie über Edingaard. In der geht es um den Sohn der Protagonistin, der ein wenig daran zu knacken hat, der Sohn seiner besonderen Eltern zu sein.

Gibt es unter deinen eigenen Büchern ein Buch, das du am liebsten magst? Warum?
Ich fühle mich immer, als würde ich zwischen zwei Stühlen sitzen, wenn man mich das fragt xD Nun sollte ich wohl das Buch nennen, das meiner Meinung nach mein bestes ist, nicht wahr? Oder das, von dem mir die Rückmeldungen gezeigt haben, dass andere es für mein bestes Werk halten. Und so gerne ich jetzt “Everdeen River” sagen würde, mein Herz hat schon immer geschlagen und wird auch immer schlagen für Hailey und Kai. Diese Geschichte begleitet mich schon mehr als mein halbes Leben und ist mein absolutes Herzensprojekt. “Hailey Blake” ist mein Liebling, weil ich mit ihr und ihrer Geschichte erwachsen geworden bin. Wir sind quasi gemeinsam vom Jugendbuch zur New adult Romance-Generation gekommen. Wir waren zusammen, wenn ich glücklich war. Ich habe mich ihr gewidmet, wenn ich traurig war. Egal, was mal Teil meines Lebens gewesen ist in den vergangen 16 Jahren, diese Geschichte war all die Zeit über ein Teil von mir. Sie ist etwas ganz Besonderes für mich und deshalb mag sie am liebsten.

Hailey Blake

“Kai McKenzie platzt wie eine Bombe in Haileys Leben und verursacht Chaos. Mit seiner schroffen und aggressiven Art macht er sich schnell einen Namen im Ort, doch verbunden durch einen gemeinsamen Freund, entdeckt Hailey schon bald mehr hinter der kühlen Fassade. Aber dann holt Kais Vergangenheit ihn ein und Hailey wird vor eine Entscheidung gestellt. Reicht ihre Bindung zueinander aus, um ihn nicht wieder zu verlieren?”
~ Klappentext

Hast du eine Website und bist du im Social Media unterwegs? Und wie kann man dir folgen?
Ja, auf meiner Website ist es recht ruhig. Die dient eher der Sammlung aller Infos über meine Bücher und mich, ist aber kein Blog oder so, wo ich regelmäßig etwas hochlade. www.lauramisellie.de

Dann bin ich von Anfang an bei Facebook gewesen. Zuerst nur mit einem Profil, dann auch mit einer Seite. Dort treibe ich mich viel rum, betreibe meine eigenen Gruppen und führe meine Seiten. Mein Profil ist: https://www.facebook.com/lauramisellie
Man kann mir dort Anfragen schicken, ich vernetze mich gerne mit anderen.
Meine Seite ist https://www.facebook.com/lauramisellieautorin,
da geht es natürlich um meine Bücher und manchmal plaudere ich ein wenig aus dem Nähkästchen. Seit kurzer Zeit habe ich eine Gruppe, der Interessierte beitreten können: https://www.facebook.com/groups/LauraMisellieFantasyRomance/
Dort geht es natürlich auch um meine Bücher, um Rückfragen und sowas. Leser können sich einbringen, mir Fragen stellen, mir bei Entscheidungen helfen und so. Ich plaudere da ein bisschen über das Autorenleben. Außerdem kann man dort auch gerne fremde Bücher passender Genres vorstellen. Die Gruppe ist sozusagen eine abgeänderte, freizügigere Form meines Bloggerteams, das natürlich vor allen anderen irgendwas über meine neuen Bücher erfährt.

Neben Facebook bin ich außerdem auf Instagram. Komisches Portal. Anfangs habe ich es gehasst, inzwischen treibe ich mich dort am meisten herum. Natürlich gibt es auch hier News über meine Bücher, aber vor allem gibt es hier mehr Einblicke hinter die Kulissen. Also mehr zu mir, meinem Privatleben. Man findet dort also auch mal Fotos von meinem Zuhause, meinen Tieren, meinen Freunden … Was mir eben so in den Sinn kommt und was ich gerade mit euch teilen möchte.
www.instagram.com/lauramisellieautorin


Vielen Dank liebe Laura, dass du dir Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten.
Kennst du schon das Buch von Laura?
Wenn ja, wie hat es dir gefallen?

Signatur Buchblog angeltearz liest

Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag / Autor.

Diesen Beitrag teilen und liken
Loading Likes...

Ein Kommentar bei “Im Gespräch mit der Autorin Laura Misellie

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.