Adventskalender 2019 – Türchen 18

Adventskalender 2019 - Türchen 18
Gastbeitrag
Es war einmal ein Plot. Ich entwarf ihn als Teenager zusammen mit meiner besten Freundin in den 90er Jahren, nachdem wir unser Frühwerk »Ein Bankraub und was davor und danach geschah« vollendet hatten. Der besagte Plot war immens, ein Opus, ein Epos, mit Weltkriegen und Apokalypse, behüteten Heldinnen und waghalsigen Helden, mit Banden und Schiffen, Engeln und Fluten, Intrigen und Liebe und unglaublichen Wendungen. Unfassbar fantastisch – und einfach nicht zu fassen. Deswegen wurde er leider nie realisiert. Ein Strang daraus ist mir jedoch nie ganz aus dem Kopf gegangen – der mit den Amazonen, die in einem verlassenen Heizkraftwerk leben und einen starken, weiblichen, naturliebenden Gegenpol zu all den männerdominierten Endzeit-Banden der verfallenen Städte bilden.

Themiskyra

Schlappe 14 Jahre nach dem Ersinnen des immensen Plots begann ich also eines trüben Abends, als ich alleine Bahnen schwimmen war – die wohl langweiligste Tätigkeit der Welt –, an einem neuen, kleinen, feinen Plot zu spinnen. Er handelt von einem 16-jährigen Mädchen, Ell, die aus ihrer postapokalyptischen Heimatstadt fliehen muss und per Zufall in der Pampa auf die Amazonen trifft, die seit Jahrtausenden abseits der Gesellschaft im Einklang mit der Natur ihr Ding machen. Gerade im Vergleich zu den vom Verfall zerstörten, verseuchten Städten kommen Ell die Zustände in der Amazonenstadt Themiskyra paradiesisch vor. Aber es gibt natürlich auch Regeln, und die wichtigste davon verbietet von Alters her ihren Bewohnerinnen, sich mit Männern einzulassen. Und, na klar, das sorgt für Zündstoff: Ell erlebt in den drei Bänden »Themiskyra – Die Begegnung«, »Das Versprechen« und »Die Suche« jede Menge Abenteuer, bevor sie auf ein Happy End hoffen darf. Hab ich damit zu viel verraten? Ich beutle meine Heldinnen und Helden und mute ihnen viel zu, aber ich möchte natürlich, dass es ihnen letztendlich in der Buchwelt gut ergeht. Nun, so gut es eben möglich ist.

Pollys Aufzeichnungen

Das bringt mich zum ersten Spin-off der Themiskyra-Reihe: »Finger weg! Pollys Aufzeichnungen.« Hier schreibt sich Polly, eine junge Amazone und Tochter der Anführerin, in einem Tagebuchroman alles von der Seele, was sie nach einer Entführung durch Plünderer sonst niemandem anvertrauen kann. Sich hilflos zu fühlen ist für eine Amazone schrecklich, doch es kommt noch schlimmer für sie, als sich einer ihrer Kidnapper in sie verliebt: Sie kann ihm nicht vertrauen, und er kann sie nicht befreien.  
Dieses Buch ist, ehrlich gesagt, mein liebstes von den eigenen. Alles drin zum Lachen und Weinen, nicht zu lang und nicht zu kurz und hochdramatisch. Und Polly ist eine liebenswerte Heldin: Obwohl sie jung ist, ist sie stark und weiß, was sie will – und gerade, weil sie jung ist, bildet sie sich unabhängig von uralten Traditionen ihre eigene Meinung und geht – sehr geschickt – ihren eigenen Weg. Der Roman spielt parallel zu »Themiskyra – Das Versprechen«, funktioniert aber auch ohne Kenntnis der Reihe.

Ainia

Das zweite Spin-off ist die Geschichte von Ainia. Sie taucht im dritten Band »Themiskyra – Die Suche« auf und nachdem mich einige Leute nach ihrer Geschichte gefragt haben, habe ich sie aufgeschrieben. Geplant war ein Band, irgendwie wurden vier Bände daraus: »Ainias Geheimnis«, »Ainias Rache«, »Ainias Schweigen« und »Ainias Heimkehr«. 
Ell ist lieb, ihr Tun nachvollziehbar und heldenhaft. Ainia ist anders. Sie ist kein schlechter Mensch und sie wächst von Band zu Band zu einer verantwortungsbewussten, rechtschaffenen Heldin heran, aber sie handelt auch selbstsüchtig, versteckt sich gerne hinter einer harschen, sarkastischen Maske und schafft sich dabei nicht nur Freunde – auch unter der Leserschaft. Aber das ist ok. Ich will nicht immer von den gleichen Stereotypen schreiben. Und irgendwie steckt ja in jeder meiner Heldinnen auch ein Stückchen von mir. Nein, ich bin keine bogenbewehrte Kleptomanin, die heimliche Liebschaften pflegt. Aber ihr wisst, was ich meine.

Gewinnspiel

Werbung

Damit du die drei gegensätzlichen Heldinnen noch ein bisschen besser kennen lernen kannst,
verlost die Autorin Dani Aquitaine ihre Bücher.

Gewinne eines von drei Büchern.
Entweder “Themiskyra – Die Begegnung” (als eBook), “Finger weg! Pollys Aufzeichnungen” (als eBook) oder “Ainias Geheimnis” (als Taschenbuch)
Infos zu den Büchern

Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Gewonnen haben:

Bernhardine
Ringel
Anja

Vielen Dank für alle, die mitgemacht haben. Wir haben uns sehr über die ganzen Kommentare gefreut.

Quellenangabe: Klappentext und Buchcover stammen vom Verlag / Autor.

Diesen Beitrag teilen und liken
Loading Likes...

11 Kommentare bei “Adventskalender 2019 – Türchen 18

  • Ich will gern mehr über Polly erfahren. Ich finde Geschichten , die von jungen Helden , die an ihren Abenteuern wachsen, handeln, immer sehr faszinierend

  • Ich finde die Amazone Polly als Charakter sehr interessant. Auch die Tatsache, dass es kein „normal geschriebener“ Roman ist, sondern als Tagebuch verfasst wurde, spricht mich sehr an. Da ich schon die Themiskyra Reihe von Ell kenne, fände ich es toll, mehr über Polly zu erfahren! :)

  • Hallo zusammen,
    ich würde gerne mehr über Polly erfahren und springe daher für Finger weg! Pollys Aufzeichnungen ins Lostöpfchen.
    Ich wünsche euch einen schönen Tag.
    Viele Grüße
    Verena

  • Auch wenn ich gerne aus der Reihe tanzen würde: auch mich reizt “Finger weg – Pollys Aufzeichnungen”. Zum einen, weil es dein liebstes eigenes Buch ist (das hat bestimmt was zu sagen), zum anderen, weil ich die beschriebene Tagebuchform spannend finde und natürlich, weil ich gerne mehr über Polly erfahren möchte.
    Gespannte Grüße,
    Sabrina

  • Hallo und herzlichen Dank für dieses schöne Türchen! Ich versuche mein Glück für “Ainias Geheimnis”, weil ich gerne mehr über Ainia und ihre Geschichte erfahren würde. Ich mag, dass sie Ecken und Kanten hat und ihre Geschichte hört sich superspannend an.

    Liebe Grüße
    Katja

  • Ich finde Ainias Charakter sehr interessant. Sie scheint vielfältiger als Ell. Es sind ja dann vier Bände entstanden, also muss die Story auch viel hergeben.

  • Die Geschichten und Szenarien klingen alle toll. Die Hauptfigur haben alle ihre eigenen Charaktereigenschaften, so fällt es mir schwer eine zu favorisieren. Ainia jedoch ist eine vielseite Persönlichkeit und facettenreichen Verhalten, so dass ich sie an an die erste Stelle setze

  • Ich kann mich eigentlich gar nicht entscheiden, welches der drei Bücher mich am meisten interessiert.
    Klingt alles sehr ansprechend.

    Aber die Tatsache, dass “Pollys Aufzeichnungen” in einer Tagebuch Form verfasst ist und ich noch nie ein Buch in dieser Art gelesen habe, reizt mich sehr :)
    Weshalb ich mich für diese Buch entschieden habe.

    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ich mehr über Pollys Charakter erfahren könnte, da mich ihre Persönlichkeit fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte beachte: Beim Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass deine Daten auf angeltearz-liest.de gespeichert und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.