Rezension | Abyssos von Jan Aalbach

Abyssos von Jan Aalbach

Autor: Jan Aalbach | Titel: Abyssos | Verlag: Piper Verlag

Klappentext


“Der Notarzt Pit Zuckmayer hat den Tod seiner Frau nie überwunden – er fühlt sich schuldig daran. Doch als er beschließt, seinem Leben ein Ende zu setzen, wird er ausgerechnet in diesem Moment zu einem Einsatz gerufen. Offenbar hat sich ein Selbstmörder vor die U-Bahn geworfen. Pit kann den schwer verletzten Mann nicht mehr retten, nur die geheimnisvollen Worte, die er fortwährend wiederholt, erschrecken Pit mehr, als er sich erklären kann. Dann taucht plötzlich eine undurchsichtigen Frau auf, die sich als Kommissarin vorstellt und ihn warnt, mit niemandem über den Vorfall zu sprechen. Pit erkennt, dass er unfreiwillig etwas aufgewühlt hat, das älter und mächtiger ist, als er sich vorstellen kann – und das für alle Zeiten unentdeckt hätte bleiben sollen …”
[Quelle]

Originaltitel: – | Übersetzt von: –
Reihe: – | Seitenanzahl: 448 | Genre: Thriller
ISBN: 9783492269452 | Erscheinungsdatum: 16.02.2015
Taschenbuch, eBook | Preis: 12,99 EUR



Meine Meinung


Pit Zuckermayer ist Notarzt und wird zu einem Unfall gerufen. Er dachte,
es sei für ihn ein ganz normaler Einsatz. Aber dann sollte es doch
anders werden, als er denkt.

Eigentlich ist das eine echt spannende Story. Wenn das dann auch noch in einem Atemzug mit “Thriller” gesagt wird, dann bedeutet es, dass es spannend werden kann. Eigentlich!

Ich muss ehrlich sagen, ich bin etwas enttäuscht. Ich hab eine so extrem
spannende Story erwartet. Je weiter ich gelesen habe, umso mehr wusste
ich vorher, was passieren würde.
Es lief auch irgendwie immer wieder nach dem gleichen Schema ab. Pit reist irgendwo hin, muss kämpfen und kann dann doch wieder fliehen. Dann reist er wieder irgendwohin, muss vielleicht kämpfen, kann aber diesmal noch vorher fliehen.

Das Spannende hier war eigentlich, dass immer mehr Infos über die Domen
rausgekommen sind. Aber auch das nur kleckerweise. Ich hatte hier eher
den Eindruck, dass das Buch damit unbedingt verlängert werden muss. Als
wenn der Autor unbedingt die Seitenzahl voll bekommen musste.


Das Cover


Ein tolles Cover, auch wenn es irgendwie wenig mit der Geschichte zu tun hat.


Fazit


Trotzdem würde ich das Buch empfehlen. Es lässt sich leicht lesen und ist trotz des Genre “Thriller” eine leichte Kost.


3/5 Sternchen
(okay)

*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen. Alle anonymen Kommentare werden von mir kommentarlos gelöscht.