Rezension | Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent von Thomas L. Hunter

Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent von Thomas L. Hunter

Autor: Thomas L. Hunter | Titel: Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent | Verlag: Indie / Selfpublish

Kurzfassung


“Dana und ihre Freunde haben es geschafft. Sie können jetzt den Berg verlassen. Die Barriere ist, dank ihres Einsatzes, verschwunden.
Doch bevor sie sich auf die Suche nach ihrem Volk machen kann, muss sie das Geheimnis des Dämonenfürsten lüften.
Er kannte das Geheimnis, um durch die Zeit zu reisen und von dort die verschiedensten Lebewesen mitzubringen. Also bricht sie mit Gomek und ihrer kleinen Fee Shari auf, um die Festung des Setesch zu finden und deren Mysterien zu ergründen.
Sie erhält Hilfe von Ses, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.
Aber es tauchen neue Fragen auf, die nur von den Zwergen des Drachenberges beantwortet werden können.
Sie verlassen ihr Zuhause, um nach Schottland zum Drachenberg zu reisen. Nach vielen Abenteuern bei den Zwergen, erhält Dana endlich den lang ersehnten Fingerzeig, wo sie den Zeitmagier Maschgart finden könnte. Sie müssen nun den vergessenen Kontinent finden. Ihre alte Heimat. Der vor Tausenden von Jahren auf geheimnisvolle Weise verschwand.
Sie muss Maschgart unbedingt finden. Er wird dringend benötigt, um ihr bei dem Zeitreiseproblem zu helfen. Schließlich möchte sie ihr Volk wieder zusammenbringen.”
[Quelle]

Originaltitel:  | Übersetzt von: –
Reihe: Band 2 | Seitenanzahl: 296 | Genre: Fantasy
ISBN: 9781501066634 | Erscheinungsdatum: 22.02.2015
eBook, Taschenbuch, Hardcover | Preis: 10,81 EUR (TB)



Meine Meinung


Schon der 2. Band, in dem ich Dana begleiten durfte. Wieder ist sie unterwegs und möchte ein Geheimnis auf die Spur kommen. Mag sich vielleicht im ersten Moment etwas langweilig anhören. Weil es im Prinzip ja fast die gleiche Art, wie der 1. Band. Aber so ist das überhaupt nicht! Die Geschichte finde ich wieder richtig toll. Auch wenn der Plot ähnlich dem 1. Band ist, ist es trotzdem nicht langweilig. Ich finde man kann Band 2 auch gut alleine lesen, ohne Band 1 zu kennen. Aber schlauer ist es natürlich immer mit dem 1. Band anzufangen.Ich mag es wie der Autor schreibt. So leicht und locker. Das Buch wird teilweise in die Richtung Märchen eingeordnet. Kann man machen. Ich würde es schon eher in Richtung Kinderbuch schieben, wobei ich keine Altersangabe gefunden habe.

Ich finde Dana ja total putzig. Schon im ersten Band war ich total begeistert von Dana und ihren Freunden. Man merkt aber schon, dass Dana in diesem 2. Band erwachsener geworden ist. Sie handelt etwas anders als im ersten Band. Ich finde es klasse, wenn sich die Charaktere in einer Reihe entwickeln. Wenn sie aus ihren Erlebnissen lernen und es sie prägt.
Es kommen alt bekannte Charakter vor, aber auch Neue kommen dazu.

Ich konnte mich in dem Buch so richtig fallen lassen und das ist die Hauptsache bei diesen Büchern.


Das Cover


Ich mag die Cover der Reihe wirklich sehr gerne.


Fazit


Eine schöne Geschichte mit putzigen Charakteren. Hat mich richtig gut gefallen.

4/5 Sternchen
(ganz gut)


Die Buchreihe


Band 1 – Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls [Rezension]
Band 2 – Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent
Band 3 – Dana und die Magie des großen Monolithen



Vielen Dank an Thomas L. Hunter für das Rezensionsbuch. ♡

*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

 

3 Kommentare



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen. Alle anonymen Kommentare werden von mir kommentarlos gelöscht.