Reisen | Wandern in Schleswig-Holstein – Im Wald von Grabau

See und Wald in Grabau

Wandern verbinde ich irgendwie immer mit Berge. Wahrscheinlich weil wir bisher immer in den Bergen wandern waren. Hier im Norden geht man Spazieren, allerdings gemütlich und in kleinen Runden. Die Art wandern von großen Strecken ist eher nicht so verbreitet. Jedenfalls sieht man es selten.

Wir probieren gerne Neues aus und wir gehen gerne wandern bzw. spazieren, aber wir haben keine Berge. Nach reichlich Recherche bin ich dann darauf gestoßen, dass es gar nicht so unüblich ist in Schleswig-Holstein wandern zu können. Also habe ich uns eine Wanderroute in unserer Umgebung rausgesucht.
10,9 km durch einen Wald und um einen See in Grabau. Das klang ganz interessant und hatte gute Bewertungen erhalten.
Grabau ist bei uns “um die Ecke”. Schönes Wetter war vorausgesagt, Trekkingschuhe standen parat und der kleine Wanderrucksack war gepackt. Sprach also nichts dagegen, dass wir das Abenteuer wandern mal bei uns im Norden testen.

Und los geht es


Geparkt haben wir beim “Naturerlebnis Grabau“. Ich habe da im Nachhinein drüber gelesen, dass es eine sehr tolle Sache für Kinder ist. Sie werden dort an die Natur heran geführt und sie lernen direkt in der Natur, was die Natur bedeutet. Sehr schöne Sache, wie ich finde.
Und dann ging es auch schon los, vorbei an einem tollen Spielplatz. Riesig groß, viel Holz und in den Wald gebaut. Da noch mal Kind sein!

Naturerlebnis Grabau

Sie süß fand ich, dass die Wege mit Tiernamen ausgeschildert waren. Definitiv eine Erleichterung für Kinder. Und für uns Erwachsene süß anzusehen.
Der Wald, der direkt an den See (leider künstlich angelegt, wie ich erfahren habe) grenzt bzw. umgiebt, ist wirklich schön gepflegt. Man merkt, dass die Stiftung sich in dem Teil des Waldes Zuhause fühlt und den Kindern die Natur zeigen möchte. Auch wenn es künstlich angelegt ist, sieht es nicht künstlich aus. Außer die niedlichen Schaukästen, die immer wieder am Wegesrand sind.

See in Grabau - Schleswig-Holstein

Um den See herum


Im ersten Abschnitt der Wanderung ging es hauptsächlich um dem See herum. Ziemlich einfach auf jeden Fall, da der See nicht übersehbar ist. Trotzdem haben wir den Zettel mit der Beschreibung nicht aus den Augen gelassen. Es waren viele Wege, die um den See führten und Verlaufen ist da doch etwas blöde, so ohne Handyempfang. #detox
Pause haben wir in einer kleinen, unscheinbaren Ecke gemacht. In dem Wanderplan war sie gar nicht eingezeichnet, aber ich bin froh, dass wir dort hingegangen sind. In einer kleinen Schneise im Wald stand eine Bank direkt am See. Hier hätte ich Stunden bleiben können! Wir haben auf der ganzen Wanderung wenige Menschen getroffen. Vor allem in unserer Pause niemanden. Man könnte schon sagen, dass es Erholung pur war. Nur die Zeit, die wir dort saßen.

See in Grabau - Schleswig Holstein

Der Weg war als “leicht” eingestuft und das war er wirklich. Kleine Hügelchen, die wir hoch gehen mussten, kleine Wege und an Felder vorbei. Irgendwie hatten wir von allem etwas. Wald, Wasser, Felder – Natur pur!
Wir sind sogar an einem Erbsen-Feld vorbei gekommen. Erbsen! Das habe ich noch nie zuvor in der Gegend gesehen. Ich weiß, irgendwo müssen die ja angebaut werden, aber ein ganzes Feld. Sehr genial! Ich habe die Pflanze auch gar nicht erkannt. Erst am Geruch war es eindeutig.

Feldmark in Grabau

Durch den Wald


Als wir einmal um den See herum waren, durchquerten wir einen Teil des Ortes. Schon irgendwie ganz süß der Ort Grabau. Während dessen hatten wir Besuch, da ein Hund uns begleitete. Ich fand den putzig, da er auch lieb war. Meine Hunde fanden das eher weniger toll, dass uns ein anderer Hund hinterher lief. Aber er wurde dann von einer Grabauer-Dame wieder nach Hause geschickt. Dann führte uns die Beschreibung allerdings nicht wieder zum Auto zurück – das wir praktisch schon sehen konnten – sondern weiter in den nächsten Waldabschnitt.

Blaue Mohnblumen in Grabau

Hier war es idyllisch. Mitten durch zwei Getreidefelder, die mit blauen Mohnblumen umsäumt waren. Ein grandioses Bild!

Dieser Wald war wirklich nur Wald, ohne das Naturerlebnis für die Kids. Wir sind durch viele kleine Seen (vermutlich Wasserrückhaltebecken oder Fischteiche) und Teiche gelaufen, haben viele Frösche quaken gehört. Es war toll. Auch wenn man die Einwirkung des Menschen immer wieder sieht, war es ein wunderschöner, naturbelassener Wald. Perfekt, um einfach in Ruhe seine Runde zu drehen. Auch hier haben wir niemanden sonst getroffen, obwohl es schon am Nachmittag war. Wirklich schade!

Brücke im Wald in Graubau, Schleswig-Holstein
angeltearz auf Wandertour mit 4Lazylegs

In diesem Waldabschnitt sind wir dann aber nicht mehr der Beschreibung gefolgt, da ein Geocache noch auf einem anderen Weg lag, den wir gerne noch heben wollen. Außerdem war relativ klar, wie wir in die Richtung unseres Autos kommen.
Dadurch, dass wir etwas abgekürzt haben, war die Wanderung dann “nur” 8,2 Kilometer lang. Aber auch diese 8,2 km waren für den Anfang genug. Ich hatte Mausi, meine 11,5 Jahre alte Hündin, wieder einige Zeit in der Tragetasche und es wurde langsam sehr warm. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Tragetasche “4Lazylegs” sich schon mehr als bewährt hat. Sie sitzt gut, der Hund sitzt gut und hat Halt, und ich habe die Hände vollkommen frei.

Wandertour, Grabau, Schleswig-Holstein

Die Wanderung hat uns richtig, richtig gut gefallen. Es war definitiv nicht die letzte Wanderung, die wir in Schleswig-Holstein gemacht haben.

Warst du schon mal wandern?
In den Bergen oder auf dem “flachen Land”?
Wie hat es dir gefallen?

 

4 Kommentare

  1. Oh, in Schleswig-Holstein gibt es noch so viele wunderbare Wanderstrecken! Zum Beispiel im Naturpark Hüttener Berge gibt es eine ganze Reihe ausgeschilderter Wanderrouten, wobei man immer den numerierten Schildern mit der niedlichen "Wanderratte" folgen muss. Eines unserer Lieblingsreviere dort ist der Brekendorfer Forst. Oder auch der Naturpark Aukrug ist zu empfehlen – hier kann man z.B. von Hennstedt (Kreis Steinburg) aus ganz tolle Runden drehen. Einige schöne Touren findest Du, wenn Du auf meinem Blog die Kategorien "Unternehmungen" oder "Tagestouren" anklickst.

    Die Runde, die Ihr gelaufen seid, finde ich auch sehr schön und interessant.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    1. Hey Birgit,
      danke für die Tipps! Die werde ich mir auf jeden Fall merken. Aukrug habe ich schon öfters von gehört. Der steht auch noch auf unserer Liste.
      Ich schaue sehr gerne mal bei dir vorbei. 🙂

  2. Ui, das sieht ja wirklich super idyllisch aus. Klingt als hättet ihr wirklich einen tollen Tag und einen wunderbaren Ausflug gemacht.

    Ich finde wandern auch sehr schön, das habe ich wohl irgendwie "im Alter" jetzt für mich entdeckt.

    Bei uns ist da eher nichts mit flachen Wegen, da wir natürlich schon sehr nah bei den Alpen wohnen. Das ist schon ganz wunderbar <3 Solche Ausflüge, die Ruhe und Idylle genieße ich auch immer sehr. (Und man muss ja auch nicht immer gleich den allerhöchsten Berg erklimmen..)

    Ich finde so ein Wander-Ausflug bringt einen wieder sehr gut ins Gleichgewicht <3



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen. Alle anonymen Kommentare werden von mir kommentarlos gelöscht.